Franciacorta

Woher der beste Schaumwein Italiens kommt

Zahlreiche Touristen zieht es nach Italien an den Gardasee. Doch kaum jemand weiß, wie schön es in der Nachbarregion Franciacorta ist – denn während die Deutschen im Supermarkt meist nach dem Prosecco im Weinregal greifen, wartet hier auf Schampus-Trinker der absolute Geheimtipp. TRAVELBOOK ist den Spuren des eher unbekannten Schaumweins bis nach Italien gefolgt.

Von Marcel Friederich

Die Welt für einen kurzen Moment vergessen. Einfach nur genießen. Dafür muss Luisa Rocco bloß ein paar Meter laufen. Ihr Zuhause, das Weingut Vigna Dorata, liegt auf einer kleinen Anhöhe, umgeben von idyllischen Weinbergszeilen. Jetzt im Spätherbst erstrahlen sie teilweise noch in grüner, teilweise in knallgelber Farbe.

„Wenn ich mal gestresst bin, mache ich einen kleinen Spaziergang – und schon sieht die Welt ganz anders aus“, sagt Rocca, die Junior-Chefin des Weinguts. Besonders lohnenswert sei dies kurz vor Sonnenuntergang. Dann, schwärmt die 30-Jährige, schimmern die Weinreben in goldener Farbe. Und genau deshalb heißt das Familienweingut Vigna Dorata. Zu Deutsch: vergoldete Reben.

Luisa Rocco vom Weingut Vigna Dorata

Foto: Privat

Franciacorta ist ein wundervolles Fleckchen Erde. Das Weinbaugebiet liegt in der Lombardei, im Großraum Brescia, südlich des malerischen Iseo-Sees. Die sanfte, hügelige Landschaft ist sonnenverwöhnt – und eignet sich deshalb zum Weinbau. Große Städte gibt es hier keine. Sondern nur kleine idyllische Orte, mittelalterliche Burgen und Paläste, fast unberührte Landschaften, Olivenhaine und zahlreiche Weingärten. Der perfekte Ort zum Durchatmen. Die Winzer empfangen Gäste in gemütlichen Probierstuben. So auch das Weingut Vigna Dorata.

Die beliebtesten Hotels in Brescia finden Sie hier

Doch Touristen, beklagt Luisa Rocca, sind in Franciacorta nur wenige anzutreffen. Im Gegensatz zum Gardasee, der nur eine gute Autostunde entfernt ist. „Ab und zu bekommen wir im Weingut zufälligen Besuch von Touristen, die am Gardasee übernachten und dann mit dem Auto eine kleine Rundreise machen. Die sind dann ganz überrascht, dass es auch bei uns in Franciacorta so wunderschön ist“, sagt Rocca. Gezielt angesteuert werde die Region indes selten.

Die Ortschaft Monte am Iseo-See

Foto: Privat

Die Top-Hotels am Gardasee

„Wir haben das Problem, dass wir ein vergleichsweise junges Weinbaugebiet sind“, sagt Maurizio Zanella, Chef des Konsortiums Franciacorta, der Vereinigung der dortigen Winzer, „dadurch sind wir außerhalb der italienischen Landesgrenzen kaum bekannt.“ Erst seit den 1960er Jahren wird hier in großem Maße Wein angebaut. Zuvor war das Textil- und Baugewerbe prägend. „Durch die Industrie ist unsere Region erst reich geworden“, sagt Zanella, „viele Industrielle haben sich dann als Hobby einen kleinen Weinbaubetrieb gegönnt.“

Als dann den 80ern und 90ern die italienische Industrie in die Krise stürzte und zahlreiche Textil- und Baufirmen Pleite gingen, wurde der Weinbau das mit Abstand wichtigste Standbein der Region. Doch der Newcomer hatte es gegenüber seines „französischen Cousins“, wie der Konsortiums-Chef mit einem Augenzwinkern die Champagne nennt, sehr schwer. „Dort wird seit 300 Jahren hochwertiger Schaumwein hergestellt, bei uns erst seit 50 Jahren. Es ist völlig logisch, dass Champagner dank seiner Tradition viel berühmter ist als Franciacorta“, sagt Zanella.

Auf dem Weinberg

Foto: Privat

Ein weiteres Problem sei das Image des italienischen Schaumweins. Speziell in Deutschland habe sich lediglich Prosecco einen Namen gemacht, bedauert Roberta Colonna vom Weingut Il Mosnel. „Prosecco kennt man als süßen, preisgünstigen Schaumwein. Aber er ist bei weitem nicht so hochwertig und so komplex in der Herstellung wie Franciacorta“, sagt Colonna. „Die Konsumenten sind oft verwundert, weshalb man für eine Flasche Franciacorta mindestens zehn Euro ausgeben soll, wenn ein Prosecco höchstens vier oder fünf Euro kostet. Daher müssen wir noch viel Basisarbeit leisten, was Franciacorta überhaupt ist.“

Franciacorta wird bis zu sechs Jahre lang gelagert und auf der eigenen Hefe gegoren. Die Restsüße wird vergleichsweise sehr gering gehalten, weshalb – anders als beim Prosecco – kein „Zuckerwasser“ entsteht, sondern ein vielschichtiger, anspruchsvoller Schaumwein. In der Heimat hat Franciacorta den Durchbruch längst geschafft. Von den 13 Millionen produzierten Flaschen werden rund 89 Prozent innerhalb Italiens verkauft.

Der Weinkeller im Weingut Il Mosnel

Foto: Privat

Nur elf Prozent werden in andere Länder exportiert. Dies ist auffallend wenig. Vor allem, weil Italien in einer tiefen wirtschaftlichen Krise steckt. Und es ungewiss ist, ob sich die Italiener auch zukünftig noch so viel hochpreisigen Schaumwein leisten können. Konsortiums-Chef Zanella sagt offen: „Wir haben Angst, dass der italienische Weinmarkt einbricht. Wenn das passiert, haben wir ein riesengroßes Problem.“

Der einzige Ausweg: Die Winzer der Region Franciacorta wollen und müssen ihre Erzeugnisse im Ausland besser promoten. Damit der Exportanteil steigt. Und damit mehr Touristen angezogen werden. „Wir wollen versuchen, auf dem nord- und südamerikanischen Markt Fuß zu fassen“, sagt Luisa Rocca vom Weingut Vigna Dorata. „Auch wenn das viel Geduld und Ausdauer erfordert.“ In den vergangenen Jahren wurde das Auslandsmarketing komplett vernachlässigt.

Die goldenen Farben der Weinreben in Franciacorta gaben dem Familienweingut Vigna Dorata ihren Namen

Foto: Privat

Doch die 30-jährige Rocca ist überzeugt: Wer einmal einen Franciacorta probiert, egal wo auf der Welt, wird sofort begeistert sein. Und wer dann noch die Region im Norden Italiens besucht, erst recht. Besonders kurz vor Sonnenuntergang, wenn die Weinreben in goldener Farbe schimmern.

Kennen Sie schon TRAVELBOOK Escapes? Kostenlos anmelden und bis zu 70 Prozent beim Traumurlaub sparen.

Folgen Sie TRAVELBOOK auf: Facebook | Twitter | Google + | Instagram | Pinterest

7 Urlaubsdeals bei TRAVELBOOK Escapes

Wussten Sie, dass...

... der Gardasee der größte italienische See ist? Er ist fast 52 Kilometer lang und bis zu 17 Kilometer breit.


... der See zu den drei Regionen Trentino, Venetien und Lombardei gehört?


... der Gardasee schon seit vielen Jahren unter Radsportlern ein Geheimtipp ist? Die Rennradsaison beginnt bereits im April und geht weit in den Spätherbst hinein.


... fast in jedem Ort am Gardasee mindestens einmal pro Woche ein Markt stattfindet, auf dem es Obst und Gemüse, Schuhe und Klamotten gibt?


... in den Sommermonaten am Gardasee fast jedes Wochenende ein Feuerwerk gezündet wird?


... das Gardaland einer der größten und beliebtesten Vergnügungsparks Europas ist?

Gut zu wissen

Region: Lombardei

Land: Italien

Währung: Euro (€)

Fläche: 23.862,85 km²

Einwohner: 9,79 Millionen

Sprachen: Italienisch

Religion: römisch-katholisch 80,8%

Strom: 230V/50Hz

Zeitzone: UTC +1 - UTC +2 (März bis Oktober)

Telefonvorwahl: +39

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen