Investitionen in Höhe von 8 Milliarden Euro für Ellinikon geplant

Was aus Athens verlassenem Airport werden soll

Der Flughafen Ellinikon in Griechenlands Hauptstadt wurde 2001 geschlossen und vom neuen Flughafen Athen-Eleftherios Venizelos abgelöst. Seitdem liegt er brach, lediglich ein Teil des Areals wurde zu Sportzwecken und für Veranstaltungen umgebaut, und zurzeit wird das Gelände als Unterkunft für Flüchtlinge genutzt. Nun plant ein griechischer Konzern, den verlassenen Flughafen in ein gigantisches Küstenresort zu verwandeln.

60 Jahre lang war Ellinikon Athens einziger Flughafen und galt als Drehkreuz für Griechenlands Luftverkehr, mehr als 13 Millionen Passagiere jährlich wurden hier abgefertigt. 2001 schloss man den zu klein gewordenen Flughafen und eröffnete den neuen, größeren Airport Eleftherios-Venizelos im Osten der Stadt. 

Seit nunmehr 15 Jahren liegt Ellinikon brach. Große Teile des Geländes rotten seither vor sich hin, die Rollfelder sind von Gras und Unkraut bewachsen, alte Flugzeuge rosten vor sich hin, in den Abflug- und Ankunftshallen hängen die Kabel aus der Decke, und die Böden sind bedeckt mit Schrott und Gerümpel, dazwischen unzählige Bordkarten aus längst vergangenen Zeiten. Einige Abschnitte des Flughafens wurden in ein Camp für Flüchtlinge umgewandelt, zurzeit leben hier mehr als 3000 Menschen, die meisten aus Afghanistan, Pakistan und dem Iran.

Aufnahme aus einer Abflughalle: Bordkarten liegen zwischen Müll

Foto: Getty Images

Investitionen in Milliardenhöhe

Doch schon bald soll hier ein gigantisches Resort für Touristen und wohlhabende Einheimische entstehen, zumindest wenn es nach den Plänen der Firma Lamda Development geht. Bereits 2014 hatte einem Bericht von „Spiegel Online“ zufolge ein Gericht grünes Licht für die Privatisierung des brachliegenden Geisterflughafens gegeben. Nun scheinen die Pläne für die Umgestaltung des Geländes konkret zu werden, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Mit der Unterstützung zweier Konzerne aus Abu Dhabi und China und mithilfe weiterer Geldgeber will Lamda demnach rund 8 Milliarden Euro investieren, um Hotels, Geschäfte, Luxuswohnungen, ein Kasino und einen Park zu errichten.

Einige alte Maschinen stehen noch auf dem Flughafen

Foto: Getty Images

Die besten Deals & Storys: Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Die Lage des Flughafengeländes, das mit 620 Hektar rund dreimal so groß wie Monaco ist, könnte für ein derartiges Vorhaben kaum besser sein: Es liegt direkt an der Küste, in unmittelbarer Nachbarschaft zu den eleganten Athener Vororten Glyfada und Voula. Bis zur Innenstadt von Athen sind es nur sieben Kilometer, ein Straßenbahnanschluss ist vorhanden.

Das Gelände des ehemaligen Flughafens Ellinikon von oben

Foto: Getty Images

👻 Wir sind auch bei Snapchat, Username: travelbook

Startschuss schon im kommenden Jahr?

Laut Reuters plant die griechische Regierung, die derzeit auf dem stillgelegten Airport lebenden Flüchtlinge auf andere Unterkünfte im Land zu verteilen. Schon Anfang 2017 sollen die Umbauarbeiten in Ellinikon beginnen, wie Lamda-Chef Odisseas Athanassiou gegenüber Reuters sagte. Bis 2020 soll bereits ein Großteil des Resorts fertiggestellt sein. Es sei aber nicht nur für die Elite gedacht, sagte der Konzern-Chef der Nachrichtenagentur weiter. „Es wird auch eine Reihe von Mittelklasse-Unterkünfte geben. Ich bin sicher, dass viele Menschen dort leben möchten.“

Derzeit leben etwa 3000 Flüchtlinge auf dem ehemaligen Flughafen

Foto: Getty Images

Die garantiert günstigsten Urlaubsangebote im Netz – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen