Wo uns Kroatien am nächsten ist

11 gute Gründe für Urlaub in Istrien

Kristallklares Meer, einsame Buchten, malerische Hafenstädte und romantische Bergdörfer, dazu edle Weine und das vielleicht beste Olivenöl der Welt: Von Istrien, Kroatiens nördlichster Halbinsel, ist man sofort hingerissen. TRAVELBOOK hat sich dort umgesehen und nennt 11 gute Gründe, warum sich eine Reise nach Istrien unbedingt lohnt.

Angelika Pickard Von Angelika Pickardt

Wenn man an Istriens Küste aus dem Auto steigt, bemerkt man ihn unmittelbar: diesen intensiven Duft, der einen einfängt und auf Anhieb verzaubert. Es riecht nach Pinienbäumen, salzigem Meerwasser und gegrilltem Fisch, und man weiß sofort: Man ist angekommen an einem der schönsten Flecken Europas.

An der Küste reihen sich idyllische Hafenstädtchen mit venezianischer Architektur, dazwischen finden sich zahlreiche Buchten, Halbinseln und Inseln, und das Hinterland wartet mit endlosen Olivenhainen, markanten Bergdörfern und malerischen Weingütern auf. Seit der Unabhängigkeit Kroatiens und dem Ende der Jugoslawienkriege hat sich viel getan im Land, der Tourismus hat einen enormen Aufschwung erfahren und sein einstiges Billig-Image abgelegt. Inzwischen setzt man auf einen sanften, umweltverträglichen Qualitätstourismus – und Istrien ist zu einem echten Trendziel geworden.

TRAVELBOOK nennt elf gute Gründe, warum sich eine Reise dorthin unbedingt lohnt:

1. Die NÄHE

Nur etwa sechs Autostunden ist man von München bis nach Istrien unterwegs, von Salzburg sind es nur vier. Am schnellsten ist man mit dem Flieger auf der Halbinsel: Gleich drei Flughäfen werden im Sommer von mehreren deutschen Städten aus angeflogen: Pula und Rijeka in Kroatien sowie Triest in Italien. Von Hamburg dauert die Flugzeit rund zwei Stunden, von München nur 50 Minuten. Wer nicht mit dem eigenen Auto kommt, sollte sich idealerweise vor Ort eines mieten, um die Halbinsel zu erkunden. Zwischen den Städten bestehen ansonsten aber auch recht gut Busverbindungen.

2. Das meer

Mehr als 440 Kilometer lang ist die Küste, die Istrien umgibt. Zählt man die vielen Inseln dazu, sind es sogar 540 Kilometer. Dank ihrer zerklüfteten Struktur finden sich überall zahlreiche schöne Buchten und Halbinseln, manche davon belebt, manche einsam und perfekt für Ruhesuchende. Neben vielen felsigen Küstenabschnitten gibt es auch einige schöne Sandstrände, etwa in Rabac, Poreč, Umag oder Medulin. Beinahe fjordähnlichen Charakter weisen die tief ins Landesinnere reichenden Buchten bei Vrsar und bei Plomin auf.

Der Limski-Kanal zwischen Vrsar und Rovinj. Mit etwas Glück kann man hier sogar Delfine beobachten. Bootsbesitzer bieten von den Städtchen an der Westküste aus Ausflugsfahrten in den Kanal an

Foto: Getty Images

Und egal an welchem Küstenabschnitt von Istrien man sich gerade befindet: Das Meerwasser der Adria ist kristallklar, und überall kann bedenkenlos gebadet werden. Gerade erst hat der Badegewässer-Bericht der Europäischen Union das Meer in Kroatien wieder als besonders sauber eingestuft: 94 Prozent der kroatischen Badegewässer weisen demnach eine hervorragende Wasserqualität auf. Zahlreiche Strände wurden zudem von der Foundation for Enviromental Education (FEE) mit der Blauen Fahne ausgezeichnet, die unter anderem als Symbol für hohe Umweltstandards und gute Sanitäranlagen im Badestellenbereich gilt.

Glasklares Meerwasser in Rovinj

Foto: Getty Images

3. Das Klima

Der Sommer in Istrien lässt sich gut aushalten. Vor allem an der Küste wird es mit 25 bis 30 Grad nicht zu heiß, und es weht fast immer eine leichte Brise. Das Meerwasser erwärmt sich im August auf angenehme 23 bis 24 Grad. Dazu punktet die Halbinsel mit durchschnittlich 2388 Sonnenstunden im Jahr, und selbst die Winter sind mild: Die Durchschnittstemperatur im Februar beträgt 6 Grad, die Jahresdurchschnittstemperatur 14 Grad Celsius.

4. Die Städte

Novigrad, Poreč, Vrsar, Rovinj: Die Hafenstädtchen an Istriens Westküste sind durchweg zauberhaft. Die Jahrhunderte dauernde venezianische Herrschaft hat mit ihrem einzigartigen Baustil deutliche Spuren hinterlassen, und auch bedeutende und gut erhaltene Bauwerke aus der Römerzeit wie etwa das Amphitheater in Pula oder die zum Unesco-Welterbe gehörende Euphrasius-Basilika in Poreč mit ihren Mosaiken aus dem sechsten Jahrhundert lassen sich in Istriens Städten bewundern. Die Strandpromenaden und Altstädte laden zum Flanieren ein und verwandeln sich am Abend in teils gemütliche, teils hippe Ausgehmeilen. Auf keinen Fall verpassen: bei einem Sundowner an der Hafenpromendade von Novigrad den Sonnenuntergang genießen und anschließend an der historischen Altstadtmauer entlang um die Halbinsel spazieren.

Die am besten bewerteten Hotels Istriens

5. Das Essen

Klar, dass in Istrien vor allem eins auf den Tisch kommt: fangfrischer Fisch und Meeresfrüchte! Ein Insidertipp für Fischfans: Machen Sie einen Ausflug in die Bucht von Santa Marina bei Tar. Hier liegt die kleine Fischerhütte MaDaLu von Mauro und seinen Söhnen, die jeden Tag das auf den Tisch bringen, was sie am Morgen noch aus der Adria gefischt haben – Austern, Scampi, verschiedenste Muscheln, Tintenfisch und Sardellen, Brasse, Seezunge, serviert vom Meister persönlich auf großen Platten. Dazu gibt es eiskalten Weißwein und zum Nachtisch eine unglaublich leckere Schokoladeneistorte. Am besten Badesachen drunterziehen und zwischendurch immer mal wieder im Meer abkühlen.

Ansonsten ist die Küche Istriens eine Mischung aus kroatischen, österreichischen und italienischen Einflüssen und hat in den vergangenen Jahren mehrere Sterneköche hervorgebracht. Es gibt sowohl schicke Restaurants als auch die rustikalen Konobas, so heißen in Kroatien die ländlichen Wirtshäuser. Fast immer steht auf dem Tisch eine Flasche Olivenöl, meist aus der Region, und das ist wirklich göttlich. Immerhin zählen die istrischen Olivenöle mit ihrer leichten Schärfe zu den besten der Welt und werden von vielen Spitzenköchen extra geordert. Im Herbst wartet ein weiteres kulinarisches Highlight: Dann beginnt in Istrien die Trüffelsaison. Begehrt ist vor allem der weiße Trüffel, der teuerste Speisepilz der Welt, der ab September die Gourmet-Fans auf der Halbinsel begeistert und großzügig über Nudeln oder Fleischgerichte gehobelt wird.

Die am besten bewerteten Restaurants in Istrien

6. Die Weine

Wenn von gutem Essen die Rede ist, darf natürlich eines nicht fehlen: der passende Wein dazu. Und den gibt es in Istrien praktischerweise direkt aus der Region. Nachdem die schon bei den Griechen, Römern und österreichischen Monarchen überaus geschätzten istrischen Weine in sozialistischen Zeiten zunächst einen derben Niedergang erlebten, boomt Istriens Weinszene inzwischen wieder. Auf der Halbinsel werden einige hervorragende und sehr individuelle Weine produziert, hauptsächlich aus den Rebsorten Malvazija und Teran. Während der weiße Malvazija mit seiner fruchtigen und oft auch würzigen Note zu fast allen istrischen Gerichten passt, schmecken die charakterstarken Teran-Rotweine am besten zu rotem Fleisch.

7. Das Hinterland

Und schon sind wir bei einem weiteren Juwel Istriens: dem wunderschönen Hinterland, wo die Weinreben auf sonnenverwöhnten Hängen wachsen und sich Olivenhaine und Weingüter abwechseln mit Bergdörfern und zypressenumsäumten Alleen. Beinahe wähnt man sich in Istriens idyllischer Hügellandschaft in der Toskana, nur dass es hier noch ein bisschen uriger zugeht. Wer die verschiedenen Weinsorten kennenlernen möchte, muss nur den mit „Visnka Cesta“ gekennzeichneten Weinstraßen folgen. Nach vorheriger Anmeldung bieten viele Winzer auch Verkostungen an, etwa das Weingut Franc Arman in Narduči im Norden Istriens oder, ganz im Süden, das Weingut Trapan des jungen Winzers Bruno Trapan.

Auch Olivenöle kann man in Istrien probieren. Als bester und erfahrenster Olivenölproduzent der Halbinsel gilt Valter Smilović, der auf seiner Plantage Agro Millo in Buje über sieben Hektar Fläche mit mehr als 2000 Olivenbäumen verfügt. Mit seiner neuen High-Tech-Olivenmühle, die er auch anderen Spitzenproduzenten in der Region zur Verfügung stellt, gewinnt er jährlich etwa 7000 bis 8000 Liter seines fruchtigen, mittelscharfen Öls, das zu den besten der Welt zählt.

Kostprobe bei Istriens bestem Olivenölproduzenten

Foto: Angelika Pickardt

8. Die Künstler

Wer das Hinterland besucht, sollte sich einen Abstecher nach Grožnjan nicht entgehen lassen. Das im 14. Jahrhundert von den Venezianern auf einem Bergrücken erbaute Städtchen war lange Zeit verwaist und wurde Mitte der 1960er-Jahre von einer Handvoll Künstlern wiederentdeckt. Nach und nach renovierten sie die alten Steinhäuser und richteten sich ihre Ateliers hier ein. Heute ist Grožnjan ein bezaubernder 193-Einwohner-Ort mit Galerien, Kunsthandwerksläden und schnuckeligen Cafés, von deren Terrassen aus man einen weiten Blick über die Landschaft Istriens genießt.

Außer für seine Kunst ist Grožnjan auch für seine Musik bekannt: Jedes Jahr findet hier die Sommerakademie der Jeunesses Musicales statt, dann klingen klassische Töne durch die Gassen des Städtchens. Seit 15 Jahren ist Grožnjan außerdem Schauplatz des dreiwöchigen Jazzsommers. Unter freiem Himmel kann man bei einem Glas Wein dann den Saxophonisten lauschen und dabei die Sonne hinter der hügeligen Landschaft untergehen sehen.

Übrigens haben auch diverse Promis die Schönheit Istriens für sich entdeckt: Anthony Hopkins besitzt seit etwa vier Jahren ein Haus in der Nähe von Grožnjan, und auch John Malkovich soll sich sich hier ein Feriendomizil zugelegt haben.

Unterkünfte in Grožnjan finden Sie hier

9. Die Aktivitäten

Mountainbiken, Wandern, Reiten, Golfen, Tennis, Wassersport: In Istrien gibt es viele Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen. Zum Radfahren eignet sich sowohl die flache Küstenregion, als auch das eher hügelige Hinterland. Auch für eher ungeübte Radler lohnt es sich, mit dem Fahrrad die Gegend zu erkunden – viele Hotels bieten dafür extra Leihfahrräder an. Einige Radtouren führen an den Weingütern und Weinkellern der Region vorbei. Reitfans finden in Istrien mehrere Reiterhöfe, die Ausflüge an den Strand oder in die Natur organisieren.

Wer es weniger sportlich mag, findet in Istrien ebenfalls zahlreiche Aktivitäten. So kann man etwa an organisierten Weintouren zu den besten Winzern der Gegend teilnehmen, Ausflüge per Boot oder Schiff (sogar bis Venedig!) unternehmen oder in den Einkaufsstraßen von Rovinj, Pula oder Poreč bummeln und shoppen.

Weitere Aktivitäten in Istrien

Die Altstadt von Rovinj liegt auf einer nahezu kreisrunden Halbinsel

Foto: Getty Images

10. Die Preise

Auch wenn man längst nicht so mehr günstig nach Kroatien wie einst reist: Der Unterschied bei den Preisen für Hotels, Essen und Wein macht sich doch noch vielerorts bemerkbar – vor allem wenn man bedenkt, dass Kroatien viel Wert legt auf Umweltschutz, nachhaltigen Tourismus und regionale Produkte. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, und man hat tatsächlich nirgendwo das Gefühl, übers Ohr gehauen zu werden. 

Die Top-Sehenswürdigkeiten von Istrien

11. Die Gastfreundschaft

Was wären all die schönen Orte und das gute Essen wert, wenn die Menschen nicht dazu passen würden? Die Istrier sind überaus gastfreundlich und aufmerksam, ohne dabei aufdringlich zu sein. Mit ihnen zu kommunizieren fällt leicht, sprechen die meisten doch gutes Englisch und erstaunlich viele auch sehr gut deutsch, was vermutlich an den vielen Touristen aus Deutschland und Österreich liegt. Wer Italienisch gelernt hat, kann sich ebenfalls problemlos mit den Einwohnern unterhalten, immerhin ist Istrien offiziell zweisprachig.

Hoteltipps für Istrien

Für Familien:
Valamar Club Tamaris, Halbinsel Lanterna: Das Resort liegt auf einer Halbinsel nahe Porec und verfügt über alle Annehmlichkeiten eines Club-Resorts. Bei den Traveller's Choice Awards 2o15 von Tripadvisor wurde das Resort unter die 25 Top-Familienhotels in Kroatien gewählt.


Für Individualisten:

In Buje, im Hinterland von Umag inmitten grüner Landschaft, liegt die Casa Romantica La Parenzana, ein hübsches altes Steinhaus mit 23 Betten und einer hauseigenen Konoba – so heißen die ländlichen Wirtshäuser – , die auf regionale Spezialitäten setzt, welche traditionell am offenen Feuer zubereitet werden. Hausherr Guido ist Österreicher und kennt sich in Istrien bestens aus und kann Ihnen viele Insidertipps geben.


Für Paare
:
Gerade erst frisch saniert und Anfang Juni wiedereröffnet, erstrahlt das Vier-Sterne-Resort Valamar Isabella Island in neuem Glanz. Die gepflegte Anlage mit diversen Pools, Sandstrand, Meerblick-Bungalows und einem exquisiten Schlösschen liegt auf der kleinen Insel Sveti Nicola und bietet einen traumhaften Ausblick auf die Silhouette von Poreč. Eine Fähre fährt jede halbe Stunde zum Festland und zurück, die Überfahrt dauert nur 10 Minuten.

Eine Übersicht über weitere, sehr gut bewertete Hotels in Istrien finden Sie hier

Die Schönheit der istrischen Halbinsel genießt man am besten in der Nebensaison, wenn die Hotels, Strände und Städtchen weitaus weniger überlaufen sind als in der Ferienzeit. Denn im Juli und August, in der Hochsaison, schwillt die Zahl der Menschen in Istrien von etwa 200.000 auf mehrere Millionen an, und jeder Platz am Strand, im Restaurant oder im Café ist hart umkämpft. Die beste Reisezeit ist im Mai und Juni sowie im Herbst, wenn die Adria-Halbinsel ganz im Zeichen der berühmten weißen Trüffel steht, die überall auf den Tisch kommen.

Die Reise wurde unterstützt vom Tourismusverband Istrien.

Unsere Standards der Transparenz und journalistischen Unabhängigkeit finden Sie unter www.axelspringer.de/unabhaengigkeit

Kennen Sie schon TRAVELBOOK Escapes? Kostenlos anmelden und bis zu 70 Prozent beim Traumurlaub sparen.

Travel-Tipps von

Die besten Hotels in Istrien

Travel-Tipps von

Die Top-Sehenswürdigkeiten in Istrien

Travel-Tipps von

Die Top-Restaurants in Istrien

7 Urlaubsdeals bei TRAVELBOOK Escapes

Travel-Tipps von

Die besten Nightlife-Hotspots in Istrien

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen