Hätten Sie es gewusst?

Darum sind die meisten Flugzeuge weiß

Es gibt nur wenige Passagierflugzeuge, die bunt lackiert sind. Stattdessen sind die meisten Maschinen weiß mit aufgemaltem Logo. Aber warum ist das eigentlich so? TRAVELBOOK hat bei Experten nachgefragt.

Die meisten Flieger, in die man so steigt, sind weiß – bis auf das Logo der Airline und ein paar Markierungen vielleicht. Aber woran liegt das? TRAVELBOOK hat beim Flugzeugbauer Airbus nachgefragt. „Rein technisch wäre jeder Anstrich möglich“, sagt Airbus-Sprecher Florian Seidel. „Die Entscheidung über die Bemalung des Flugzeugrumpfes liegt bei den Airlines.

Der Hauptgrund ist aber: Weiß reflektiert im Gegensatz zu anderen Farben das einfallende Sonnenlicht. Andere, vor allem dunkle Farben, absorbieren das Licht, was dazu führt, dass sich das Flugzeug stärker erhitzt. „Fakt ist sicherlich, dass sich ein in hellerer Farbe lackierter Flugzeugrumpf weniger stark in der Sonne aufwärmt und dann durch die Klimaanlage abgekühlt werden muss als ein dunkler“, bestätigt Airbus-Sprecher Seidel.

Weiße Flieger können die Hitze besser fernhalten

Foto: Getty Images

Die garantiert günstigsten Urlaubsangebote im Netz – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!

Bunte Flieger sind teurer

Das Erhitzen der Flieger ist der wichtigste aber nicht der einzige Grund, warum die Flieger oft weiß sind. So spielt auch der Kostenfaktor eine Rolle, denn Sonderlackierungen sind teurer als das Standard-Weiß. Wie viel genau die bunte Bemalung mehr kostet, wollte Airbus-Sprecher Seidel nicht im Detail verraten. Der Preis sei immer Verhandlungssache zwischen Fluglinie und Flugzeugbauer.

Es gibt zudem noch einen weiteren monetären Vorteil, den ein neutraler heller Lack mit sich bringen kann. Flugzeugexperte Heinrich Großbongardt sagt auf Nachfrage von TRAVELBOOK dazu: „Normalerweise muss ein Flugzeug alle sieben bis acht Jahre neu lackiert werden. Einige Charter-Fluglinien leasen ihre Flugzeuge aber für kürzere Zeiträume. Die kleben dann einfach Folien mit ihrem Logo auf Rumpf und Seitenleitwerk.“ So könne eine Maschine einfacher wiederverwendet werden.

Wiegt bunte Farbe mehr?

Einem Artikel auf dem Online-Portal Quora zufolge entstehen zudem zusätzlich zu den initialen Kosten auch erhöhte Betriebskosten. Die bunte Lackierung könne bei bestimmten Modellen über 200 Kilogramm Unterschied zum weißen Standard machen. Mehr Gewicht würde mehr Treibstoff-Verbrauch bedeuten. In Zeiten, in denen um jedes Kilo Gepäck gerungen wird, tatsächlich ein relevanter Faktor? Airbus-Sprecher Seidel kann diese Behauptung nicht bestätigen. „Das Gewicht ist unabhängig von der Farbe, da alle Maschinen lackiert werden.“

Ist weiß sicherer?

Wer sich ein Auto kaufen will, kennt die Tücken heller Modelle. Jeder Schmutzfleck ist darauf viel deutlicher zu erkennen als bei dunklen Lackierungen. Laut dem Artikel bei Quora ist aber das einer der Gründe, warum Weiß für Flugzeuge so gern eingesetzt werde. Korrosion oder ein Ölleck ließe sich auf weißem Untergrund viel deutlicher sehen und Schäden könnten so schneller entdeckt werden. Flugzeug-Experte Großbongart widerspricht dieser Theorie: „Solche Schäden würden eher auf der Unterseite des Flugzeuges auftreten. Diese wird aber in der Regel dunkel gestrichen.“ 

Es geht aber auch bunt

Für die Marketing-Abteilungen der Fluglinien sind die Vorteile von Weiß allerdings kein Grund, ganz auf farbige Flieger zu verzichten. Schließlich ist der Himmel eine ideale Werbefläche. Die US-amerikanische Billig-Airline Southwest etwa ist seit Jahren bekannt für ihre bunten Flugzeuge. Die aktuellen Modelle fliegen in Blau, Rot und Gelb. Air New Zealand konnte man schon mit Motiven des Blockbusters „Der Hobbit“ sehen, und Air Europa diente als Werbefläche für Disneys Vergnügungspark in Paris.

Air Europa wirbt für Disneyland

Foto: dpa picture alliance

Ein bunter Flieger von Southwest Airlines

Foto: Getty Images

Ein Air-New-Zealand-Flieger mit Hobbit-Bemalung

Foto: dpa picture alliance

Die besten Deals & Storys: Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

👻 Wir sind auch bei Snapchat, Username: travelbook