41 Ziele im Preisvergleich

Welches Skigebiet in Europa ist am günstigsten?

Übernachtung im Hotel, Ausrüstung leihen, Skipass, dazu natürlich Essen und Trinken: Skiurlaub ist nicht gerade günstig. Um so wichtiger ist die Wahl des richtigen Ziels. Die Reise-Website Tripadvisor hat die Preise von 41 Skiorten miteinander verglichen.

Der Tripadvisor-TripIndex Ski 2013 hat 41 Ziele hinsichtlich der Preise analysiert. Bei der Betrachtung der Gesamtkosten für einen Tag flossen mit ein: der durchschnittliche Preis in der Region für eine Nacht im Hotel, ein Ganztags-Skipass, der Preis für das Leihen einer Skiausrüstung, eine Mahlzeit und ein Bier.

Wenig überraschend: In Bulgarien, Russland und Andorra zahlen Skiurlauber am wenigsten. Das oben genannte Paket kostet im bulgarischen Bansko 124,34 Euro, im russischen Sotschi, wo im Februar die Olympischen Winterspiele stattfinden, 163,58 Euro, und in Ordino-Arcalis (Andorra) 164,90 Euro.

Aber auch in Deutschland kann man Hotel, Ausrüstung, Skipass, Essen und Bier für unter 200 Euro pro Tag buchen. Berchtesgarden landet mit 185,06 Euro für das Paket auf Platz 5 der 41 miteinander verglichenen Skiziele. Dort kostet das Hotel durchschnittlich 124,92 Euro pro Nacht, das Ausleihen der Ausrüstung 19,67 Euro und der Skipass 27 Euro pro Tag, eine Mahlzeit 10,30 Euro und ein Bier im Schnitt 3,17 Euro.

Richtig tief in die Tasche greifen müssen Urlauber in Frankreich und in der Schweiz. So kostet ein Tag in St. Moritz 510,71 Euro und im französischen Courchevel sogar 515,31 Euro. Damit zahlen Urlauber dort fast 400 Euro (!!!) mehr als in Bansko und rund 330 Euro mehr als in Berchtesgarden.

Günstige Ziele in Deutschland sind aber auch: Oberstdorf (218,65 Euro), Spitzingsee (227,77 Euro), Garmisch-Partenkirchen (234,61 Euro).

Österreich und Italien liegen bei den Preisen im Mittelfeld.

Hier finden Sie die 41 miteinander verglichenen Skigebiete im Überblick:

Unter 200 Euro

  1. Bansko, Bulgarien: 124,34 Euro
  2. Sotschi, Russland: 163,58 Euro
  3. Ordino-Arcalis, Andorra: 164,90 Euro
  4. Arinsal, Andorra: 168,58 Euro
  5. Berchtesgaden, Deutschland: 185,06 Euro
  6. Candanchu, Spanien: 186,74 Euro
Tipps für das Reiseziel Berchtesgaden bekommen Sie hier!


Zwischen 200 und 300 Euro

  1. Soldeu, Andorra: 204,01 Euro
  2. Pas de la Casa, Andorra: 204,18 Euro
  3. Cairngorm, Schottland: 206,79 Euro
  4. Kranjska Gora, Slowenien: 209,56 Euro
  5. Oberstdorf, Deutschland: 218,65 Euro
  6. Serre Chevalier, Frankreich: 220,52 Euro
  7. Spitzingsee, Deutschland: 227,77 Euro
  8. Garmisch-Partenkirchen, Deutschland: 234,61 Euro
  9. Formigal, Spanien: 240,93 Euro
  10. Courmayeur, Italien: 249,89 Euro
  11. Les Deux Alpes, Frankreich: 254,10 Euro
  12. Mayrhofen, Österreich: 261,34 Euro
  13. Chamonix, Frankreich: 266,19 Euro
  14. Livigno, Italien: 272,01 Euro
  15. Obergurgl, Österreich: 290,29 Euro
  16. Sölden, Österreich: 293,26 Euro
  17. Sierra Nevada, Spanien: 296,47 Euro
Sie planen eine Reise nach Garmisch-Partenkirchen? Auf unserer Reisezielseite finden Sie erste Informationen und Tipps!


Zwischen 300 und 400 Euro

  1. Val Thorens, Frankreich: 302,03 Euro
  2. Saas Fee, Schweiz: 321,58 Euro
  3. Madonna di Campiglio, Italien: 325,71 Euro
  4. Kitzbühel, Österreich: 335,67 Euro
  5. Hintertux, Österreich: 338,67 Euro
  6. Breuil-Cervinia, Italien: 349,88 Euro
  7. Baqueira-Beret, Spanien: 358,08 Euro
  8. Avoriaz, Frankreich: 372,37 Euro
  9. St. Anton, Österreich: 388,50 Euro
  10. Val D’Isere, Frankreich: 389,56 Euro
  11. Tignes, Frankreich: 394,07 Euro
  12. Ischgl, Österreich: 397,76 Euro
  13. Zermatt, Schweiz: 398,74 Euro
  14. Gstaad, Schweiz: 457,34 Euro
  15. Verbier, Schweiz : 461,39 Euro
  16. Meribel, Frankreich: 481,91 Euro
Hier finden Sie Tipps für eine Reise nach Frankreich, Italien, Spanien, Österreich und in die Schweiz.


Über 500 Euro

  1. St. Moritz, Schweiz: 510,71 Euro
  2. Courchevel, Frankreich: 515,31 Euro
Hotel, Flug, Bahn, Mietwagen: Hier können Sie Ihren Urlaub planen und buchen!

Wichtige Versicherungen im Skiurlaub

Auslandsreisekrankenversicherung: Diese Police ist für Wintersportler bei Reisen ins Ausland wichtig, erklärt der Bund der Versicherten (BdV). Grund: Die gesetzliche Krankenkasse bezahlt die Behandlungskosten bestenfalls in der üblichen Höhe des Urlaubslandes, maximal aber das, was in Deutschland regulär wäre. Die Auslandsreisekrankenversicherung übernimmt dann die entstehende Differenz. Sie bezahlt in der Regel außerdem den Rücktransport nach Hause, wenn er medizinisch nötig ist. Einige tun das schon, wenn er als medizinisch sinnvoll erachtet wird.


Unfallversicherung:
Sie springt bei schweren Unfällen ein, die eine Invalidität zur Folge haben, erklärt der BdV. Und das kann bei einem Ski-Unfall schnell passieren. Gezahlt wird im Ernstfall entweder eine Einmalzahlung oder eine Rente. Wichtig zu beachten: Hände weg vom Alkohol. Denn laut den Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen besteht kein Versicherungsschutz für Unfälle, wenn diese unter anderem auf Trunkenheit beruhen.


Haftpflichversicherung: Die private Haftpflichtversicherung schützt bei Schadensersatzansprüchen, wenn Wintersportler anderen Schaden zufügen, erklärt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Sie springt beispielsweise ein, wenn sich das Snowboard selbstständig macht und jemanden verletzt. Außerdem kümmert sich die Versicherung auch um die Abwehr unberechtigter Ansprüche.

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen