Auch ein Berliner Flughafen unter den Top Ten

Der schlechteste Airport Europas ist...

Es gibt Flughäfen, an denen man sich gerne die Zeit vertreibt – und solche, von denen man möglichst schnell wieder weg will. Welche das derzeit in Europa sind, darüber haben die User der Bewertungswebseite „The Guide to Sleeping in Airports“ in einer breit angelegten Umfrage entschieden. Wir zeigen die Top Ten der schlechtesten und besten Airports Europas.

Mehr als 26.000 Menschen sind dem Aufruf von „The Guide to Sleeping in Airports“ gefolgt und haben in einer Online-Umfrage Flughäfen in aller Welt bewertet. Anders als der Name der Webseite vermuten lässt, sollten die Teilnehmer dabei nicht allein beurteilen, an welchen Airports man besonders gut ein Nickerchen halten kann. Vielmehr wurden die Leser gebeten, die Ausstattung der Flughäfen in insgesamt vier verschiedenen Kategorien zu bewerten: Komfort, Annehmlichkeiten (z.B. Restaurants, Shops), Sauberkeit und Service. Was auffällt: Bei den Top-Platzierten im Negativ-Ranking handelt es sich – abgesehen von den Inselflughäfen – fast ausschließlich um solche Airports, die vorwiegend von Billigairlines angeflogen werden.

Ebenfalls fällt auf, dass gleich vier griechische Airports besonders schlecht abgeschnitten haben, was sich aber sicherlich zumindest teilweise mit der zur Zeit desaströsen finanziellen Situation im Land erklären lässt. Den ersten Platz in dem eher unrühmlichen Ranking belegt aber der Flughafen eines anderes Landes: Frankreich. Und auch ein deutscher Flughafen findet sich unter den Top Ten...

1. Paris-Beauvais-Tillé, Frankreich

Was der Flughafen Hahn für die Main-Metropole Frankfurt, ist der Beauvais-Tillé International Airport für Paris: Fast 90 Kilometer vom Zentrum der französischen Hauptstadt entfernt, wird der in den 1930er-Jahren erbaute Flughafen hauptsächlich von Billig-Airlines wie Ryanair oder Wizzair angeflogen. Aber nicht nur die große Entfernung zwischen Paris und Beauvais-Tillé, die wahlweise mit dem eigenen Auto oder mit teuren Shuttle-Bussen überwunden werden muss, wird von den Fluggästen bemängelt. Kritikpunkte sind auch fehlende Sitzmöglichkeiten, unfreundliche Airport-Mitarbeiter, zu wenige Toiletten und mangelnde Sauberkeit. Und es geht noch schlimmer: Einige vergleichen den Flughafen gar mit der „Hölle“. All das macht Beauvais-Tillé International laut „The Guide to Sleeping in Airports“ zum miesesten Airport der Welt.

Blindé

Ein von 🔫Nowacop💀 (@nowacop) gepostetes Foto am


2. Flughafen Santorin, Griechenland

Santorin wird regelmäßig zu den schönsten und beliebtesten Inseln der Welt erkoren. Weniger beliebt ist dagegen der Flughafen der rund 90 Quadratkilometer großen Mittelmeerinsel. „Wir wurden im Wartebereich zusammengetrieben und dort Ewigkeiten ohne Klimaanlage sitzen gelassen. Die Stimmung wurde immer gereizter.“ – so beschreibt ein Umfrageteilnehmer seine Erfahrung am Santorini Thira National Airport. Weiter bemängeln Fluggäste, dass es zu wenig Sitzgelegenheiten und kaum Restaurants gibt. Ebenso lassen die Abfertigungsprozesse und die Hygiene am Flughafen zu wünschen übrig. Manch einer empfiehlt gar, man solle den kleinen Flughafen komplett abreißen und neu bauen – eine Option, die angesichts der Finanzkrise in Griechenland aber wenig realistisch erscheint. 


3. Flughafen Rhodos, Griechenland

Auch Platz Drei geht an Griechenland, genauer an die Insel Rhodos. Umfrageteilnehmer bemängeln, dass sich im Terminal des internationalen Flughafens überall lange Schlangen bilden, vom Check-in-Schalter über die Sicherheitsschleuse bis hin zum Duty-free-Shop. Die Zustände in den Waschräumen am Flughafen von Rhodos beschreibt ein Reisender so: „Die Toiletten hatten keine Klobrillen, keine einzige. Es gab kein Toilettenpapier, keine Seife zum Händewaschen und keine Tücher zum Abtrocknen.“ Weiterhin bemängeln viele Umfrageteilnehmer, dass es vor Ort fast keine Möglichkeit gibt, um sich mit Snacks und Getränken zu versorgen.

Back to reality with a bang #RhodesAirport #sinkhole #mayhem

Ein von Nicole Kenny (@nicolelk) gepostetes Foto am


4. Flughafen Iraklio, Kreta, Griechenland

Und nochmal Griechenland! Ähnlich wie beim Vorplatzierten im Ranking bilden sich den Bewertungen zufolge auch auf Kreta lange Schlangen an den Schaltern und überhaupt überall im Terminal. Über den Hauptflughafen der Insel schreibt ein Reisender in seiner Bewertung: „Das ist der schlechteste Flughafen, an dem ich jemals war. Unfähiges Personal und ein lächerliches System, bei dem die meiste Zeit nur ein Gepäckscanner im Einsatz ist.“ Wer Pech hat und über Nacht am Flughafen bleiben muss, findet im zweiten Stock immerhin zwei halbwegs bequeme Sofas, so die Empfehlung eines anderen Reisenden. Man müsse sich aber beeilen, um den Platz vor den Security-Leuten zu ergattern, die dort scheinbar auch recht häufig abhängen.


5. Flughafen Berlin-Schönefeld, Deutschland

Dank der vielen Pleiten, Pannen und Peinlichkeiten rund um den BER hat die deutsche Hauptstadt nach wie vor keinen vorzeigefähigen internationalen Flughafen. Fluggäste müssen deshalb mit dem überalterten City-Airport Tegel Vorlieb nehmen – und mit dem ehemaligen DDR-Flughafen Schönefeld, der direkt neben der BER-Baustelle sein in die Jahre gekommenes Dasein fristet. Und Schönefeld schneidet bei internationalen Reisenden denn auch gar nicht gut ab: „Es gibt viel zu wenig Sitzgelegenheiten für die Menge der Leute, die den Flughafen nutzen“, schreibt etwa ein Reisender in seiner Bewertung. Zu wünschen übrig lassen auch die Auswahlmöglichkeiten an Restaurants und Shops, vor allem in Terminal D.


6. Flughafen Korfu, Griechenland

Aller guten (oder besser: schlechten) Dinge sind vier: Mit dem eher unbeliebten Flughafen auf der Insel Korfu konnte sich Griechenland eine weitere Platzierung im Negativ-Ranking von „The Guide to Sleeping in Airports“ sichern. Ein Reisender lässt in seiner Bewertung aber auch kein einziges gutes Haar daran: „Unsere Gefangenen haben im Vergleich zu dieser unhygienischen Kloake von Flughafen wahre Luxusstandards beim Essen, Unterhaltung und Komfort.“ Weitere Kritikpunkte sind die düstere Beleuchtung, die wenigen Sitzgelegenheiten, kaum vorhandene Restaurants und Shoppingmöglichkeiten sowie langes Warten an den Sicherheitsgates.

Survived this hell yesterday. It will be long till next time! #charterhelvete #korfuairport #themasses

Ein von Karina Pozdnyakova (@karina_pozdnyakova) gepostetes Foto am


7. Flughafen Rom-Ciampino, Italien

Der Flughafen Ciampino ist nach Fiumicino die Nummer Zwei unter den Flughäfen der italienischen Hauptstadt und wird hauptsächlich von Billigairlines angeflogen. Fluggäste, die dort landen oder abfliegen, sind vor allem wegen der etwas düsteren Atmosphäre, der langen Schlangen und wenigen Sitzmöglichkeiten frustriert. „Es gibt nirgends genug Sitze für die Anzahl der Leute, die diesen Flughafen nutzen“, schreibt ein Reisender in seiner Bewertung.


8. Flughafen Brüssel-Charleroi, Belgien

Der 50 Kilometer von Brüssels Zentrum entfernte Airport Charleroi wird ebenfalls vor allem von Günstig-Airlines angeflogen und ist, gemessen am Besucheraufkommen, der zweitwichtigste Flughafen Belgiens. „Ich habe das Gefühl, dieser Flughafen tut alles dafür, dass man ihn hasst“, schreibt ein frustrierter Reisender in seiner Bewertung. Es fehlt an genügend Sitzmöglichkeiten, einer funktionierenden Heizung und Einkaufsmöglichkeiten. Zudem gibt es nachts keine Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Brüssel, und etwas zu essen bekommt man auch nicht rund um die Uhr.


9. Flughafen Bergamo, italien

Ähnlich wie Rom-Ciampino hat auch der Flughafen der italienischen Stadt Bergamo stets einen Top-Platz in der Liste der schlechten Airports. „Leute laufen durch den Flughafen und beklauen schlafende Passagiere“, schreibt ein User auf „The Guide to Sleeping in Airports“ – und die Security kümmere das nicht. Vielleicht ist das auch der Grund dafür, dass die Sicherheitskräfte schlafende Reisende gern mal mitten in der Nacht aus ihren Träumen reißen, wie mancher kritisiert. Dann können sie nämlich völlig übermüdet auf ihre Sachen selbst aufpassen.


10. London Luton Airport, England

An letzter Stelle findet sich auch ein englischer Airport unter den Top Ten: London Luton ist nach Heathrow, Gatwick und Stansted der viertgrößte Flughafen im Großraum der britischen Hauptstadt und liegt etwa 50 Kilometer vom Zentrum entfernt. Obwohl hier fast nur Billigairlines abheben, müssen Reisende für alle möglichen Annehmlichkeiten tief in die Tasche greifen – der Hauptkritikpunkt am Luton Airport. So kostet etwa die Einfahrt aufs Flughafengelände Geld, genauso wie etwa die Benutzung eines Koffertrolleys oder des Wi-Fis. Das Essen am Flughafen wird als schlecht beschrieben, und an den verschiedenen Schaltern und Sicherheitsschleusen bilden sich oft lange Schlangen.

Good to see @londonluton_airport competing with gatwick, albeit on queue length

Ein von Daniel Bougourd (@boujois) gepostetes Foto am

Mit welchen Flughäfen haben Sie schon schlechte Erfahrungen gemacht? Schreiben Sie uns unten im Kommentarfeld!

Die besten Flughäfen Europas

Hier die Übersicht der am besten bewerteten Flughäfen Europas laut „The Guide to Sleeping in Airports “:

Platz 1: Flughafen München, Deutschland
Platz 2: Helsinki Airport, Finnland
Platz 3: Flughafen Zürich, Schweiz
Platz 4: Flughafen Porto, Portugal
Platz 5: Tallinn International Airport, Estland
Platz 6: Flughafen Amsterdam Schiphol, Niederlande
Platz 7: Flughafen Athen-Eleftherios Venizelos, Athen
Platz 8: Stockholm Arlanda International Airport, Schweden
Platz 9: Flughafen Wien, Österreich
Platz 10: Chopin-Flughafen Warschau, Polen

Kennen Sie schon TRAVELBOOK Escapes? Kostenlos anmelden und bis zu 70 Prozent beim Traumurlaub sparen.

Travel-Tipps von

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen