Anzeige

Urlaub im Lande Sindbads

Oman – das schönste Geheimnis des Orients

Es war einmal... Sindbad der Seefahrer, die Weihrauchstraße und die Heiligen Drei Könige — die spannende und ereignisreiche Vergangenheit Omans ist längst Allgemeinwissen. Die stolzen Menschen und atemberaubenden Landschaften hinter diesen Legenden sind jedoch noch immer ein gut gehütetes Geheimnis, das zu entdecken sich lohnt. Das Land überrascht mit wild zerklüfteten Hochgebirgen, tiefen Canyons, idyllischen Oasen, weitläufigen Plantagen und einer einmalig schönen Küste.

Die Kultur Omans ist geprägt durch 5000 Jahre Seehandel. Das teuerste Luxusgut der Antike war Weihrauch aus dem Süden Omans und wurde von Griechen und Römern mit Gold aufgewogen. Noch heute zeugen die archäologischen Stätten an der Weihrauchstraße vom einstigen Reichtum. Bereits im Mittelalter segelten wagemutige Omanis über die sieben Meere bis nach China, tauschten dort Datteln gegen Porzellan und Seide.

Ihre abenteuerlichen Seereisen verdichteten sich später zur Legende von Sindbad dem Seefahrer. Der lang anhaltende Austausch der Omanis mit den Kulturen Ostafrikas, Indiens und des Fernen Ostens hinterließ nachhaltige Spuren im Alltag, in Architektur und Ornamentik, Musik und Brauchtum – eine faszinierende Mischung, die noch heute spürbar ist.

Mit Freundlichkeit, Offenheit und großer innerer Ruhe heißen die Menschen im Land den Fremden willkommen. Die Omanis sind stolz auf das, was sie in den letzten 40 Jahren unter der Regentschaft von Sultan Qaboos aufgebaut haben. Sie leben heute in einem modernen Staat in Einklang mit ihren alten Traditionen. Fortschritt muss nicht zwangsläufig einhergehen mit Verlust der kulturellen Identität und Menschlichkeit — auch dies ein beeindruckendes Erlebnis für jeden Besucher Omans.

Der Islam erfuhr in Oman eine eigene Ausprägung – die Ibadiyah. Diese Rechtsschule ist in ihren Grundzügen demokratisch und von großer Toleranz und Friedfertigkeit geprägt. So gibt es in Oman ebenso katholische und protestantische Kirchen wie Hindutempel. Frauen sind in Oman ebenso staatstragend wie Männer. Sie sind berufstätig, im Management genauso anzutreffen wie auf Regierungsposten, viele kleiden sich traditionell, manche aber auch westlich.

In der Hauptstadt Muscat erwartet den Besucher ein Kaleidoskop beeindruckender moderner arabischer Architektur. Es ist eine neue Stadt, umsichtig geplant und erbaut in den vergangenen 30 Jahren. Sie zieht sich über 50 Kilometer die Küste entlang, zwischen dunklen Felsen stehen blütenweiße Siedlungen, prächtige Moscheen und Paläste. Immer wieder öffnet sich der Blick auf das blau leuchtende Meer und auf weite Sandstrände. Wer nach buntem orientalischen Treiben sucht, der ist im alten Ortsteil Mutrah richtig.

Die Luft im Souk ist erfüllt vom Duft edler Gewürze und Weihrauch. Bunte Stoffe, edelste Tücher, Gold- und Silberschmuck, Haushaltswaren, Schuhe und Spielzeug – man bekommt hier fast alles. Aber auch die anderen Regionen des Landes, etwa Omans alte Hauptstadt Nizwa, die Seefahrerstadt Sur oder die Halbinsel Musandam mit ihren zerklüfteten Fjorden und der einmaligen Unterwasserwelt ermöglichen Urlaubern Einblicke in eine Jahrtausende alte Kulturregion, die ihresgleichen sucht.

Fakten und Infos zu Oman

Ein hochwertiges Reiseziel mit einmaligen Qualitäten

Oman ist ein junges, erst seit den 90er-Jahren für den Fremdenverkehr behutsam geöffnetes Reiseziel. Massentourismus ist nicht erwünscht. Die Tourismusplanungen gehen in Richtung „qualitativ hochwertiges Reisen“ und berücksichtigen auch Umweltaspekte. Die bisherige Hotelkapazität liegt bei 15.000 Betten. Die meisten Hotels befinden sich im Großraum der Hauptstadt Muscat, der Bergregion Nordomans und Musandams sowie im Süden bei Salalah.

Die Reisesaison in Oman ist ganzjährig, aber als beste Reisezeit wird Oktober bis März empfohlen. Arabisch ist Amtssprache, Englisch ist als Verkehrs- und Handelssprache aber weit verbreitet. Direktflüge in das Sultanat bietet Oman Air von München und Frankfurt aus an, außerdem von Zürich in der Schweiz. Daneben gibt es viele weitere Flugverbindungen mit Zwischenstopp.

Ausführliche Informationen gibt es beim Fremdenverkehrsamt des Sultanats Oman für Deutschland, Tel. 030 / 42 08 80 12, E-Mail info@omantourism.de.

Anzeige