Anzeige

Florida zu Land

Sportlich und wild

Egal ob vom Rücken eines Pferdes oder vom Fahrradsattel aus – Floridas natürliche Schönheit und seine mitunter wilden Bewohner hat man immer gut im Blick.

Horse-Surfing
Ein Ausritt an den Strand bekommt in der Bucht von Palma Sola in Bradenton eine ganz neue Dimension. Gäste können dort auf echte „Seepferde“ steigen und mit den Tieren durchs Meer „surfen“. Diese Ausflüge haben dort eine lange Tradition. Schon seit mehr als 50 Jahren reiten, schwimmen und surfen Pferdbesitzer in der Bucht von Palma Sola durch die Fluten. Dabei stehen sie auf dem Rücken der Pferde, während die Tiere durchs Meer schwimmen.

www.beachhorses.com
www.therockinmranch.com
www.kellyranchinc.net

Fahrradwege
Radfahrer finden in Florida beste Bedingungen vor. Besonders beeindruckend ist der Overseas Heritage Trail, ein gut ausgebauter Fahrrad- und Fußgängerweg von insgesamt 170 Kilometern Länge. Hier wandelt man auf dem Weg von Key Largo nach Key West auf den Spuren der historischen Eisenbahnverbindung Florida East Coast Railways.

Der Heritage Trail führt von Key Largo bis nach Key West - immer mit einem perfekten Blick aufs Meer

Foto: National Geographic

Die derzeit befahrbare Strecke umfasst mehr als 110 Kilometer, aufgeteilt in leicht zu bewältigende Abschnitte, die immer wieder über historische Eisenbahnbrücken führen.

Ideal für einen Zwischenstopp: der John Pennekamp Coral Reef State Park nördlich von Key Largo, größtenteils unter Wasser gelegen. Sehr empfehlenswert: Ausflüge mit dem Glasboden-Boot, das einen perfekten Blick auf die bunte Unterwasserwelt des Korallenriffs ermöglicht.

Auf den Spuren des Florida-Panthers
Das Staatstier Floridas ist vom Aussterben bedroht. Es lebt in den Naturschutzgebieten Südfloridas – Big Cypress National Preserve, Everglades National Park und Florida Panther National Wildlife Schutzgebiet. Die großen Katzen benötigen viel Platz zum Streunen.

Der Florida-Panther (Puma concolor coryi) ist eigentlich kein Panther, sondern gehört zur Familie der Pumas.

Foto: National Geographic

Vor allem zwei Faktoren gefährden ihren Bestand: Einerseits führt die kleine Zahl der Tiere zu Inzucht und damit zur genetischen Verarmung. Eine noch größere Gefahr ist jedoch der Autoverkehr – immer wieder werden Florida-Panther überfahren.

Farbenfrohe Vogelwelten
Der Florida-Buschhäher ist in der Region endemisch, d.h. die Tiere kommen nur hier vor. Die farbenfrohen, bis zu 30 Zentimeter großen Tiere gehören zur Familie der Rabenvögel und gelten als besonders „cheeky“, als frech.

Der Florida-Buschhäher ist in der Region endemisch, d.h. er kommt nur hier vor.

Foto: National Geographic

Die Organisation Audubon Florida, die sich amerikaweit dem Schutz von Vögeln verschrieben hat, lädt ein, sich für den Erhalt der Tiere einzusetzen: Interessierte können sich als „Bürgerwissenschaftler“ engagieren, indem sie ehrenamtlich bei der Erfassung des Bestandes helfen. Dazu werden an 50 Orten in 19 Landkreisen die Vögel gezählt und der Nachwuchs registriert. Die Arbeit vor Ort  in der Natur ist ein ganz besonderes Erlebnis und die Ehrenamtlichen haben die Chance, einige der schönsten Landschaften Floridas kennenzulernen.

Zurück zur Übersicht

 

Unsere Partner

Tipps und Adressen

Ausführliche Informationen und viele weitere Tipps für Ausflüge, Übernachtungen und praktische Hinweise für Ihren Urlaub in Florida finden Sie unter www.visitflorida.com oder unter der deutschsprachigen Hotline 
01805 / 311 301* - dort kann man auch ausführliche Kataloge bestellen.

Eine große Hilfe bei der Planung Ihrer Reise ist auch das Portal www.FindeDeinFlorida.de

Hier finden Sie weitere Infos zu einzelnen 
Attraktionen und Zielen:

*14 Cent je Minute aus dem Festnetz, max. 0,42 Euro aus den Mobilfunknetzen

Anzeige