Genießer-Urlaub

5 deutsche Ferienregionen, aus denen richtig guter Rotwein kommt

In malerischer Landschaft urlauben und dabei köstlichen Rotwein direkt aus der Region trinken: Dazu muss man gar nicht weit fahren. Wir zeigen fünf schöne deutsche Ferienregionen, aus denen tolle Rotweine kommen. Perfekt für einen Genießer-Urlaub.

1. Baden

Wo beginnt man am besten eine Reise zum badischen Wein? Keine einfache Frage bei der Fülle: Baden teilt sich in insgesamt sieben Weinbaugegenden auf, die weder geografisch noch sonst wie zusammenhängen. Sie erstrecken sich vom Bodensee über den Rheingraben bis nach Tauberfranken.

Weinberg-Romantik bei Offenburg in Baden

Foto: Getty Images

Ganz besonders lohnt der Kaiserstuhl. Dieser Vulkankegel erhebt sich westlich von Freiburg aus der Rheinebene, und aus keinem anderen Bereich Badens kommen so viele interessante und hochklassige Weine.

Tipp: Spätburgunder vom Weingut Salwey (für 11,50 Euro ab Hof)
Im Glas schimmert der Wein in kräftigem Rubinrot, in der Nase: süße Walderdbeeren werden begleitet von einer milden, wohlriechenden Würze. Der Wein hat wenig Säure und ist wunderbar rund, balanciert und geschmeidig mit Noten von weißem Pfeffer zu den Waldbeeren, die sich am Gaumen fortsetzen. Adresse: Hauptstraße 2, 79235 Oberrotweil am Kaiserstuhl.

Reife Trauben für edle Tropfen: Weinlese im Weingut Salwey

Foto: Weingut Salwey / Helmut Scham

Die besten Hotels im Umkreis finden Sie hier

2. Franken

Wer es sich in Franken gut gehen lassen möchte, der hat es leicht: Er fährt einfach den Main entlang. Dort reiht sich ein kleines, vom Weinbau geprägte Örtchen ans nächste. Zum Beispiel Marktbreit: In den malerischen Gassen liegt das Restaurant „Alter Esel“. Dort findet man von allem das Beste, das Franken zu bieten hat. Urtümlich und doch moderne Atmosphäre, ein kleine, aber feine Speisekarte mit lokalen Spezialitäten und ausgesuchte Weine. Nicht zu vergessen: die freundliche Wirtin.

Fränkisches Weinland: Blick auf die Mainschleife bei Escherndorf

Foto: Franken Tourimus / FWL/ Hub

Nicht weit von Marktbreit liegt Großlangheim. Dort stellt die Familie Grebner auf dem Patrizierhof tollen Wein her.

Großlangheimer Killiansberg Schwarzriesling trocken vom Weingut Patrizierhof (für 9 Euro ab Hof)
Der Wein ist prall an Beerenaromen. Sobald der Tropfen etwas Luft bekommen hat, wird er deutlich strukturierter und klarer, ein schönes Duett von reifen Johannisbeeren und Sauerkirschen, das abgerundet wird von einer dezenten Nelken-Note. Adresse: Hauptstraße 71, 97320 Großlangheim.

Winzer mit Leidenschaft: Auf dem Patrizierhof produziert die Familie Grebner ihre Weine

Foto: Der Patrizierhof

3. Württemberg

„Wer bei uns nix trenkt, isch bloß zu faul zum Schlucka“, soll einst der erste deutsche Bundespräsident Theodor Heuss über seine schwäbischen Landsleute gesagt haben. Entsprechend ist die Gegend zwischen Tübingen im Süden und dem Jagst-Tal im Norden voll mit Weinstuben, Besenwirtschaften und Schänken. Was anderswo in der Republik das Feierabendbier ist, das ist dem Schwaben sein Feierabendwein. Wer besonders schöne Landschaft sucht, macht einen Abstecher in die Täler von Jagst und Kocher.

Schönes Ausflugsziel: Hinter Weinbergen versteckt sich das Alte Schloss von Meersburg am Bodensee in Baden-Württemberg, zwei Autostunden südlich von Tübingen

Foto: Getty Images

Einen außergewöhnlich spannenden Rotwein finden Genießer in Fellbach bei Stuttgart auf dem Weingut Schnaitmann, das sich auf eine 500-jährige Weinbau-Tradition beruft.

Trollinger trocken vom Weingut Schnaitmann (für 6,60 Euro ab Hof)
Der Wein duftet nach Kirschen, roten Johannisbeeren und Himbeeren. Im Mund schließen sich diesen Aromen noch Noten von ein wenig Nelke, Wacholder und Bittermandel an. Ein sehr runder und ausgewogener Wein, den man am besten leicht gekühlt genießt. Adresse:
Untertürkheimer Str. 4, 70734 Fellbach.

Fässer voll gutem Geschmack lagern in den Gewölben des Weingut Schnaitmann

Foto: Weingut Schnaitmann

Die besten Hotels in Meersburg finden Sie hier

4. Nahe

Schon die Römer bauten hier in der Region Wein an, die neben guten Tropfen auch landschaftlich einiges zu bieten hat: Wiesen wechseln sich mit Auwäldern ab, an den Ufern bauen sich schroffe Felswände und steile Hänge auf. Bei Bingerbrück mündet die rund 120 Kilometer lange Nahe, die durch Rheinland-Pfalz und das Saarland fließt und übrigens niemals schiffbar war, in den Rhein. Wer Ruhe und Natur sucht, der wird hier fündig – und zwar in großer Vielfalt.

Hier an der Nahe befindet sich auch Deutschlands ältestes Weingut: Prinz Salm. Seit 32 Generationen ist es im Familienbesitz.

Schloss Wallhausen: Hier liegt Deutschlands ältestes Weingut in Familienbesitz, das Weingut Prinz Salm

Foto: Weingut Prinz Salm

Spätburgunder trocken vom Weingut Prinz Salm (für 12,90 Euro ab Hof)
Toller Wein! Im Mund das Aroma einer fetten Kirsche, da gesellt sich die sanftmütige Pflaume dazu, den rundet ein dezentes Raucharoma ab. Dazu wunderbare Mineralität und recht hohe, dabei aber perfekt eingebundene Säure. Adresse: Schlossstraße 3, 55595 Wallhausen.

Der trockene Spätburgunder vom Weingut Prinz Salm ist bei Weinkennern beliebt

Foto: Weingut Prinz Salm

5. Mosel

Ein herrlicher Ausgangspunkt für Mosel-Entdecker ist das Städtchen Traben-Trarbach in Rheinland-Pfalz. Es liegt auf beiden Seiten des Flusses am Fuße der Ruinen der Grevenburg, die einen wunderbaren Blick bietet. In der Burgschenke gibt es jede Menge Weine der Region. Abends empfiehlt sich ein Spaziergang auf der Moselpromenade, eine der schönsten Uferpromenaden am ganzen Fluss. Zahlreiche Hotels, Cafés, Weinstuben und Restaurant findet man hier.

Zum Träumen: Mosel-Blick bei Leiwen

Foto: Gastlandschaften Rheinland Pfalz / Dominik Ketz

Traben-Trarbach ist zudem ein exzellenter Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung. Zum Beispiel zu Markus Molitor in Bernkastel-Wehlen, wo man diesen Wein verkosten kann.

Brauneberger Mandelgraben Pinot Noir vom Weingut Markus Molitor (circa 25,90 Euro)
Sauerkirsche und Ginster dominieren die Nase dieses Pinot Noirs (frz. für Spätburgunder). Dazu kommen Noten von rauchigem Holz sowie etwas Petrol, auch Grafit, Steinpilze und Unterholz sind zu riechen. Im Geschmack finden sich schwarze Johannisbeere, Räucherspeck, dunkler Biskuit. Sehr elegante, aber deutliche spürbare Säure. Kein lauter Tropfen, sondern ein filigraner Schöngeist mit herrlicher Struktur und Spannung. Adresse: Haus Klosterberg 1, 54470 Wehlen.

Der Mosel-Rotwein vom Weingut Markus Molitor

Foto: Weingut Markus Molitor

Weitere Weintipps gibt es bei www.CaptainCork.com, die uns bei diesem Beitrag unterstützt haben.

Lesen Sie weitere Reise-Storys bei TRAVELBOOK BlogStars:

Kennen Sie schon Pinterest? Folgen Sie unserer Pinnwand MAGAZIN auf Pinterest:

Kennen Sie schon TRAVELBOOK Escapes? Kostenlos anmelden und bis zu 70 Prozent beim Traumurlaub sparen.

Folgen Sie TRAVELBOOK auf: Facebook | Twitter | Google + | Instagram | Pinterest

7 Urlaubsdeals bei TRAVELBOOK Escapes

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen