Wegen Touristen-Massen!

Mallorca erhöht Polizei-Präsenz am Ballermann

Wenn sich die Sonne senkt, wird Mallorcas Inselhauptstadt Palma zur großen Vergnügungsmeile, was nicht nur für Unmut bei Einheimischen sorgt, sondern auch die Polizei vor Probleme stellt. In diesem Sommer rechnet man auf der Baleareninsel mit einer Rekordzahl an Urlaubern – und will für entsprechend mehr Sicherheit sorgen.

Mallorca erwartet – man könnte fast sagen: droht – in diesem Jahr eine Rekordsaison. Weil viele Urlauber die Türkei meiden, weichen die Touristen auf Länder wie Portugal und Spanien aus. Die Baleareninsel erwartet, dass zwischen April und Oktober etwa 13,2 Millionen Gäste in Palma landen. Das sind 16,5 Prozent mehr als im Rekordjahr 2015.

Die besten Deals & Storys: Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Mallorquiner sind genervt von Urlaubermassen

Schon in der Vergangenheit stöhnten viele Mallorquiner angesichts der Urlaubermassen, die ihre Insel jedes Jahr überschwemmen. Vor allem die Trinkgelage und Party-Exzesse in Magaluf und Palma de Mallorca sind vielen Einheimischen ein Dorn im Auge.

Der jetzt zu erwartende Touristenansturm stellt die örtlichen Behörden jedoch vor eine weitere Herausforderung, schließlich soll auch die Sicherheit von Mallorquinern und Urlaubern gleichermaßen gewährleistet werden.

Deswegen hat Palma de Mallorca als Reaktion auf die Urlaubermassen für diese Saison angekündigt, die Zahl der Polizisten in der Inselhauptstadt stark zu erhöhen. Die Beamten sollen nicht nur für Sicherheit  sorgen, sondern auch, dass es auf den Straßen der Stadt und an den Strandabschnitten gesittet zugeht.

94 zusätzliche Beamte

Insgesamt 136 Polizisten werden vom 23. Mai bis zum 23. Oktober im Zentrum, an der Flaniermeile Paseo Maritimo und an der Playa de Palma eingesetzt, das seien, so berichtet die „Mallorca Zeitung“, 94 zusätzliche Beamte; sonst waren es nur 42.

Vor allem nachts soll das Polizeiaufgebot deutlich aufgestockt werden. Palmas Bürgermeister José Hila will damit zeigen, dass „Palma ein sicheres Ziel ist“, zitiert ihn die Zeitung „Diario de Mallorca“.

„Krieg gegen den Suff-Tourismus“

Der örtliche Polizeichef José Antonio Bravo bezeichnete es zudem als „Herausforderung“, dass sich die große Zahl an Touristen nicht mehr nur am Strand konzentriert, sondern sich über die Stadt verteilt. „An manchen Tagen verdoppelt sich die Bevölkerung“, etwa wenn Kreuzfahrtschiffe anlegten.

Die verstärkte Polizeipräsenz geht auch mit intensiveren Kontrollen einher, um das Alkoholverbot am Strand von Palma durchzusetzen. Bürgermeister Hila sprach gar von einem „Krieg gegen den Suff-Tourismus“, der von vielen Mallorquinern noch immer mit den Deutschen und Scharen an Briten verbunden wird. Auch hier würden Zivilpolizisten eingesetzt, um Verstöße zu ahnden.

TRAVELBOOK Escapes  – kostenlos anmelden und bis zu 70 Prozent beim Urlaub sparen

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen