Zimmer mit Tor-Blick im größten Sporthotel der Türkei

Urlaub machen, wo die Fußballstars trainieren

Einen Pool hat ja so gut wie jedes Hotel. Doch Beleks neuestes Hotel, das vor wenigen Wochen erst eröffnet wurde, hat noch viel mehr – ein Stadion zum Beispiel, diverse Indoor-Hallen, Hockey-Felder, kurz: die größte Sportanlage der Türkei. Wer hier Urlaub machen soll? Sportverrückte. Und natürlich: Fußballklubs und Nationalmannschaften.

Ein Hotel am Meer ist ja was Feines. Aber stellen Sie sich doch mal vor, Sie würden beim Frühstück statt auf blaues, weites Wasser auf einen herrlichen grünen Rasen blicken. Nicht der Schrei einer Möwe durchbräche die Stille, sondern der Ton einer Trillerpfeife. Und die Lichtquelle, die Sie am Abend von Ihrem Balkon aus bewundern, wäre nicht die untergehende Sonne, sondern das gleißende Flutlicht.

Doch nicht genug: Die Hotelgäste, denen Sie spätestens am Buffet begegnen, sind nicht nur erstaunlich sportlich, sondern gehören oft einer berühmten Nationalmannschaft an oder einem hochrangigen Fußballklub. Und wenn Sie später im Fitnessstudio aufs Laufband steigen, müssen Sie vermutlich gar nicht auf den Fernseher schauen, denn direkt vor dem Fenster läuft ein Live-Fußballspiel – von den Mannschaften, die hier, in der Gloria Sports Arena, gerade wohnen und trainieren.

Selbst trainieren – und anderen beim Training zuschauen

Foto: C. Tomerius

Hertha BSC und FC St. Pauli, zum Beispiel. Denn die haben das Hotel, das erst im Januar Türen und Tore öffnete, schon besucht. Viele weitere Klubs dürften sich in der nächsten Saison ebenfalls einbuchen. Denn nach Belek kommen sie ohnehin gern: Gleich sechs Bundesligaklubs zog es in diesem Winter in die Nähe von Antalya ins Trainingslager. So viele Teams konnte in dieser Saison keine andere Wintercamp-Region vorweisen. Und es wundert wenig: Denn Belek ist nicht nur schnell erreicht und im Winter herrlich mild – der Sport hat die Region berühmt gemacht.

Der Golfsport, um genau zu sein. Es war vor 18 Jahren, als der Bauunternehmer Nuri Özaltin hier den ersten Golfplatz samt -hotel eröffnete – und damit einer gewissen Klientel, die bis dato mit ihrem sperrigen Gepäck nach Spanien oder Italien fuhr, die Türkei erschloss. Weitere Plätze wurden angelegt und Hotels gebaut – an deren Bars die Gäste beim Smalltalk eher über Handicaps reden statt über das Wetter, und in deren weitläufigen Anlagen man mehr Basecaps sieht als Bikinis.

Nach den Golfern kamen die Fußballer, auf die Golf- folgten Fußballplätze. Nach FIFA-Norm versteht sich. Und jetzt, so will es Nuri Özaltin und sein Team, sollen noch viele andere Sportler kommen. Insgesamt fünfzig Sportarten kann man auf der fast 11 Hektar großen Anlage der Gloria Sport Arena ausüben, darunter zahlreiche olympische. Schwimmen, Turmspringen, Boxen, Fechten, Gewichtheben und sämtliche Leichtathletikdisziplinen, zum Beispiel.

Olympiatauglicher Hotelpool

Foto: Gloria Sports Arena

Doch bevor hier die Welt für Olympia trainiert, sorgt der Erbauer selbst für Rekorde: Seine Sportanlage ist die größte der Türkei. Neben dem Stadion, auf das alle 100 Hotelzimmer einen direkten Blick haben, gibt es ein Hockeystadion (es ist auch der erste Hockeyplatz der Türkei nach internationalem Standard), drei olympische Schwimmbecken, Tenniscourts, Kletterwände, diverse Indoor-Hallen und vieles mehr. Und die Ausstattung kann sich sehen lassen: Der Parkettboden für die Basketballhalle, zum Beispiel, wurde aus den USA importiert und ist der gleiche, auf dem auch die NBA-Stars ihre Körbe werfen.

In den Hallen lassen sich problemlos Zuschauertribünen mit 1400 Sitzplätzen ausfahren, das Leichtathletikstadion mit Fußballplatz hat auf seinen Rängen Platz für 1200 Zuschauer. Ob Publikum zugelassen ist, entscheiden natürlich die Sportler. Aber als kürzlich die Hockeydamen aus den Niederlanden und der Türkei gegeneinander antraten, hat sich das schnell im Ort herumgesprochen. „Erst waren da nur zehn, 15 Zuschauer, dann riefen die alle ihre Kumpels an“, erzählt Richard Ungerhofer, der an der Planung der Anlage beteiligt war und jetzt im Management arbeitet. Am Ende schauten rund 400 Zuschauer den Damen zu.

Richard Ungerhofer von der Gloria Sports Arena

Foto: C. Tomerius

Hotelgäste können die Anlagen natürlich nutzen – nach Absprache und manchmal gegen einen Aufpreis. Auch sind täglich zweimal 90 Minuten Trainingseinheiten im Zimmerpreis inklusive. Wer sich hier einbucht, sollte also schon etwas sportlich sein – und nicht traurig, dass der Strand ein bisschen weit weg ist. Doch umso näher ist man vielleicht seinen Idolen. Oder zumindest, sofern man die Trainingseinheiten wahrnimmt, der perfekten Strand-Figur.

Allerdings: Fanklubs, die ihren Vereinen ins Winterlager folgen wollen, sind im Hotel nicht gern gesehen. Die Spieler sollen schließlich ihre Ruhe haben, sich nicht ablenken lassen vom Training – also: keine Fangesänge zum Frühstück. Und wer seinen Verein wirklich liebt, der möchte doch auch, dass die Sportler Kräfte tanken. Schließlich soll der Klub möglichst häufig siegen.

Die Tische im Hotelrestaurant sind in der Regel so groß, das ganze Teams daran sitzen können. Doch Fans sollen sich nicht dazugesellen

Foto: C. Tomerius

Die am besten bewerteten Hotels in Belek finden Sie hier!

Die Reise wurde unterstützt von Öger Tours und Gloria Hotels & Resorts. Unsere Standards der Transparenz und journalistischen Unabhängigkeit finden Sie unter www.axelspringer.de/unabhaengigkeit

Lesen Sie weitere Reise-Storys bei TRAVELBOOK BlogStars:

Sie interessieren sich für spannende Hotelgeschichten? Dann folgen Sie unserer Pinnwand Hotels & Hostels auf Pinterest:


Kennen Sie schon TRAVELBOOK Escapes? Kostenlos anmelden und bis zu 70 Prozent beim Traumurlaub sparen.

Folgen Sie TRAVELBOOK auf: Facebook | Twitter | Google + | Instagram | Pinterest

Anreise, Unterkunft und Sport

Anreise: Diverse Fluggesellschaften bieten Flüge nach Antalya an. Von dort sind es noch 40 Minuten Fahrzeit bis Belek.

Wohnen am Stadion:
Die Hotelpreise der Gloria Sports Arena sind ganz olympisch gegliedert in Gold, Silber und Bronze. Wer Bronze bucht, zahlt beispielsweise 80 Euro pro Person im Doppelzimmer; Frühstück, Abendessen und Saunanutzung sowie täglich zwei Trainingseinheiten à 90 Minuten inklusive. Für 70 Euro mehr gibt es Gold und unter anderem das Mittagessen und weitere Trainingseinheiten dazu. Pauschal wird es billiger: Bei Öger Tours gibt es eine Woche im DZ bei Halbpension inklusive Flug und Transfer ab 724 Euro.

Woanders wohnen:
Die Gloria Sports Arena ist das vierte Gloria-Hotel in Belek. Für Gäste in den anderen Gloria-Hotels (beispielsweise im Gloria Verde Resort, über Öger eine Woche ab 592 Euro pro Person mit Flug) gibt es Tagesraten für die Nutzung der Sportanlagen in der Arena (35 Euro pro Tag und Person). Wer in einem ganz anderen Hotel wohnt, zahlt 65 Euro pro Tag und Person. In der Tagesrate inklusive sind: täglich 2x90 Minuten Training einer Sportart der Wahl. Physiotherapie, Massagen, Analysen etc. sind gegen Gebühr zubuchbar.


7 Urlaubsdeals bei TRAVELBOOK Escapes

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen