Urlauber-Tipps für Frankreichs Hauptstadt

14 Dinge, die man in Paris vermeiden sollte

Wer eine Metropole wie London, Rom oder Paris zum ersten Mal besucht, fragt sich nicht nur, welche Highlights unbedingt auf dem Programm stehen müssen, sondern auch: was man in der jeweiligen Stadt besser vermeiden sollte. In den Foren auf Tripadvisor findet man zu vielen Reisezielen dazu sehr gute Tipps von Urlaubern. Hier eine Auswahl der Dinge, die Paris-Touristen lieber bleiben lassen sollten.

1. Verhalten Sie sich gegenüber Franzosen, denen Sie zum ersten Mal begegnen, nie allzu lässig. Und begrüßen Sie sie nicht gleich mit zwei Küsschen. In Frankreich legt man Wert auf gepflegte Umgangsformen und eine seriöse Distanz beim ersten Treffen.

2. Sprechen Sie Franzosen nicht gleich auf Englisch an! Das empfinden viele noch immer als unhöflich. Versuchen Sie es lieber mit: Excusez-moi, parlez-vous anglais? (zu Deutsch: Entschuldigen Sie, sprechen Sie Englisch?)

3. Schauen Sie die Mona Lisa im Louvre nicht nur aus einer Richtung an. Aus manchen Blickwinkeln wirkt die so einzigartig Lächelnde mitunter ernst. Nur wer sie aus allen Perspektiven betrachtet, kommt in den vollen Genuss dieses Kunstwerks.

Lächelt sie oder nicht? Herzogin Camilla bewundert die Mona Lisa

Foto: dpa picture alliance

4. Kaufen Sie kein Wasser in Flaschen! In Paris findet man vielerorts die sogenannten Wallace-Brunnen. Der Engländer Richard Wallace hatte ab 1872 Dutzende davon aufstellen lassen – als Geschenk an die arme Bevölkerung. Noch heute fließt aus ihnen Wasser in Trinkqualität.

Ein Wallace-Brunnen in Rot

Foto: Getty Images

5. Essen Sie nicht in den großen Straßen oder an den bekannten Plätzen. Die Preise sind hier immer höher, und das beste Essen gibt es meist eh ein paar Straßen weiter. Tipp: In der Rue Mouffetard im 5. Arrondissement gibt es zahlreiche hervorragende Lokale. Dort, im Au P'tit Grec, gibt es auch die angeblich besten Crêpes von Paris.

Lesen Sie auch: Restaurant-Suche im Urlaub – daran erkennen Sie die Touristenfalle!

Restaurant in der Rue Mouffetard

Foto: Getty Images

6. Setzen Sie sich im Restaurant nicht einfach an den Tisch! Man sollte warten, bis der Kellner einem einen Platz zuweist.

7. Bestellen Sie im Restaurant kein Wasserflaschen – es sei denn, Sie wollen welches mit Kohlensäure. Wer stilles Wasser möchte, der bestellt einfach un verre d'eau, une carafe d'eau oder ganz einfach: de l'eau.

8. Beschränken Sie sich bei einem Besuch des Viertels Montmartre nicht nur auf den Sacré Coeur oder den Place du Tertre. In einem der wohl schönsten Stadtteile von Paris gibt es einiges zu bewundern. Spazieren Sie durch die Gassen und Straßen, etwa durch die Rue des Abbesses oder die Rue Lepic. In letzterer befindet sich auch das Café des Deux Moulins, bekannt aus dem Film „Die fabelhafte Welt der Amélie“.

Lesen Sie auch: Les Deux Moulins – Was wurde aus dem Café der „fabelhaften Amélie“?

Blick auf Paris von der Basilika Sacré-Coeur

Foto: Getty Images

9. Lassen Sie sich im Montmartre nicht von einem schlechten Maler porträtieren. Manche versuchen nur, mit ein paar Kritzeleien schnelles Geld zu machen. Am Ende sehen Sie auf dem Bild genauso aus wie der Passant vor oder nach Ihnen. Fragen Sie in den Cafés oder Restaurants nach den guten Malern!

10. Nehmen Sie in der Metro-Station Abbesses nicht die Treppen – es sei denn, Sie wollen etwas Sport machen. Abbesses ist in eine der am tiefsten gelegenen Stationen von Paris.

Ab in die Tiefe: Treppen in der Metro-Station Abbesses

Foto: dpa picture alliance

11. Besuchen Sie Versailles nicht, ohne vorher „Marie Antoinette“ von Sofia Coppola gesehen zu haben. Der Film mit Kirsten Dunst hilft dabei, den Palast-Alltag Ende des 18. Jahrhunderts besser zu verstehen. Besuchen Sie in Versailles unbedingt auch das Hameau de la Reine, ein kleines Dorf, das eigens für Marie Antoinette gebaut wurde.

Kirsten Dunst als Marie Antoinette im gleichnamigen Film von Sofia Coppola

Foto: Getty Images

12. Kaufen Sie die Eintrittskarten für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten nicht am Tag des Besuchs. Wer seine Tickets vorher online sichert, spart sich eine Menge Wartezeit.

An den Top-Sehenswürdigkeiten wie dem Eiffelturm steht man mitunter Stunden

Foto: Getty Images

13. Fahren Sie in Paris am besten nicht Auto! Wie jede Großstadt hat auch die Stadt der Liebe im Verkehr ihre eigenen Gesetze – und da kann es schon mal sehr temperamentvoll zugehen. Wenn Sie trotzdem mit dem Auto in Paris rumfahren...

14. ... dann parken Sie nicht mit angezogener Handbremse. Manche Fahrer „stoßen“ sich geradezu in eine Parklücke. Manche behaupten zwar, es handele sich um ein Gerücht. Aber riskieren Sie es lieber nicht – es sei denn, Sie parken am Berg.

Beim Parken in Paris kann es ziemlich eng werden

Foto: Getty Images

Haben Sie noch Tipps für Paris? Schreiben Sie uns unten im Kommentarfeld!

Hier geht es zu den am besten bewerteten Hotels in Paris.

Das könnte Sie auch interessieren: EuropaCity – Paris bastelt sich ein neues Wunderland

TRAVELBOOK Escapes – kostenlos anmelden und bis zu 70 Prozent beim Urlaub sparen.

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen