Top-Reiseziel

Die besten Reisetipps für Istanbul

Sie ist zu schön und zu anziehend, um sich nicht hoffnungslos in sie zu verlieben: Istanbul ist eine der faszinierendsten Städte der Welt, und es gibt kaum einen Besucher, der ihr nicht gleich in den ersten Tagen erliegt.

Cornelia Tomerius Von Cornelia Tomerius

Etwa bei der Überfahrt auf einer der alten Bosporus-Fähren, von deren Sitzen man den Blick schweifen lässt über die Silhouette von Sultanahmet – auf Kuppeln und Minarette, auf Hagia Sophia, Blaue Moschee und Topkapi-Palast. Oder in den Palästen und Gärten der Sultane, in denen man sich fühlt wie in einem Märchen aus 1001 Nacht. Spätestens aber, wenn man in einer der hippen Panoramabars den Ausblick genießt, der hier zu teuren Cocktails spendiert wird. Bis zum Horizont glitzert die Stadt, die der Bosporus in ihrer Mitte gewaltig auseinanderschiebt. Und vielleicht ahnt man da schon, dass es eine schwierige Geliebte ist, die man sich da ausgesucht hat. Eine widersprüchliche und zerrissene. Leidenschaftlich, aber zuweilen ausgebremst. Gefangen in Konventionen und Konflikten. Schön, aber abgründig. Auf jeden Fall: aufregend.

Auch interessant: Istanbul für Anfänger

MEIN TIPP

Einst versorgte es die Stadt mit Strom, heute wird hier Kunst gezeigt: Das Santral Istanbul im ehemaligen Elektrizitätswerk ist eine Art Kunstfabrik und gilt gar als „Tate alla turca“. Auf einer Fläche von 118.000 Quadratmetern findet man hier unter anderem ein Museum für moderne Kunst, ein cooles Café und ein vorzügliches Restaurant. Leider liegt das Santral Istanbul nicht zentral, sodass Touristen eher selten herkommen. Dabei fährt alle 30 Minuten ein Shuttlebus vom Kabatas-Schiffssteg in das Kulturzentrum.

WUSSTEN SIE, DASS...

... der Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk im Istanbuler Stadtteil Cihangir ein Museum eröffnet hat, so wie der Held in seinem Roman „Das Museum der Unschuld“? Durch die gesammelten Gegenstände gibt das Haus einen ungewöhnlichen Einblick in die Geschichte und Kultur Istanbuls – und es erzählt von der Liebe des Autors zu seiner Stadt.

... das Maskottchen vom Fußballklub Fenerbahce ein Kanarienvogel ist? Dass Besiktas der älteste Klub ist und als Verein der Arbeiterklasse gilt? Dass Galatasaray von den Absolventen der gleichnamigen Eliteschule gegründet wurde, an der man beim Bummel durch die Innenstadt unweigerlich vorbeikommt? Fußball ist ein beliebtes Smalltalk-Thema. Ein bisschen sollte man sich also auskennen.

... die Hagia Sophia wegen ihrer immensen, nahezu schwerelos über dem freien Hauptraum schwebenden Kuppel in der Spätantike und im Mittelalter als achtes Weltwunder galt?

... sich am Bosporus eine aufregende Designer-Szene etabliert hat und sich Istanbul mit der eigenen Fashion-Week gar zur fünften Top-Modemetropole aufschwingt – neben Paris, Mailand, New York und London?

... Istanbul die heimliche Hauptstadt der Dachterrassen ist? Seit einigen Jahren boomen die Bars auf den Dächern, und wer einmal in einer der hippen Panoramabars – wie etwa dem Lebiderya – den Ausblick genossen hat, vergisst ihn so schnell nicht.

Der Leanderturm aus dem 18. Jahrhundert, auch Mädchenturm genannt, liegt auf einer kleinen Insel im Bosporus. Er diente unter anderem als Leuchtturm, Quarantänestation und Alterssitz für Seeoffiziere. Heute beherbergt er ein Restaurant

Foto: Getty Images
BLOSS NICHT...

... während des Fastenmonats Ramadan tagsüber vor einer Gruppe Moslems genüsslich eine Wasserflasche leeren oder in einen Snack beißen! Nehmen Sie Rücksicht auf die Gläubigen, die von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang auf Essen und Trinken verzichten. Größere Mahlzeiten verlegen Sie besser auf die Abendstunden. Dann brechen die Gläubigen das Fasten und laden auch gern Fremde an ihre reichlich gedeckte Tafel ein – was Sie nicht ausschlagen sollten.

Seien Sie vorbereitet: Die Touri-Falle von Istanbul

VERANSTALTUNGEN

Tulpenfestival: Anfang April in der Innenstadt und in den Parkanlagen
International Istanbul Film Festival: von Anfang bis Mitte April in mehreren Kinos in Istanbul
Internationale Istanbuler Musik Festival: Kammermusik, Opern- und Ballettaufführungen im Juni in der Hagia Irene

SPRACHFÜHRER

Deutsch: Türkisch (Aussprache)
Hallo/Guten Tag: Merhaba/Günaydιn (Merhaba/Günaiden)
Tschüß: Güle (Güle)
Ja/Nein: Evet/Hayır (Ewet/Hajyr)
Bitte/Danke: Lütfen/Teşekkür ederim (Lütfän/Teschekkür ederim)
Ich heiße…: İsmim… (Issmim)
Hilfe!: Imdat! (Imdat)
Die Rechnung, bitte: Hesap lütfen (Hesap lütfän)
Jetzt: Şimdi (Schimdi)
Prost!: Şerefe! (Scherefe)
Entschuldigung: Pardon (Pardon)
Eins/Zwei/Drei: Bir/Iki/Üç (Bir/Iki/Ütsch)

FEIERTAGE

Neujahrstag: 1. Januar
Feiertag der nationalen Souveränität und des Kindes: 23. April
Tag der Arbeit und Souveränität: 1. Mai
Feiertag der Jugend, des Sports und des Gedenkens an Atatürk: 19. Mai
Feiertag des Sieges: 30. August
Feiertag der Republik: 29. Oktober

Die schönsten Hotels in Istanbul finden Sie hier

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen