Wo kommt man durch, wo steht man?

Orkan! Die aktuelle Situation im Reiseverkehr

Orkantief „Xaver“ fegt über Deutschland hinweg. Es gibt erhebliche Beeinträchtigungen im Auto-, Bahn- und Flugverkehr. TRAVELBOOK erklärt, wie die Situation auf den Straßen, an den Flughäfen und auf den Schienen ist und wo Sie Informationen über ihre jeweilige Verbindung finden.

Angelika Pickard Von Angelika Pickardt

Das Sturmtief „Xaver“ hat seit Donnerstabend für massive Beeinträchtigungen im Reiseverkehr gesorgt. Der Bahnverkehr im Norden musste zum Teil komplett eingestellt werden, Fährverbindungen zu den Inseln wurden unterbrochen, deutschlandweit mehr als 500 Flüge gestrichen. Auf den Straßen sorgen vielerorts umgekippte Bäume, Glätte und Schnee für Chaos.

Inzwischen ist „Xaver“ auf dem Rückzug, das Schlimmste scheint überstanden. Dennoch müssen sich Reisende weiterhin auf Beeinträchtigungen einstellen.

Was Auto-, Bahn- und Flugreisende beachten müssen und wo Sie detaillierte Informationen bekommen, lesen Sie hier:

Reisen mit dem Auto

Der ADAC schreibt auf seiner Internetseite, Autofahrer, Pendler und Reisende in Norddeutschland müssten sich noch „bis mindestens Samstag, 7. Dezember, auf schwierige Verkehrsverhältnisse einstellen“.

Die Situation auf den Straßen: Laut ADAC sind die Autobahnen derzeit weitgehend frei befahrbar. Ein größeres Verkehrschaos sei dank des nachlassenden Sturms nicht mehr zu befürchten, allerdings müssten Autofahrer weiterhin mit Straßenglätte, querstehenden Fahrzeugen, umgestürzten Bäumen und herabfallenden Ästen rechnen. Angespannt bleibt die Lage laut den Verkehrsexperten in höheren Lagen, vor allem im Harz, im Weserbergland und Teilen Westfalens.

DIE AKTUELLE VERKEHRSLAGE AUF DEN STRASSEN FINDEN SIE HIER!

„Wer nicht unbedingt darauf angewiesen ist, sollte das Auto bei extremen Windstärken lieber stehen lassen“, teilte der Automobilclub mit. Wer trotzdem mit dem Auto unterwegs ist, sollte besonders vorsichtig fahren. Behalten Sie Wettervorhersage und Verkehrsverhältnisse über Radio oder Internet im Blick. Notfalls anhalten oder alternative Routen nutzen. Fahren Sie außerdem unbedingt mit Winterreifen! Weitere Empfehlungen der Verkehrsexperten des ADAC siehe Kasten rechts.

Am Freitag kommt es durch teils heftige Schneefälle in vielen Teilen des Landes zu Unfällen und Staus. Hier im Bild: Eine Straße bei Olpe (NRW)

Foto: dpa Picture Alliance

Reisen mit der Bahn

Im Zugverkehr hat es wegen Orkantief „Xaver“ erhebliche Einschränkungen gegeben. Allmählich entspannt sich die Lage – einige Strecken bleiben aber voraussichtlich bis Samstag gesperrt.

Die aktuelle Situation: Die Strecken Hamburg-Berlin und Hamburg-Hannover sind inzwischen wieder frei und auch der Fernverkehr von Hamburg in Richtung Dänemark soll voraussichtlich am Freitagabend seinen Betrieb wieder aufnehmen. Mehrere Nebenstrecken sowie der Sylt-Shuttle zwischen Niebüll und Westerland werden aber voraussichtlich erst ab Samstag wieder bedient. Im Regionalverkehr fahren zudem viele Züge langsamer als üblich.

AKTUELLE HINWEISE ÜBER DIE LAGE IM BAHNVERKEHR FINDEN SIE HIER!

Informieren Sie sich rechtzeitig im Internet oder über die kostenlose Sonderhotline 08000 99 66 33, ob Ihr Zug pünktlich ist oder ausfällt.

Kulanzregelung der Bahn: „Wenn Fahrgäste wegen des Orkans auf andere Züge ausweichen müssen, gelten Fahrkarten mit Zugbindung für Donnerstag und Freitag auch in diesen Zügen“, teilte die Bahn mit. DB-Fahrkarten inkl. Reservierungen sowie Fahrkarten des Schleswig-Holstein- und Niedersachsen-Tarif sowie des Verkehrsverbund Bremen-Niedersachsen (VBN) für den 5. und 6. Dezember könnten kostenfrei umgetauscht oder erstattet werden.

Flugreisen

Reisende, die am Freitag von einem der Flughäfen im Norden starten oder dort landen wollen, müssen möglicherweise viel Geduld mitbringen. Allein am Hamburger Flughafen wurden am Freitag bisher 97 von 400 An- und Abflügen gestrichen. Auch am Nachmittag sei mit Flugausfällen und Verspätungen zu rechnen, teilte der Airport mit. Eine Abfertigung sei aufgrund immer wieder starker Sturmböen und Niederschläge nur phasenweise möglich.

„Passagiere, die einen Flug von oder nach Hamburg geplant haben, werden daher gebeten, sich regelmäßig über die aktuelle Wettersituation zu informieren“, heißt es auf der Website. Bei Fragen zu Verspätungen, Ausfällen, Umbuchungen etc. sollen Passagiere sich direkt an die Hotlines ihrer Fluggesellschaft wenden. Auch in Bremen und Lübeck gibt es Beeinträchtigungen im Flugverkehr, ebenso wurden in Berlin einige Flüge gestrichen.

Abflüge ab Hamburg
Ankünfte in Hamburg

Abflüge ab Bremen
Ankünfte in Bremen

Abflüge ab Lübeck
Ankünfte in Lübeck

An- und Abflüge auf den Berliner Flughäfen

Schiffsreisen

Auch zu Wasser gibt erhebliche Behinderungen im Schiffsverkehr. Vielen Fährverbindungen sind seit gestern ausgesetzt. Der Fährverkehr zu den Nord- und Ostfriesischen Inseln läuft inzwischen langsam wieder an; Amrum und Föhr sind wieder erreichbar. Aktuelle Hinweise finden Sie auf den Websites der Fährbetreiber, für...

Borkum
Baltrum
Helgoland
Norderney
Juist
Föhr
Amrum
Die Halligen
Aktuelle Informationen zum Sylt-Shuttle

Tipps für Autofahrer bei Sturm

  • Mit angepasster Geschwindigkeit fahren, um die Kontrolle über das Auto zu behalten.
  • Wird der Wagen von einer Böe erfasst, kontrolliert gegenlenken.
  • Auf Brücken und in Waldschneisen ist die Gefahr besonders groß, von Windböen erfasst zu werden – hier auf Windsäcke oder Hinweisschilder achten.
  • Bei sehr starkem Wind möglichst nicht mehr in Waldgebiete einfahren: Bäume können umstürzen oder die Fahrbahn bereits blockiert sein.
  • Vorsicht beim Überholen von Lkw oder Bussen: Nach dem Windschatten der größeren Fahrzeuge folgt nach dem Überholvorgang oft heftiger Seitenwind.
  • Besonders anfällig für Seitenwind sind laut ADAC Wohnmobile und Wohnwagengespanne sowie Busse und Lkw – im schlimmsten Fall könnten solche Fahrzeuge sogar umkippen.
  • Auch in Gebieten, in denen der Sturm bereits abgeflaut ist, sollte man besonders vorsichtig bleiben: Bäume, abgeknickte Äste und lose Trümmerteile können Fußgänger und Autofahrer gefährden. Bäume, die in ihrer Standfestigkeit beeinträchtigt sind, können immer noch umstürzen.

Aktuelle Hinweise

Wer haftet bei Sturmschäden am Auto?

Schäden am Auto, die durch umstürzende Bäume oder herab fallende Äste entstehen, können  über die Teilkaskoversicherung abgewickelt werden. Beulen am geparkten Wagen oder Schäden nach einer Kollision mit einem direkt vor das Auto stürzenden Baum muss der Fahrzeughalter notfalls mit konkreten Angaben vom Wetteramt untermauern. Um einen Sturmschaden nachzuweisen, muss zum Zeitpunkt der Beschädigung mindestens Windstärke 8 geherrscht haben. Lagen ein großer Ast oder ähnliche Gegenstände schon länger auf der Straße, greift die Teilkasko nicht. In so einem Fall zahlt nur die Vollkaskoversicherung.

Bei Wasserschäden gelten ähnliche Bedingungen: Bei plötzlich auftretenden Überschwemmungen oder wenn das Auto in einer mit Wasser vollgelaufenen Tiefgarage beschädigt wird, haftet und zahlt die Teilkasko. Wer aber durch eine offensichtlich überschwemmte Straße fährt und damit einen Schaden am Fahrzeug billigend in Kauf nimmt, muss damit rechnen, dass ihm grobe Fahrlässigkeit vorgeworfen wird. und die Versicherung nicht greift. Grundsätzlich gilt die Faustregel: „Kommt das Wasser zum Auto“, zahlt die Kaskoversicherung, „kommt das Auto zum Wasser“, muss der Betroffene selbst für den Schaden aufkommen.

Quelle: ADAC
 

Ihre Rechte als Bahn-Reisender

Wie viel Zugverspätung muss ich als Kunde akzeptieren?
Ab einer Stunde gibt es 25 Prozent vom Ticketpreis (einfache Fahrt) zurück, ab zwei Stunden 50 Prozent. Seit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs im September 2013 gilt dies sogar, wenn die Verspätung auf höherer Gewalt wie z. B. Unwetter oder heftigem Schneefall beruht.


Was kann ich tun, wenn der Zug ganz ausfällt?

Kunden können wählen zwischen vollständiger Erstattung des Fahrpreises und Beförderung mit einem späteren Zug. Soweit erforderlich, muss die Bahn auch Mahlzeiten und Erfrischungen anbieten sowie für Hotelunterbringung inkl. Transfer sorgen.


Kann ich mir auf Kosten der Bahn Mietwagen oder Taxi nehmen?
Bei Zugausfällen oder extremen Verspätungen ist grundsätzlich auch eine Ersatzbeförderung mit anderen Verkehrsmitteln denkbar. Fragen Sie vorher nach, damit Sie nicht auf den Kosten sitzen bleiben. Einige Bahnunternehmen stellen in besonderen Fällen Taxigutscheine aus, sodass Reisende selbst nicht in Vorleistung treten müssen.

Quelle: www.soep-online.de (Schlichtungsstelle für den öffentlichen  Personenverkehr e.V.)

Bahnreisende sollten sich via Internet oder Hotline über ihre jeweilige Verbindung informieren

Foto: dpa picture alliance

Ihre Rechte als Flugreisender

Für Flüge gilt die EU-Fluggastrechte-Verordnung. Bei Flugverspätungen ab drei Stunden oder auch Flugannullierungen und Überbuchungen hat man Anspruch auf eine Ausgleichzahlung.

Die Entschädigung gibt es aber nicht, wenn sich die Airline auf sog. außergewöhnliche Umstände berufen kann.

Hierunter fallen besondere Vorkommnisse wie schlechte Witterungsbedingungen, Aschewolke, Fluglotsenstreik sowie die sicherheitsbedingte Schließung von Flughäfen. Im Fall von Sturmtief „Xaver“ gibt es bei verspäteten oder annullierten Flügen also keine Ausgleichszahlung. Allerdings muss die Airline kostenfrei Betreuungsleistungen erbringen (Mahlzeiten, Hotel etc.).


Am Hamburger Flughafen wurden am Freitag fast alle Flüge gestrichen. Auch an anderen Flughäfen müssen Reisende mit Ausfällen und Verspätungen rechnen

Foto: Getty Images