Dschungel, Strand und sanfter Tourismus

La Gomera – immer mit der Ruhe

Bettenburgen wie auf Teneriffa oder Gran Canaria? Gibt’s hier nicht. Der Gomera-Tourist nächtigt in Fincas, Ferienhäusern oder Appartements. Knallbunt schmiegen sie sich in die Felshänge, wie Legoklötzchen. Teil 3 unserer Serie über die sieben Kanarischen Inseln.

Von Hans Schloemer

Das Valle Gran Rey ist das touristische Zentrum auf der ehemaligen Hippie- und Aussteiger-Insel. Terrassenfelder, Palmen und farbenfrohe Gärten zaubern ein einzigartiges Flair.

Im Grunde ist die zweitkleinste Kanareninsel La Gomera ein einziges Gebirge. Da wird jeder Spaziergang zur Wanderung. Vom 1487 Meter hohen Garajonay ziehen endlose Hänge und Täler hinunter an die zerklüftete Steilküste. Im Nationalpark Garajonay befindet sich zudem der größte noch zusammenhängende Lorbeerwald der Erde. Zum Glück ohne giftige Schlangen und Skorpione. In den Bananenplantagen wächst die kleine, aromatische kanarische Banane.
Und immer wieder ragen Dattelpalmen aus all dem Grün heraus. Bemühen Sie sich nicht, sie alle zu zählen – es sollen fast 150.000 sein. Strände für Sonnenanbeter hat die Insel auch. Insgesamt allerdings nur 15 Kilometer.

Direkte internationale Flugverbindungen nach Gomera? Fehlanzeige! Die Anreise erfolgt per Fähre oder Inselflieger über Teneriffa. Wenn Sie im Uraub Ihre Ruhe haben wollen, sind Sie hier also goldrichtig.


HIGHLIGHTS

Auf dem 40,5 Kilometer langen „Camino Natural Cumbre de La Gomera“ passieren Sie tiefe Schluchten und smaragdgrüne Urwälder. Ein Traum für jeden Wanderer. Vielleicht treffen Sie unterwegs ja die Kanzlerin – Angela Merkel ist großer La Gomera-Fan.

Zum Bespielen fast zu schön: Der Tecina-Golfplatz punktet mit spektakuläre Aussichten auf die Naturschönheiten der Landschaft von La Gomera, den Atlantischen Ozean und den Teide auf Teneriffa. Wie auf einer Skipiste wird bergab gespielt. Der Höhenunterschied zwischen der obersten und der unterste Stelle beträgt 175 Meter (www.tecinagolf.com).

Die beliebtesten Strände liegen im Tal des Valle Gran Rey. Der Strand Playa de Valle Gran Rey säumt die Bucht zwischen La Playa und La Puntilla. Die Playa del Ingles besticht mit wildromantischem Charme. Hier treffen sich auch die FKK-Jünger. Ideal für Kinder ist die Lagune Charco del Conde.


GENIESSEN


Gebratener Käse, danach eine Cazuela de Pescado – ein würziger Fischeintopf. Und zum Dessert Gomera-Bananen mit Palmhonig. So könnte Ihr Menü im Traditionslokal El Palmar in Borbalan ausschauen. Urgemütlich und mit gomerischer Livemusik am Wochenende (Tel. 0034-922-805332).

Das Restaurante Colorado liegt ruhig hinter der Strandpromenade in La Playa. Spezialität des Küchenchefs ist das Filete de Cherne – ein Filet vom Silberbarsch mit Honig-Senfsoße, Spinat und Kartoffeln (Tel. 0034-922-806217).


EXTRATIPP


In La Playa trommeln und tanzen Hippies jeden Abend den Sonnenuntergang herbei. In der Kult-Kneipe Casa Maria bekommen Sie dazu Rotwein aus dem Fass.

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen