Hauptstädte im Vergleich

Wo Frauen im Nahverkehr Angst haben müssen

Für Millionen Frauen weltweit gleicht die tägliche Fahrt mit dem Bus oder der Bahn oft einem Albtraum, in dem dumme Anmachen meist noch das kleinste Übel sind. In einer Umfrage wurde nun ermittelt, in welchen Metropolen der Nahverkehr für Frauen am gefährlichsten ist. Das Ergebnis.

Für die Untersuchung, die von dem Meinungsforschungsinstitut YouGov im Auftrag der Thomson Reuters Foundation durchgeführt wurde, wurden insgesamt 6555 Frauen, Gender- und Städteplanungs-Experten in 15 der größten Hauptstädte der Welt und in New York als bevölkerungsreichste Metropole der USA befragt. Das Ergebnis zeigt: Vor allem in Lateinamerika müssen Frauen im öffentlichen Nahverkehr um ihre Sicherheit fürchten. Allein in den Top 6 landen drei süd- und eine mittelamerikanische Hauptstadt.

Ganz vorn im Ranking: die kolumbianische Hauptstadt Bogotá. Ihr folgen Mexiko-Stadt und Lima in Peru. Auf Platz sechs, und damit im oberen Drittel, ist Buenos Aires zu finden.

„Der öffentliche Nahverkehr ist ein Albtraum“, berichtet Beatriz Rodriguez, eine Hausangestellte aus Bogotá im Bericht der Thomson Reuters Foundation. „Regelmäßig werden Mobiltelefone gestohlen, und man kann wie ich Opfer von Belästigungen werden.“ Die 26-Jährige schildert einen Vorfall, bei dem ein Mann sich an ihr rieb und dabei sein Geschlechtsteil entblößte. „Es ist ekelhaft, so etwas auf dem Weg zur Arbeit zu erleben.“

Andere Frauen berichten von anzüglichen Kommentaren und unzüchtigen Berührungen oder von Männern, die mit ihren Kameras unter den Rock fotografieren. Dass dies in einem öffentlichen Raum in vollbesetzten Bussen und Bahnen passiert, scheint niemanden zu stören. Im Gegenteil: Die Menschen würden lieber wegschauen als zu helfen, und ohnehin würden die Täter nur in sehr seltenen Fällen bestraft, heißt es in dem Bericht weiter.

Für Bogotá hat die Schullehrerin Liliana Diaz einen Erklärungsversuch: die Überfüllung der Busse in der der 9,6-Millionen-Stadt, in der es keine Metro gibt. Es gebe nicht genug Busse, sagt sie, es werde gedrückt und geschoben. „Inmitten solcher Menschenmassen ist es einfach für einen Mann, eine Frau zu berühren und dabei nicht bemerkt zu werden.“

An vierter Stelle in dem unrühmlichen Ranking landet die indische Hauptstadt Neu-Delhi, was die zahlreichen Medienberichte im vergangenen Jahr bekräftigt: nämlich, dass Frauen in Indien vielerorts Gefahr laufen, Opfer sexueller Belästigung zu werden.

Unter den europäischen Städten schneidet Moskau am schlechtesten ab, wohingegen Paris und London vermeintlich gut in der Umfrage wegkommen. Am sichersten in Bussen und Bahnen ist es für Frauen in New York.

Sehen Sie hier das komplette Ranking*:

Platzierung Stadt
1. Bogotá
2. Mexiko-Stadt
3. Lima
4. Delhi
5. Jakarta
6. Buenos Aires
7. Kuala Lumpur
8. Bangkok
9. Moskau
10. Manila
11. Paris
12. Seoul
13. London
14. Peking
15. Tokio
16. New York

*In der Erhebung wurden lediglich 15 der größten Hauptstädte der Welt berücksichtigt, Metropolen wie Berlin oder Rom wurden nicht betrachtet. Für die Umfrage wurden standardisierte Fragebögen verwendet.

Kennen Sie schon TRAVELBOOK Escapes? Kostenlos anmelden und bis zu 70 Prozent beim Traumurlaub sparen.

Folgen Sie TRAVELBOOK auf: Facebook | Twitter | Google + | Instagram | Pinterest

7 Urlaubsdeals bei TRAVELBOOK Escapes