Märchenschlösser und -burgen in Bayern

5 schöne Alternativen zu Neuschwanstein

Mehr als 1,3 Millionen Touristen aus aller Welt besuchen jährlich das bayerische Märchenschloss Neuschwanstein, es zählt zu den bekanntesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Wer den Menschenmassen entgehen will, findet in Bayern noch jede Menge anderer Schlösser, die einen Besuch wert sind. Die Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen hat fünf Vorschläge, die teils echte Geheimtipps sind.

Schloss Rosenau

Einst eine mittelalterliche Burg, wurde die Anlage bei Rödental nahe Coburg Anfang des 19. Jahrhunderts zur Sommerresidenz im neogotischen Stil umgewandelt. Sehenswert: der dreischiffige Marmorsaal und die mit bunten Wanddekorationen und originalen Wiener Biedermeiermöbeln ausgestalteten Wohnräume.

Schloss Rosenau bei Rödental nahe Coburg liegt abseits der ausgetretenen Touristenpfade Bayerns

Foto: dpa Picture Alliance

👻 Wir sind auch bei Snapchat, Username: travelbook

Schloss Dachau

Der Renaissancebau ist im 16. Jahrhundert aus einer mittelalterlichen Burg hervorgegangen. Die prunkvolle Holzdecke im Festsaal gehört zu den bedeutendsten in Süddeutschland. Von der Schlossterrasse bietet sich ein Panoramablick auf München und die dahinterliegenden Alpen. Der Dachauer Hofgarten mit seinen Obstbäumen ist ein toller Ort zum Verweilen und Entspannen.

Schloss Dachau

Foto: dpa Picture Alliance

Königshaus am Schachen

Mehr Schlösschen als Schloss, liegt die Anlage in 1866 Metern Höhe am Fuß des Wettersteingebirges und eignet sich damit gut als Ziel für Wanderer. Sie wurde ab 1869 auf Wunsch König Ludwigs II. errichtet. Der Monarch feierte in dem Haus jährlich seinen Geburtstag. Auch Besucher heute genießen die Aussicht.

Das Königshaus am Schachen im Wettersteingebirge bei Garmisch-Partenkirchen

Foto: dpa Picture Alliance

Die besten Deals & Storys: Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Schloss Veitshöchheim

Das Sommerschloss aus dem 17. Jahrhundert ist bekannt für seinen Rokoko-Garten mit rund 300 Skulpturen, der mit Hecken, Lauben und Pavillons zum Lustwandeln einlädt. Dem Großherzog Ferdinand von Toskana gefiel das italienische Flair des Baus so sehr, dass er dort von 1806 bis 1814 seine Sommer verbrachte.

Blick auf Schloss Veitshöchheim

Foto: dpa Picture Alliance

Willibaldsburg

Die Burganlage in Eichstätt wurde 1355 gegründet und in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts erweitert. Unter Fürstbischof Johann Conrad von Gemmingen wurde die Anlage zur repräsentativen Residenz umgebaut. Der Bastionsgarten, der auf Grundlage des bedeutenden Kupferstichs Hortus Eystettensis angelegt wurde, ist in Deutschland laut Schlösserverwaltung einmalig.

Die Willibaldsburg

Foto: dpa Picture Alliance

Die garantiert günstigsten Urlaubsangebote im Netz – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen