Nach Passagierzahlen

Die 10 größten deutschen Flughäfen

Im Jahr 1891 startete Otto Lilienthal in Berlin seine ersten Flugversuche. Heute steigen an den deutschen Airports Millionen Passagiere ein, aus und um. Laut Verbraucherreport 2013 des Bundesverbands der deutschen Luftverkehrswirtschaft sind 42 Prozent der Deutschen in den vergangenen zwei Jahren geflogen. Hier eine Übersicht der größten deutschen Flughäfen und ihren Besonderheiten.

1911 wurde in Hamburg der erste Flughafen Deutschlands eingeweiht. 103 Jahre danach ist der Airport immerhin noch der fünftgrößte des Landes. An die Dimensionen des Flughafens Frankfurt kommt er aber natürlich nicht ran.

Dass die Deutschen gern reisen, zeigt ein Blick in die Statistik: Mit 47 Millionen machten sie im vergangenen Jahr den Großteil der Passagiere aus. Aber auch bei unseren Nachbarländern sind die deutschen Flughäfen beliebt – von Düsseldorf starten und landen zum Beispiel jährlich etwa eine Million Niederländer.

1. Frankfurt/FRA

Der größte Flughafen Deutschlands ist der in Frankfurt – 58 Millionen Passagiere starteten und landeten dort 2013. Mehr als die Hälfte der Fluggäste nutzen den Airport als Umsteigeflughafen. Deutschlandweit starten hier die meisten Interkontinentalflüge: Derzeit bedienen 99 Airlines 252 Ziele in 107 Ländern weltweit. Die Top-Reiseziele im vergangenen Jahr: USA, Deutschland, Spanien und die Kanaren. Der Frankfurter Airport ist Heimatflughafen von Lufthansa und Condor.

2. München/MUC

Eine eigene Flughafen-Brauerei? Das gibt es weltweit nur einmal: in München. Seit seinem Umzug vom alten Flughafen Riem 1992 hat sich der Münchener zum zweitwichtigsten internationalen Drehkreuz Deutschlands entwickelt. In den zwei Terminals starteten und landeten 2013 rund 38,7 Millionen Reisende. Etwa die Hälfte der Passagiere kommt aus dem Ausland; die meisten sind US-Amerikaner, vor Italienern und Briten. 229 Destinationen in 63 Ländern weltweit – darunter 45 Langstreckenziele – werden von München aus angeflogen. Wegen seines umfangreichen Reise-, Service- und Gastronomieangebots wurde der Airport in den vergangenen zehn Jahren von der Unternehmensberatung Skytrax sechsmal zu Europas beliebtestem Flughafen gewählt.

Zum sechsten Mal wurde der Flughafen München 2013 zu Europas beliebtestem Flughafen gewählt.

Foto: Flughafen München GmbH/Werner Hennies

3. Berlin Tegel/TXL & Schönefeld/SXF

Die Geschichte der Flughäfen in Berlin-Brandenburg beginnt 1891 mit den ersten Flugversuchen von Otto Lilienthal. Als Wiege der Luftfahrt gilt der Flughafen Tempelhof: Hier startet am 4. September 1909 erstmals ein Motorflugzeug in Deutschland. Tempelhof war erster Drehkreuzflughafen der Welt. Im Oktober 2008 stellte er nach 85 Jahren seinen Betrieb ein – eine Konsequenz des Ausbaus des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) in Schönefeld. Seit 2006 wird daran gearbeitet; wann der Airport öffnet, steht bis heute in den Sternen. Der Flugverkehr findet bis auf weiteres von Tegel und Schönefeld aus statt: 19,6 (TXL) und 6,6 (SXF) Millionen Passagiere nutzten die Berliner Flughäfen im Jahr 2013 – zusammen landen sie damit deutschlandweit auf dem dritten Platz.

Solange der neue Hauptstadtflughafen nicht eröffnet ist, bleibt Tegel weiter in Betrieb

Foto: Flughafen Berlin Brandenburg GmbH/Marion Schmieding/Alexander Obst

4. Düsseldorf/DUS

Mit 21,2 Millionen Fluggästen erreichte der Flughafen Düsseldorf 2013 die höchste Passagierzahl seiner Geschichte. Rund eine Million Niederländer nutzen ihn jährlich als Start- und Endpunkt ihrer Reise, auch aus Belgien kommen immer mehr Fluggäste. Düsseldorf ist außerdem der einzige Flughafen, an dem die zwei großen deutschen Fluggesellschaften - Lufthansa und Air Berlin – Umsteigeverkehr durchführen. Im Sommerflugplan 2014 heben von Düsseldorf 62 Airlines zu elf Zielen innerhalb Deutschlands und zu 177 interkontinentalen in 50 Ländern ab.

Auch bei Niederländern beliebt: Der Flughafen Düsseldorf liegt deutschlandweit auf Platz 4

Foto: Flughafen Düsseldorf/Ansgar M. van Treeck

5. Hamburg/HAM

Die Luftfahrt hat in Hamburg eine lange Tradition: 1911 gegründet, reichen erste Statistiken des Flughafens bis ins Jahr 1919 zurück – 233 Passagiere starteten und landeten damals in der Hansestadt. Heute ist der Hamburger Flughafen der fünftgrößte Airport in Deutschland: Rund 13,5 Millionen Passagiere nutzten das Flugangebot im vergangenen Jahr.

Lange Tradition: Bis ins Jahr 1911 reicht die Geschichte des Hamburger Flughafens zurück

Foto: Flughafen Hamburg GmbH/Michael Penner

6. Stuttgart/STR

Wer von Stuttgart aus fliegt, der reist zumeist innerhalb Deutschlands oder Europas – allein der nationale Flugverkehr macht etwa 30 Prozent aller Flüge aus. Die meisten der 9,6 Millionen Passagiere flogen 2013 nach Berlin, Hamburg und Mallorca. Dabei können Fluggäste aus rund 100 Destinationen in etwa 30 Ländern wählen. Als einziger internationaler Flughafen in Deutschland verfügt der Stuttgarter über nur eine Start- und Landebahn.

Vor allem Deutschland- und Europa-Verbindungen: In Stuttgart macht allein der nationale Flugverkehr etwa 30 Prozent aller Flüge aus

Foto: Flughafen Stuttgart GmbH

Lesen Sie auch: 6 Dinge, die es ohne Stuttgart nicht gäbe

7. Köln/Bonn/CGN

Der Flughafen Köln/Bonn schaffte es mit 9,1 Millionen Fluggästen in 2013 nicht unter die Top 5 der größten Airports in Deutschland, spielt aber wegen seiner 24-Stunden-Betriebserlaubnis eine bedeutende Rolle als Ausweichflughafen, da in Frankfurt und Düsseldorf Nachtflugverbote gelten. Mit zwei Terminals und drei Start- und Landebahnen ist Köln/Bonn ein Low-Cost-Airport mit vornehmlich Punkt-zu-Punkt-Verbindungen. Berlin, München und Palma de Mallorca zählten zu den Top-Strecken.

Vor allem wegen seiner 24-Stunden-Betriebserlaubnis spielt Köln/Bonn eine bedeutende Rolle als Ausweichflughafen

Foto: Foto: Köln Bonn Airport

8. Hannover/HAJ

Bis zu acht Millionen Passagiere können jährlich auf dem Flughafen Hannover starten und landen, 5,2 Millionen nutzten das Angebot im vergangenen Jahr – zu ihren Top-Zielen zählten München, Palma de Mallorca und Antalya. Drei Terminals, 88 Check-in-Schalter, 20 Flugsteige sowie ein unterirdischer S-Bahnhof im Terminal C sind auf rund 75 000 Quadratmetern Nutzfläche vereint. Der Hannover Airport ist die Homebase von Tuifly.

Top-Ziele ab Hannover waren im vergangenen Jahr München, Palma de Mallorca und Antalya

Foto: Hannover Airport

9. Nürnberg/Nue

Als der beste Flughafen Deutschlands gilt der von Nürnberg: 2013 wurde der Airport zum wiederholten Mal mit dem Business Traveller Award ausgezeichnet – für kurze Wartezeiten und guten Service rangiert er vor den Flughäfen in Hamburg und Düsseldorf. Gerade einmal 3,3 Millionen Passagiere zählte Nürnberg im vergangenen Jahr – acht Prozent weniger als noch 2012. Grund ist das schrumpfende Flugangebot von Air Berlin als größtem Kunden des Airports.

Deutlicher Rückgang: Nur noch 3,3 Millionen Passagiere zählte der Flughafen Nürnberg im vergangenen Jahr

Foto: Airport Nürnberg/Hajo Dietz

10. Bremen/BRE

Der am schnellsten zu erreichende Abflughafen Europas steht in Bremen: In elf Minuten schaffen es Reisende mit der Straßenbahn von der Innenstadt zum Flughafen. 2,6 Millionen Passagiere nutzten das 2013. Unter 51 Zielen können die Passagiere wählen.

Der am schnellsten zu erreichende Abflughafen Europas steht in Bremen: Nur wenige Minuten dauert die Fahrt in die Innenstadt

Foto: Flughafen Bremen GmbH

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen