Hotel-Bonusprogramme lohnen sich

So erschlafen Sie sich Freinächte und mehr!

Bestimmt nehmen auch Sie an einem Vielfliegerprogramm teil, oder? Anders als Flugmeilen sammeln aber nur die wenigsten Bonus-Punkte von (Luxus-)Hotels. Dabei kann man gerade hier richtig Geld zurückbekommen oder wird in Form von Gratis-Übernachtungen und Suite-Upgrades belohnt. TRAVELBOOK erklärt, wie‘s geht.

Was Fluglinien in puncto Bonusprogrammen draufhaben, beherrschen die internationalen Hotelketten längst. Anders jedoch als Geschäftsleute sind nicht alle von uns regelmäßig in den Luxushotels der großen, renommierten Anbieter zu Gast – dann bringt eine Mitgliedschaft auch nicht viel. Dachten wir zumindest! Und haben uns wertvolle Hotel-„Punkte“ durch die Lappen gehen lassen.

Hotelprogramme lohnen sich sofort

In Wahrheit nämlich zahlt sich dank Bonusprogrammen schon die erste Buchung aus, immerhin gibt es sofort Punkte. Je nachdem, wieviele er bereits zusammen hat, darf der Sammler zur Belohnung gratis frühstücken, später auschecken oder sich über ein Upgrade in eine Suite freuen. Beonders toll: Speziell Luxushotelketten sind bei den Punkten sehr spendabel.

Empfehlenswert ist zum Beispiel das „Goldpassport"-Programm der Hyatt-Hotelkette. Hier fließen 15,3 Prozent des Buchungsbetrags in Form möglicher künftiger Freinächte auf das Konto des Reisenden zurück. Ebenfalls lohnt sich bereits die erste Buchung bei Hilton-HHonors- und Marriott-Rewards-Hotels, mit jeweils 13 und 12,5 Prozent Rendite auf getätigte Kosten. Je nach Häufigkeit der Besuche und entsprechend statusbedingter Punkteboni – aber auch, wenn etwa für Neu-Registrierte gerade eine Aktion läuft – kann der „Payback“-Wert noch höher ausfallen.

Im Hyatt-Hotel in der indischen Millionenstadt Ahmedabad können Bonusprogramm-Mitglieder im Schlaf Punkte für Gratis-Übernachtungen ansparen

Foto: PR / Hyatt Ahmedabad

Auch die Wyndham Hotel Group zeichnet sich durch ein sehr großzügiges Treueprogramm aus. In 7.500 teilnehmenden Hotels der Kette räumen Gäste pro investiertem Dollar zehn und pro Aufenthalt immer mindestens 1000 Punkte ab. So kommen schnell 15.000 Punkte zusammen, die bereits eine kostenlose Übernachtung ermöglichen, und zwar völlig ohne terminliche Einschränkung; mit einer Zuzahlung genügen bereits 3000 Punkte. Darüber hinaus sind die Punkte des „Wyndham Rewards“-Programms auch auf Partnerhotels der  Wyndham Hotel Group übertragbar, wie der Ramada Worldwide und Tryp, oder können gegen Shopping-Gutscheine in ausgewählten Geschäften bzw. als Flugmeilen eingelöst werden. 

Auch die Conrad-Hotels der Kette Hilton bietet Mitgliedern besondere Service-Leistungen

Foto: PR / Hilton Conrad
Möglichst viel (zurück-)ergattern – so geht‘s!

Für eine Anmeldung ist es also nie zu spät. Unsere Empfehlung: Konzentrieren Sie sich auf ein Treueprogramm und buchen sich je nach Möglichkeit regelmäßig in einem Hotel der entsprechenden Kette ein, so sammeln Sie hier möglichst schnell viele Punkte an. Es macht also Sinn, sich vorher darüber zu informieren, welches Prämienprogramm für Sie und Ihre Bedürfnisse besonders geeignet ist. Dabei könnte Ihnen folgende Studie im Auftrag des „Manager Magazin“ helfen:

Der ehemalige McKinsey-Berater Alexander Koenig hat mit seiner Vielflieger- und Reiseberatung „First Class & More“ die Programme von 12 Hotelanbietern im oberen Segment auf ihren Wert für die Gäste getestet. Er bewertete sie mit Noten auf einer Skala von null bis zehn in vier verschiedenen Kategorien, unter anderem im Hinblick auf die Möglichkeiten des Punkteerwerb und deren Verwendung, die allgemeine Qualität der Hotelmarke, den Wert der Gratis-Nächte im Vergleich zum eingesetzten Kapital und die Abdeckung der sieben beliebtesten Statusvorteile (beispielsweise Late-Check-Out, Gratis-Frühstück, Suite-Update, etc.). Welche Bonusprogramme insgesamt am besten abgeschnitten haben, zeigen wir Ihnen in der Tabelle:

Treueprogramm Gesamtwertung
1. Hyatt Gold Passport 8,5
2. Hilton HHonors 8,1
3. Marriott Rewards 7,8
4. Starwood P.G. 6,7
5. Club Carlson 6,6
6. IHG Rewards Club 6,3
7. Ritz-Carlton Rewards 5,8
8. Le Club AccorHotels 5,4
9. Shangri-La Gold. Circle 5,4
10. Choice Privileges 4,6
11. Jumeirah Sirius 4,5
12. Best Western Rewards 3,4

Wir hätten für Sie noch einen Extra-Tipp, abgeguckt von Reiseschnäppchen-Experte Alexander Koenig: Immer in den unteren Hotelkategorien der großen Anbieter nach qualitativ hochwertigen, aber nicht allzu bekannten Ablegern suchen, hier ist das Preis-Punkte-Verhältnis besonders kundenfreundlich. So bringt Ihnen beispielsweise eine Buchung im Hilton Double Tree Peking (ohne Sonderaktionen!) einen Payback-Wert von bis zu 40 Prozent.

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Hotel-Bonuspunkte-Sammeln! Gratis schläft es sich bestimmt am allerbesten.

Hier kostenlos bei TRAVELBOOK Escapes anmelden und bis zu 70 Prozent beim Urlaub sparen.