Aktuelle Studie

Die Kreuzfahrt-Bilanz der Deutschen

Kreuzfahrten boomen. Seit 2004 hat sich die Zahl der Reisenden verdreifacht, Deutschland landet mit 1,77 Millionen Kreuzfahrern erstmals ganz oben in Europa. Bei der ITB stellten die Kreuzfahrtverbände CLIA Deutschland und IG River Cruise sowie der Deutsche Reiseverband (DRV) die aktuellen Fakten vor.

Was die Fußballnationalmannschaft 2016 werden will, sind die Deutschen in Sachen Kreuzfahrt bereits: Europameister. So viele Urlauber wie aus keinem anderen europäischen Land unternahmen im vergangenen Jahr eine Hochseekreuzfahrt. Nur die Amerikaner liegen weltweit noch vor den Deutschen.

Hier im Überblick die wichtigsten Ergebnisse einer Studie, die bei der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin von Cruise Lines International Association (CLIA), DRV und IG River Cruise vorgestellt wurde.

Zahl der Kreuzfahrt-Passagiere

1,77 Millionen Urlauber aus Deutschland gingen im vergangenen Jahr an Bord eines Hochseekreuzfahrtschiffs. Seit 2004 hat sich diese Zahl verdreifacht. Damit ist Deutschland voraussichtlich zur größten Kreuzfahrernation in Europa geworden – die Zahlen aus den anderen Ländern liegen noch nicht endgültig vor. Bislang trugen diesen Titel die Briten. „Die Nachfrage ist ungebrochen“, sagte CLIA-Deutschland-Chef Michael Ungerer. „Die Kreuzfahrt hat einen Imagewandel durchgemacht, alte Zöpfe wurden abgeschnitten, sie ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen, auch in Bezug auf die Bezahlbarkeit.“ Eine Kreuzfahrt verknüpfe „Lifestyle mit Vielfalt und Komfort und das zu einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis“.

Erstmals seit 2011 ist auch der deutsche Flusskreuzfahrtmarkt wieder gewachsen. Knapp 416.000 Trips wurden 2014 laut Branchenverband IG River Cruise gebucht – ein Plus von 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Allerdings wurde das offenbar durch niedrigere Preise erkauft: Sowohl Einnahmen als auch durchschnittlicher Tagespreis gingen zurück. Die IG River Cruise spricht von einem „harten Preiskampf“.

Das zuletzt gebeutelte Kreuzfahrtsegment der Flusskreuzfahrten legte im vergangenen Jahr wieder leicht zu

Foto: Nicko Cruises

Die Lieblingsreedereien der Deutschen

Die Deutschen sind Gewohnheitstiere. Auch auf dem Kreuzfahrtschiff wollen sie deutsches Essen, deutsche Sprache. Folglich gingen 2014 die meisten Passagiere bei deutschen Reedereien an Bord: 1,18 Millionen Urlauber machten bei Aida, Tui Cruises und Co. Urlaub, gerade einmal 590.000 bei allen internationalen Marken zusammen.

So lange dauert im Schnitt der Kreuzfahrt-Urlaub

8,83 Nächte – so lange dauert durchschnittlich eine Hochsee-Kreuzfahrt der Deutschen. Gegenüber dem Vorjahr ist das eine leichte Steigerung. Grundsätzlich liegt die Reisedauer bei deutschen Reedereien höher als bei den internationalen; dadurch sind deutsche Passagiere auch etwas länger unterwegs. Eine Flusskreuzfahrt dauert mit 7 Tagen etwas weniger. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet gibt es hier einen leichten Rückgang.

Das zahlen Deutsche im Schnitt für eine Kreuzfahrt

1530 Euro kostete durchschnittlich eine Hochseekreuzfahrt. Damit zahlten die Deutschen etwas mehr als noch 2013 (1492 Euro). Bei den Flusskreuzfahrten ging der Preis um im Schnitt 73 Euro zurück. 952 Euro zahlten die Passagiere durchschnittlich für ihren Trip.

Das Alter der deutschen Kreuzfahrer

Durchschnittlich 50,4 Jahre alt ist der typische Kreuzfahrt-Passagiere aus Deutschland. Überraschenderweise ist der Altersschnitt auf internationalen Schiffen mit 51,6 Jahren höher als auf deutschen (49,8 Jahre).

Die beliebtesten Regionen für Kreuzfahrten

Am beliebtesten bleibt das Mittelmeer. Hierhin führten 32,1 Prozent aller Reisen. Auf Platz zwei folgt Westeuropa (14,6 %), dahinter Norwegen (12,5 %), Atlantik/Kanarische Inseln (11,2 %), Nordamerika/Karibik (10,1 %), Ostsee (8,9 %) und Arabischer Golf (3,9 %). „Alles, was von Deutschland abgeht, wird immer beliebter“, sagte Ungerer. Der Hauptgrund liegt auf der Hand: die einfache Anreise.

Das Mittelmeer, hier vor Malta, ist immer noch das beliebteste Reisegebiet deutscher Kreuzfahrer

Foto: Aida Cruises

Die deutschen Häfen

Über 600 Kreuzfahrtschiffe mit 1,56 Millionen Passagieren liefen im vergangenen Jahr die deutschen Häfen an – allen voran Hamburg, Warnemünde und Kiel. Das bedeutet ein Plus von 4 Prozent.

Deutschland-Abfahrten boomen: Allen voran Hamburg ist bei Kreuzfahrern sehr beliebt

Foto: Michael Zehender

Neue Schiffe für den deutschen Markt

Die Orderbücher der Reedereien zeigen für den Zeitraum 2015 bis 2017 derzeit 25 weitere Schiffe und damit knapp 71.000 neue Betten. Fünf Schiffe stammen von deutschen Reedereien. In diesem Jahr kommen sieben neue Schiffe dazu - zwei für den deutschen Markt: die „Aida Prima“ und „Mein Schiff 4“ von Tui Cruises.

Lesen Sie auch:


Lesen Sie weitere Reise-Storys bei TRAVELBOOK BlogStars:

Sie interessieren sich für Kreuzfahrten? Dann folgen Sie unserer Pinnwand KREUZER & JACHTEN auf Pinterest:


Kennen Sie schon TRAVELBOOK Escapes? Kostenlos anmelden und bis zu 70 Prozent beim Traumurlaub sparen.

Folgen Sie TRAVELBOOK auf: Facebook | Twitter | Google + | Instagram | Pinterest

7 Urlaubsdeals bei TRAVELBOOK Escapes

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen