Den Hogwarts Express gibt's wirklich!

Warum dieser Zug für „Harry Potter“-Fans ein Muss ist

Seit gut 30 Jahren fährt der Jacobite Steam Train durch die schottischen Highlands, von Fort William nach Mallaig. Unter den Reisenden finden sich auch viele „Harry Potter“-Fans, denn der letzte Dampfzug Schottlands war im Kino als Hogwarts Express zu sehen.

Peter James lässt das Feuer nicht aus den Augen. Es brennt glutrot in der schwarzen Lokomotive des Jacobite Train. „Die Flamme darf nicht ausgehen, dann haben wir ein Problem“, sagt James, der den historischen Dampfzug befeuert.

Peter James muss ständig Kohle nachlegen, damit die Dampflok des Jacobite weiterfährt – am Ende der Fahrt wurden gut dreieinhalb Tonnen weggeschaufelt

Foto: Verena Wolff

Gut dreieinhalb Tonnen Kohle wird er geschaufelt haben, wenn der Zug am Abend wieder in den Bahnhof von Fort William eingefahren ist. Eisenbahnliebhaber aus aller Welt sitzen in den sieben Waggons, Technikfreaks und Touristen, die auf ungewöhnlichem Weg durch die einzigartigen schottischen Highlands fahren wollen. Und dann sind da noch die „Harry Potter“-Fans.

So sieht es in den Erste-Klasse-Waggons der alten Eisenbahn aus

Foto: West Coast Railways

Der Jacobite ist nämlich der Zug, der in den Filmen über den weltberühmten Zauberlehrling den Hogwarts Express darstellt. Jenen Zug, der vom Gleis 9 3/4 des Londoner Bahnhof King's Cross abfährt und die Zauberschüler im Internat Hogwarts abliefert.

Beim Anblick des Jacobite Steam Train denken viele gleich an „Harry Potter“ – im Film zum Buch ist die letzte Dampflok Schottlands nämlich der Hogwarts-Express

Foto: West Coast Railways

„Einmal im Jahr kommt eine Gruppe von Amerikanern, die sich wie die verschiedenen Charaktere aus dem Buch verkleiden, in voller Montur in den Zug“, sagt Florence. Sie ist der Guard im Jacobite, und das schon seit 19 Jahren. „Mein Job ist es, auf den Zug und die Passagiere zu achten“, sagt die blonde Frau. Und zwar in dieser Reihenfolge.

Florence ist schon seit 19 Jahren die Schaffnerin im Jacobite

Foto: Verena Wolff

Vom späten Frühjahr bis in den Herbst hinein fährt der Zug die rund 40 Meilen von Fort William nach Mallaig, einem der westlichsten Fischerdörfer Großbritanniens. Während der Hochsaison fahren zwei Züge täglich über die spektakuläre Strecke, vorbei an Süß- und Salzwasser-Lochs, an hohen Bergen, weiten Tälern und tiefblauen Fjordlandschaften.

Start in Fort William: Der Jacobite sieht in dem Bahnhof aus, als käme er aus einer anderen Zeit

Foto: West Coast Railways

Schafe sieht man hier, aber sonst nicht viel. Etwa eine Stunde nach der Abfahrt in Fort William kündigt Florence den spektakulärsten Abschnitt der Strecke an: Kurz vor dem Bahnhof Glenfinnan nämlich fährt der Zug über ein 380 Meter langes Viadukt.

Bezaubernde Landschaft am Glenfinnan-Viadukt: die schottischen Highlands erleben Touristen auf der Zugfahrt in ihrer rauen Schönheit

Foto: West Coast Railways

Die am besten bewerteten Hotels in Fort William

Die Passagiere in den sieben Wagen sind begeistert von der etwa zwei Stunden langen Tour: „Es ist einfach toll, in einem alten Dampfzug zu sitzen und so zu reisen wie früher“, sagt Helen, die südlich von Edinburgh zu Hause und mit ihrer Freundin unterwegs ist. Nicht so begeistert sind die zwei, als der Zug auf dem letzten Abschnitt der Strecke immer wieder durch Tunnel fährt und Dampf durch Fenster und Ritzen zieht. „Es hat schon etwas für sich, dass die Züge heute mit modernen Loks angetrieben werden.“

Mallaig ist ein kleines Fischerdorf an der schottischen Küste – und Endstation des Jacobite

Foto: VisitScotland/Paul Tomkins

Lesen Sie weitere Reise-Storys bei TRAVELBOOK BlogStars:

Kennen Sie schon Pinterest? Folgen Sie unserer Pinnwand MAGAZIN auf Pinterest:

Kennen Sie schon TRAVELBOOK Escapes? Kostenlos anmelden und bis zu 70 Prozent beim Traumurlaub sparen.

Folgen Sie TRAVELBOOK auf: Facebook | Twitter | Google + | Instagram | Pinterest

Travel-Tipps von

7 Urlaubsdeals bei TRAVELBOOK Escapes

Der Jacobite Steam Train

Reiseziel: Fort William ist mit knapp 10.000 Einwohnern die größte Stadt der westlichen Highlands. In Mallaig wohnen weniger als 1000 Menschen – sie leben von der Fischerei und vom Tourismus.


Anreise: Von Glasgow oder Edinburgh kann man mit dem Zug, dem Bus oder dem Auto nach Fort William fahren. Die Fahrt dauert mit dem Auto rund drei Stunden, mit dem Zug gut vier Stunden.


Reisezeit: Der Jacobite fährt vom 11. Mai bis 23. Oktober 2015. Die Tickets werden bereits über die Webseite verkauft. In der Hochsaison fährt ein Zug am Vormittag und einer am Nachmittag.


Informationen: Visit Scotland, Ocean Point One, 94 Ocean Drive, Edinburgh EH6 6JH, Tel.: 0044/845/859 10 06, E-Mail: info@visitscotland.com.

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen