Wenn man vergeblich darauf wartet...

Das sind die häufigsten Gründe, warum Gepäck verloren geht

Wie ärgerlich, wenn man nach einem Flug am Gepäckband wartet und der eigene Koffer einfach nicht auftaucht. Die Gründe, warum Gepäck verloren geht oder zu spät ankommt, sind vielfältig. Ein neuer Report zeigt die häufigsten Ursachen.

Die gute Nachricht vorweg: Es kommt weltweit immer seltener vor, dass Gepäckstücke zu spät am Zielflughafen eintreffen oder gar ganz verloren gehen. Im Jahr 2015 waren es insgesamt 23 Millionen, das sind beachtliche 50 Prozent weniger als noch im Jahr 2007 (46,9 Millionen). Und während vor neun Jahren noch 18,8 Gepäckstücke je 1000 Passagiere nicht korrekt ankamen, waren es einem neuen Report des Lufttransport-IT-Unternehmens SITA zufolge im vergangenen Jahr nur noch 6,5.

Für tatsächlich Betroffene sind diese positiven Zahlen indes kein Trost, schließlich gibt es auf einer Flugreise wohl kaum etwas ärgerlicheres, als ohne Koffer dazustehen – vor allem, wenn man gerade erst am Urlaubsort eingetroffen ist.

Die besten Deals & Storys: Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Die häufigsten Gründe

Mit Abstand am häufigsten kommt Gepäck bei Umsteigeverbindungen nicht (sofort) dort an, wo es eigentlich hin soll. So kamen im vergangenen Jahr 45 Prozent aller fehlgeleiteten oder verlorenen Gepäckstücke bei Transitflügen nicht mit an Bord der zweiten Maschine, häufig auch deshalb, weil die Zeit zwischen den beiden Flügen zu knapp war. In 19 Prozent der Fälle scheiterte es am korrekten Beladen eines Flugzeugs, in 16 Prozent waren Fehler beim Ausstellen des Tickets, im Security-Bereich oder die Verwechslung von Gepäckstücken Schuld.

Auch interessant: Mit diesen 9 Tricks verliert man nie wieder sein Gepäck

Wenn Passagiere am Gepäckband vergeblich auf ihren Koffer warten, könnte es auch am Wetter, am Zoll oder an Gewichtsbeschränkungen für das Flugzeug liegen (8 Prozent). In 4 Prozent der Fälle wird das Gepäckstück erst am Zielflughafen falsch behandelt, bei weiteren 4 Prozent sind falsche Bagagge Tags (die Aufkleber mit Strichcode, die an den Koffer kommen) vergeben worden.

Fast alles taucht wieder auf

Laut dem SITA-Report war auch 2015 ein Großteil (79 Prozent) aller weltweit nicht korrekt beförderten Gepäckstücke „nur“ von Verspätungen betroffen, das heißt, sie tauchten in jedem Fall wieder auf.  Im Durchschnitt dauerte es 1,76 Tage, bis ein Passagier und sein Gepäck wieder vereint waren. In 15 Prozent der Fälle waren Gepäckstücke beschädigt oder es fehlte etwas daraus. Immerhin noch 6 Prozent der verlorengegangenen Gepäckstücke blieben allerdings dauerhaft verschwunden.

👻 Wir sind auch bei Snapchat, Username: travelbook

Die garantiert günstigsten Urlaubsangebote im Netz – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!