Hoffentlich merkt es keiner!

Die dunklen Urlaubs-Geheimnisse der Deutschen

Bei einer anonymen Befragung eines Internet-Reiseportals verrieten mehr als 2.000 Deutsche ihre heimlichen Urlaubs-Sünden. Dabei kam Überraschendes, Peinliches und Ekliges zutage ...

Klauen, lügen, fremdgehen, sich im Pool erleichtern: Im Urlaub machen die Deutschen offenbar gerne auch mal Ferien von ihrer Kinderstube und tun Dinge, die sie im gesitteten Alltag (hoffentlich!) nicht wagen würden. Unter dem Schutzmantel einer anonymen Umfrage des Reiseanbieters Travelzoo mit dem Titel „Hand auf’s Herz – haben Sie schon einmal...?“ gestanden nun 2.148 Bewohner aus ganz Deutschland ihre Urlaubssünden.

1. Ins Meer oder den Pool machen

Viele tun es, doch keiner gibt es zu: 44 Prozent aller Befragten gestanden bei der anonymen Studie, schon einmal ins Meer oder einen Pool uriniert zu haben – Männer um 11 Prozent häufiger als Frauen. Leider unterscheidet die Studie nicht, wo man sich erleichtert – dabei ist das ein enormer Unterschied. Denn während Wissenschaftler der American Chemical Society das Urinieren ins Meer sogar ganz offiziell befürworten und auch keine hygienischen Bedenken äußern, betonen sie am Ende: „Ins Meer zu pinkeln ist völlig okay. Aber bitte urinieren Sie nicht in geschützten Bereichen, etwa in Korallenriffen, und auch nicht in kleineren Gewässern. Vor allem: Tun Sie es nicht im Pool!“

Lesen Sie auch: Warum Sie unbedingt ins Meer pinkeln sollten

2. Essen mitgehen lassen

Das üppige Frühstücksbüfett im Hotel ist eigentlich nicht als Gratis-Vollpension zum Mitnehmen gedacht. Trotzdem: 39 Prozent der Touristen haben schon einmal heimlich etwas vom Frühstücksbüfett eingepackt, um später ein kostenloses Mittagessen zu genießen. Frauen denken dabei mit 42 Prozent wirtschaftlicher orientiert als Männer mit 35 Prozent.

Folgen Sie uns auf Facebook!

3. am Arbeitsplatz den Urlaub planen

38 Prozent der Befragten gaben an, während der Arbeitszeit schon einmal für ihren Urlaub recherchiert zu haben. Hier sind die Männer mit acht Prozentpunkten dreister als die Frauen.

4. Liegen beschlagnahmen

Touristen aus aller Welt kennen das Klischee vom Deutschen, der in aller Herrgottsfrühe aufsteht, um den schönsten Liegestuhl mit einem Handtuch zu reservieren. Manche Hotels bringen extra Verbotsschilder gegen diese Unsitte an. Tatsächlich gaben ein Drittel der befragten Deutschen zu, dies schon einmal getan zu haben. Wähler der konservativen Partei  CDU/CSU würden mit 42 Prozent überdurchschnittlich häufig Liegen besetzen, zitiert der Bericht eine Sprecherin des Reiseanbieters. 

Folgen Sie TRAVELBOOK auf Twitter!

Liegen mit Handtüchern zu reservieren, gilt als typisch Deutsch

Foto: Getty Images

Lesen Sie auch: Expertin analysiert Urlauberverhalten: Warum reservieren wir so gerne Hotelliegen?

5. Diebstahl von Gegenständen

Mal eben ein Handtuch aus dem Hotel einpacken? Oooch, und diese schönen Bademäntel ... 20 Prozent der Befragten gaben zu, Dinge aus Hotelzimmern geklaut zu haben. Laut einer früheren Umfrage desselben Reiseportals unter deutschen Hoteliers ließen Hotelgäste neben den üblichen „Souvenirs“ auch sperrige Dinge mitgehen, etwa Matratzen, Fernseher, Teppiche und sogar ein Rudergerät aus dem Fitnessraum.

Folgen Sie uns auf Instagram!

Schnell geklaut: Hotelhandtücher und Klopapier für die Zeit nach dem Urlaub

Foto: Getty Images

6. Lehrer anlügen

Bildung? Gut fürs Kind. Urlaub? Gut für die ganze Familie. Das sagten sich elf Prozent der Eltern: Sie gestanden, ihrem Sprössling schon einmal einen Entschuldigungsbrief für die Schule geschrieben zu haben, um länger verreisen zu können.

7. Arbeit schwänzen

Fast genauso viele Befragten bekannten sich schuldig, selbst blau gemacht zu haben: Zehn Prozent von ihnen feierten schon einmal krank, um früher in den Urlaub abdüsen zu können. Männer sind dabei mit fünf Prozentpunkten etwas abgebrühter als Frauen.

Folgen Sie uns auf Pinterest!

Krank feiern, um den Urlaub zu verlängern: Zehn Prozent haben es getan.

Foto: dpa

8. Fremdgehen

Neben den guten Manieren auch gleich die Treue zu Hause lassen: Dies tun zehn Prozent der Befragten. Dabei sind diese Studienteilnehmer noch vergleichsweise zahm. Bei einer Umfrage des Reiseportals trivago im November 2008 gestanden 14 Prozent der Deutschen einen Seitensprung – und zwar allein im diesjährigen Urlaub.

Offenbar nicht selten: der Seitensprung im Urlaub

Foto: getty images

9. Zechprellerei

Sieben Prozent der deutschen Urlauber sind der neuen Umfrage zufolge schon einmal aus dem Restaurant getürmt, ohne die Rechnung zu bezahlen. Männliche Gäste begingen dabei mit zehn Prozent mehr als doppelt so oft Zechprellerei als Frauen mit vier Prozent. Dabei waren junge Urlauber bis 24 Jahre mit 16 Prozent deutlich zahlungunwilliger als die über 55-Jährigen, von denen nur drei Prozent ihre Rechnung offen ließen.

10. Hochstapelei

Weniger dramatisch, aber trotzdem peinlich – ebenfalls sieben Prozent der Befragten gaben zu: „Ja, ich bin nach meinem Urlaub schon einmal heimlich ins Solarium gegangen, um mit meiner Urlaubsbräune zu beeindrucken.“ Der Anteil weiblicher Bräunungs-Hochstapler ist dabei genau so hoch wie der männlicher.

(mgr)

Lesen Sie weitere Reise-Storys bei TRAVELBOOK BlogStars.

Kennen Sie schon Pinterest? Folgen Sie unserer Pinnwand MAGAZIN auf Pinterest:

Kennen Sie schon TRAVELBOOK Escapes? Kostenlos anmelden und bis zu 70 Prozent beim Traumurlaub sparen.

Folgen Sie TRAVELBOOK auf: Facebook | Twitter | Google + | Instagram | Pinterest

Travel-Tipps von

7 Urlaubsdeals bei TRAVELBOOK Escapes

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen