Todesfälle auf Reisen

Das passiert, wenn ein Passagier auf einem Kreuzfahrtschiff stirbt

Genau wie an jedem anderen Ort der Welt kann es auch auf Kreuzfahrtschiffen zu Todesfällen kommen. Natürlich ist die Crew darauf vorbereitet. Doch was genau passiert, wenn jemand gestorben ist, und wer kümmert sich um die Überführung des Leichnams? Experten erklären, wie die Vorgehensweise bei einem Todesfall an Bord ist.

Wenn ein Kreuzfahrtschiff mit Tausenden Passagieren unterwegs ist – manchmal sind es mehr als 4000 Menschen an Bord –, kann es durchaus vorkommen, dass auf einer solchen Reise auch jemand stirbt.

„Crew und Schiff sind auf solche Fälle vorbereitet“, sagt Helge Grammerstorf, National Director vom Kreuzfahrtverband CLIA Deutschland. „Das ist nicht neu und auch nicht ungewöhnlich.“ Kreuzfahrtschiff müssten sich auf alles einstellen, „was im menschlichen Leben passieren kann, und dazu gehört auch der Tod“. Deshalb gibt es auch für die Aufbewahrung der Leichname an Bord „spezielle Behältnisse und Kühlräume“,  so Grammerstorf. Diese befänden sich allerdings nicht im Passagierbereich.

Hier gratis für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Dass Menschen auf Reisen versterben können, also auch in Flugzeugen und auf Schiffen, ist laut Dr. Rolf Lichtner vom Bundesverband Deutscher Bestatter e. V. schon allein unter statistischen Aspekten nicht ungewöhnlich. „Schiffsreisen sind insbesondere bei älteren Menschen beliebt, und die gesundheitlichen Anforderungen für diese Reiseform beinhalten keine besonderen Herausforderungen.“ Entsprechend seien auf einem Kreuzfahrtschiff auch nicht überdurchschnittlich viele Todesfälle zu verzeichnen.

Wenn jemand stirbt, so ist es der Schiffsarzt, der laut Lichtner den Totenschein ausstellt. Darauf ist dann auch die Todesursache vermerkt. „Weitere Untersuchungen werden im Regelfall nicht angestellt“, erklärt Lichtner. Kann eine natürliche Todesursache nicht festgestellt werden, finden laut Lichtner polizeiliche Ermittlungen statt, „mit der Folge, dass der Verstorbene in der Regel zur gerichtsmedizinischen Untersuchung sichergestellt wird.“ Das wiederum geschieht aber nicht an Bord.

Auch interessant: Was passiert eigentlich mit Kriminellen an Bord von Kreuzfahrtschiffen?

In jedem Fall würden die Verstorbenen „im nächsten Hafen den zuständigen Behörden bzw. einem Bestattungsunternehmen zur Überführung übergeben“. Die dortigem Behörden stellten dann auch die Sterbeurkunde aus.

Anschließend wir der Tote in sein Heimatland bzw. in das Land, in dem er bestattet werden soll, überführt. Dabei handelt es sich in der Regel um Flugüberführungen, auch gibt es speziell auf internationale Überführungen spezialisierte Gesellschaften.


TRAVELBOOK Escapes – gratis anmelden und bis zu 70 Prozent beim Urlaub sparen.