Niš statt Nice!

Urlauber wollten nach Nizza und landeten in Serbien

Die Enttäuschung muss groß gewesen sein, als vier tschechiche Touristen statt im wunderschönen Nizza mit seiner Lage am Meer in der serbischen Industriestadt Niš landeten. Wie es zu der Verwechslung kam – und wo andere lustige Irrflüge passierten.

– sonst wäre es wohl kaum zu dieser Verwechslung gekommen. 

Anders sieht es da bei den Städtenamen aus: Nizza heißt auf Französisch und Englisch Nice, wird aber nicht wie das englische Wort für „nett“ ausgesprochen, sondern so: „Nies“. Und ähnelt damit der Schreibweise vom serbischen Niš – wobei es so ausgesprochen wird: „Nisch“.

Laut einem Artikel von „Spiegel.de“, mit Bezug auf die französische Nachrichtenagentur „AFP“, sollen die vier Tschechen den Irrtum erst nach der Landung bemerkt haben „und sich daraufhin sofort per Mietauto zum Flughafen im 150 Kilometer entfernten Sofia aufgemacht“ haben, um von dort weiter zur französischen Mittelmeerküste zu reisen.

Auch interessant: Entschlüsselt! Das bedeutet die Code-Sprache der Vielflieger

Andere Lustige Verwechslungen

In der Vergangenheit kam es schon mehrmals zu Buchungspannen, die Reisende an gänzlich andere Orte führten als geplant. Am Stuttgarter Flughafen etwa wollte eine Frau ein Ticket nach Porto (Portugal) kaufen. Sie sprach das Ziel jedoch auf Sächsisch aus – und bekam ein Ticket ins französische Bordeaux ausgestellt. Die 53-Jährige weigerte sich anschließend, den versehentlich gebuchten Flugschein zu bezahlen, verlor im September 2012 aber einen Rechtsstreit gegen das Reiseunternehmen L'Tur.

Eine Frau bekam aufgrund ihres sächsischen Dialekts ein Ticket nach Bordeaux ausgestellt – statt nach Porto

Foto: Getty Images

Doch nicht nur die Aussprache von Reisezielen hat so seine Tücken. Manchmal kommt es auch vor, dass Städte den gleichen Namen haben, aber in einem ganz anderen Land oder sogar auf einem ganz anderen Kontinent liegen – und man im schlimmsten Fall ganz woanders landet. So auch ein US-Arzt und sein Lebensgefährte: – es hätte auch schlimmer enden können.

Lustig auch die Verwechslung: Zwei Italiener wollten laut „WeltN24“ nach Sydney in Australien, doch das Reisebüro hatte Sydney im kanadischen Nova Scotia gebucht – 17.000 Kilometer Luftlinie vom geplanten Ziel entfernt.

Hier wollten zwei ein Holländer hin: nach Sydney (Australien) – landeten aber dann in Kanada

Foto: Getty Images

Hier für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

👻 Wir sind auch bei Snapchat, Username: travelbook

Traumurlaub bis zu 70 Prozent günstiger – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen