Spektakuläre Fotos

Was macht der Flieger so nah am Mond?

Der Franzose Sebastien Lebrigand ist Hobby-Fotograf. Sein Lieblingsmotiv: Flugzeuge, bei denen es so aussieht, als würden sie ganz nah am Mond oder der Sonne vorbeifliegen. Kein Schnappschuss, sondern harte Arbeit, die viel Geduld und beste (Wetter-)Bedingungen erfordert. Wir zeigen seine schönsten Bilder und erklären wie dieses optische Phänomen zustande kommt.

Wenn die Nacht sternenklar ist, das Wetter mitspielt und die Sichtverhältnisse perfekt sind, ist für Sebastien Lebrigand der Moment gekommen. Er stellt sich mit seiner Kamera, verbunden mit einem Teleskop oder Tele-Objektiv, in den Garten und wartet darauf, dass er ein Flugzeug vor die Linse bekommt. Das Ergebnis ist kein gewöhnliches Motiv oder gar ein Schnappschuss – sondern eine spektakuläre Aufnahme, bei der es aussieht, als wäre das Flugzeug gerade auf dem Weg zum Mond bzw. dabei, den Himmelskörper zu umkreisen.

Die besten Deals & Storys: Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Es sieht so aus, als wäre dieses Flugzeug auf dem Weg zu einem wirklich fernen Ziel: dem Mond

Foto: Sebastien Lebrigand

Lebrigand fängt mit seiner Kamera das ein, was wir mit dem bloßen Auge nicht wahrnehmen können – und das innerhalb einer Viertel Sekunde. So viel Zeit hat er nämlich, bis die Flugzeuge wieder verschwunden sind. Ein gutes Foto gelingt dem französischen Hobby-Fotografen maximal einmal im Monat, verriet er TRAVELBOOK.

Während Lebrigand in der Nacht Passagierflugzeuge vor dem Mond fotografiert, gelingen ihm am Tag Aufnahmen von Maschinen vor der knallgelben Sonne. Auch hier sieht es so aus, als wären sie der Sonne ganz nah.

Im Verhältnis zur Sonne wirkt der Flieger riesig

Foto: Sebastien Lebrigand

Seine Fotos sind ein optisches Phänomen, seine Technik (zum Teil) geheim. Doch so viel steht fest: Eine Aufnahme wie diese, bei der es so aussieht, als wäre die Sonne oder der Mond so nah, aber in Wirklichkeit Tausende Kilometer entfernt, entsteht, wenn man mit einem Super-Tele-Objektiv mit einer Brennweite ab 400 Millimeter fotografiert. Bildinhalte verdichten sich, entfernte Objekte im Bild rücken rein optisch näher zusammen.

Ob Sebastien Lebrigand von einem Trip zum Mond träumt? „Nein“, sagt er, „nur von außergewöhnlichen Fotos.“ Ob ihm die gelingen? Sehen Sie selbst:

👻 Wir sind auch bei Snapchat, Username: travelbook

Die garantiert günstigsten Urlaubsangebote im Netz – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!