Maisie Williams durfte nicht in die Airport-Lounge

„Game of Thrones“-Star legt sich mit British Airways an

In „Games of Thrones“ kämpft Maisie Williams als Arya Stark mit einem Schwert, im wahren Leben heißt ihre Waffe: Twitter. Weil sie am Flughafen nicht in die Business-Lounge durfte, machte sie ihrem Ärger in dem sozialen Netzwerk Luft.

Obwohl gerade mal 17 Jahre alt, hat es Maisie Williams bereits zum Superstar geschafft. Zu verdanken hat sie das der HBO-Serie „Games of Thrones“, die weltweit von Millionen Zuschauern verfolgt wird. Und wie es sich für einen Star gehört, kommt die britische Schauspielerin ganz schön rum in der Welt und verbringt entsprechend viel Zeit an Flughäfen.

Am normalen Gate mit anderen Passagieren auf den Flug zu warten, hat aber als Prominenter zwei Nachteile: Zum einen wird man früher oder später erkannt, was zwangsläufig dazu führt, dass man statt sich zu erholen, fleißig Autogramme schreiben und für Celebrity Selfies in Smartphone-Kameras grinsen muss; und zum anderen ist der Komfort meist nicht besonders hoch, sodass am Ende des Trips Augenringe und mangelnde Konzentration mögliche Drehs und Interviews gefährden.

Es ist also nachvollziehbar, warum Maisie Williams bei ihrer Flugreise mit British Airways in die Business-Lounge am Airport wollte. Doch: Der Zutritt wurde ihr verwehrt, wie sie auch auf Twitter kundtat. „Wieder einmal wurde mir der Zugang zur Business-Lounge untersagt, weil ich unter 18 und und ohne erwachsene Begleitperson unterwegs bin.“ Ihr Tweet endet mit: „British Airways, bringt euren Mist in Ordnung.“

Schließlich seien 16- bis 18-Jährige ja auch alt genug, um 5400 Meilen (ca. 8700 Kilometer) allein um die Welt zu reisen, schob sie in einem Tweet hinterher. Und: Sie und ihresgleichen würden es schon schaffen, ruhig in der „verdammten Lounge“ zu sitzen.

Die Reaktion und ein Erklärungsversuch der Airline ließen nicht lange auf sich warten. „Hi Maisie. Es tut uns leid, dass du enttäuscht bist. Lounge-Gäste müssen 18 oder älter sein. Wir freuen uns darauf, dich bald dort begrüßen zu dürfen.“

Darauf antwortete die Schauspielerin, sie verstehe das, doch sie frage sich: „Warum können wir allein reisen, aber nicht die Lounge nutzen?“

Die Erklärung: Das Verbot habe mit dem Alkohol zu tun, der dort verfügbar sei, wie British Airways im Antwort-Tweet schrieb.

Nachdem das Thema nun bei Twitter zunehmend mehr Nutzer interessierte, fragte einer bei Virgin Atlantic nach, wie der Lounge-Zutritt dort geregelt werde. Antwort: „Wir akzeptieren 16- bis 18-jährige Kunden, aber natürlichen dürfen die 16- und 17-Jährigen nicht trinken.“ Für Maisie Williams war das: „die logische Antwort“.

Dem konnte dann auch British Airways nichts mehr entgegnen.

Folgen Sie TRAVELBOOK auf: Facebook | Twitter | Google + | Instagram | Pinterest

Maisie Williams als Arya Stark in „Games of Thrones“

Foto: HBO / RTL2