Das Wunder von Fiuggi

Sprudelt in Italien „flüssiges Viagra“?

Die Einwohner des italienischen Städtchens Fiuggi sind sich sicher: Nicht Sport und gesunde Ernährung halten sie jung und fit, sondern das Wasser aus der hiesigen Quelle. Selbst Päpste und Künstler-Genie Michelangelo sollen regelmäßig nach Fiuggi gepilgert sein, um von der Quelle der Jugend zu trinken. Was ist dran an dem Zauber?

Angelika Pickard Von Angelika Pickardt

Keine Frage: Sie sehen fit aus, die Alten von Fiuggi. Betagte Herren mit vollem Haar und kaum mehr als Lachfalten im gebräunten Gesicht tanzen mit ihren Frauen über den zentralen Platz des Kurortes und feiern das Leben.

Die Einwohner der italienischen Kleinstadt 80 Kilometer östlich von Rom sind überzeugt: Es ist ihr Wasser, das sie jung, gesund und sportlich hält. Schon Plinius der Ältere, der im 1. Jahrhundert nach Christus lebte, soll die heilende Wirkung der Fiuggi-Thermen gepriesen haben. Spätestens, seit Papst Bonifatius VIII. (1235-1303) durch den Genuss des Wassers von mehreren Nierensteinen befreit wurde, hat sich Fiuggis guter Ruf als sprudelnder Jungbrunnen in die ganze Welt verbreitet. Botschafter des Vatikans und Könige in ganz Europa ließen sich das heilbringende Wasser fortan bringen, und auch Künstler-Genie Michelangelo zählte zu den treuesten Konsumenten.

Schon Papst Bonifatius VIII., der im 13. Jahrhundert lebte, kawusste die heilende Wirkung des Fiuggi-Wassers zu schätzen. Seit 1911 ist die Stadt durch die Bonifatius-Heilquelle ein Kurort

Foto: Mauritius Images

Inzwischen kann man „Acqua Fiuggi“ abgefüllt in Flaschen in fast jedem Supermarkt in Italien kaufen. Selbst bis nach Kanada, Russland und Australien wird das Quellwasser geliefert.

„Flüssiges Viagra“

Die Einwohner von Fiuggi brauchen ihr Wasser nicht im Supermarkt kaufen – sie füllen es direkt am Brunnen im Stadtzentrum in Tassen ab und trinken davon soviel sie können. Schließlich birgt das kühle Nass neben seiner heilenden Wirkung auf die Nieren noch ein weiteres Geheimnis: Es fördert die Manneskraft. Davon sind viele im Ort fest überzeugt.

Wie „flüssiges Viagra“ wirke das Wasser bei ihm, vertraute ein älter Herr einmal einem CNN-Reporter an, der nach Fiuggi gereist war, um das Wunderwasser selbst zu testen. Ihr Mann sei viel „aktiver“, seit er von dem Wasser trinke, berichtete eine ältere Dame mit einem breiten Lachen.

Wie auch immer das Wasser von Fiuggi wirkt – auf jeden Fall scheint es die Menschen im Städtchen ziemlich glücklich zu machen. Und Glück hält ja bekanntlich auch jung.

Weitere Reise-Storys gibt's bei TRAVELBOOK BlogStars.

Hier geht's zu unserer Pinterest-Pinnwand MAGAZIN.

TRAVELBOOK Escapes – kostenlos anmelden und bis zu 70 Prozent beim Urlaub sparen.

Folgen Sie TRAVELBOOK auf: Facebook | Twitter | Google + | Instagram | Pinterest

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen