Längst nicht mehr umsonst!

So viel kassieren Airlines für Ihr Baby

Bei vielen Airlines kostet es mittlerweile extra, wenn ein Kleinkind unter zwei Jahren mitfliegt. Und das sogar, wenn es auf dem Schoß von Mutter oder Vater sitzt. Wo Sie mit welchen Gebühren rechnen müssen.

Flugreisende müssen für ihr Baby zwar in den meisten Fällen kein separates Ticket lösen, doch oft fallen trotzdem Zusatzausgaben an. Die Stiftung Warentest fand heraus, dass die Airlines bis zu 20 Prozent des Flugpreises für die Mitnahme des Kindes verlangen. Was es kostet, wenn Babys (0 bis 2 Jahre) und Kinder unter 12 mitfliegen – die Übersicht.

Einen Fliegeranzug brauchen Babys zwar nicht, dafür aber einer zertifizierten Kindersitz. Oder sie müssen auf dem Schoß der Eltern sitzen. Umsonst ist weder das eine, noch das andere.

Foto: Getty Images

Condor

Condor berechnet für den Transport eines Kleinkindes unter zwei Jahren etwa 10 Prozent des Nettoflugpreises plus Steuern und Gebühren, wobei das Kind keinen Anspruch auf einen Sitzplatz hat. In den Tarifbestimmungen heißt es zudem: „Sollte das Kleinkind vor dem Rückflug oder zum Rückreisetermin das 2. Lebensjahr vollenden, so ist aus Sicherheitsgründen eine Buchung als vollzahlendes Kind (2 – 11 Jahre) mit Sitzplatz zwingend erforderlich.“ Für Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren hat Condor laut Stiftung Warentest die Ermäßigung kürzlich gestrichen: Dort wird der volle Preis fällig, außer es handelt sich um eine Pauschalreise.

Air Berlin

Bei Air Berlin zahlen Eltern für die Mitnahme ihres Babys 15 Prozent des Nettoflugpreises auf allen Kurz -und Mittelstreckenflügen und 20 Prozent auf der Langstrecke. Kinder unter 12 Jahren zahlen auf der Langstrecke 80 Prozent des Nettoflugpreises plus Steuern und Gebühren. Soll das Kleinkind einen eigenen Sitz bekommen, wird der Preis analog dem eines Kindes (unter 12 Jahren) berechnet. Allerdings ist die Nutzung eines zertifizierten Kindersitzes zwingend vorgeschrieben. Air Berlin ergänzt in seinen Bestimmungen: „Sicherheit wird bei uns groß geschrieben. Daher ist pro Erwachsener nur ein Kleinkind buchbar. Pro Sitzreihe kann nur ein Kleinkind platziert werden.“

Lufthansa

Bei der Lufthansa fliegen Babys unter 2 Jahren auf innerdeutschen Strecken kostenlos (ohne Sitzplatzanspruch). Auf allen internationalen Flugstrecken werden 10 Prozent des regulären Flugpreises fällig. Für Kinder zwischen 2 und 12 Jahren werden auf den meisten Flugstrecken und bei nahezu allen Tarifen 75 Prozent des regulären Flugpreises für den eigenen Sitzplatz berechnet.

Easyjet

Für Babys unter 2 Jahren nimmt Easyjet eine Pauschalgebühr von 24 Euro je Flug, jedoch müssen sie auf dem Schoß eines Elternteils sitzen. Für einen eigenen Sitzplatz und alle Kinder ab 2 Jahre berechnet die britische Billigfluggesellschaft den vollen Ticketpreis.

Kinder zwischen 2 und 12 zahlen bei den meisten Airlines den vollen Ticketpreis

Foto: Getty Images

Tuifly

Für Kleinkinder unter 2 Jahren berechnet Tuifly pro Flugstrecke eine pauschale Gebühr von 15 Euro auf Kurz-und Mittelstreckenflügen und 50 Euro auf Fernstreckenflügen. Einen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz haben Babys nicht. Dabei ist laut den Bestimmungen der deutschen Airline zu beachten: „Grundlage für die Berechnung des Kleinkindtarifs ist das Alter des Kindes bei Reiseantritt, bei Hin- und Rückflügen gilt das Alter bei Antritt des Rückfluges.“ Ab dem zweiten Geburtstag zahlen Kinder den vollen Flugpreis.

Germanwings

Bei Germanwings zahlen Kleinkinder unter 2 Jahren, die auf dem Schoß der Eltern sitzen, pro Strecke eine pauschale Gebühr von 15 Euro auf Kurz- und Mittelstreckenflügen und 75 Euro auf Langstreckenflügen. Babys, die mit Kindersitz auf einem eigenen Platz reisen, erhalten  eine Ermäßigung von 20 Prozent auf den regulären Flugpreis. Auch Kinder von 2 bis einschließlich 11 Jahren zahlen 20 Prozent weniger. Bei Germanwings ist die Regel: „Es gilt grundsätzlich das Alter bei Antritt des letzten Fluges der Buchung.“ Ist ein Kind also beispielsweise beim Hinflug noch 11 Jahre, beim Rückflug aber schon 12 Jahre, erhält es auf keinem der Flüge eine Ermäßigung.

Ryanair

Die Gebühr für die Mitnahme eines Kleinkindes beträgt bei Ryanair pauschal 20 Euro pro Flugstrecke. „Wenn ein Kleinkind vor dem Rückflug zwei Jahre alt wird, fallen für diesen Flug die geltenden Tarife, Steuern und Gebühren für Erwachsene an“, heißt es auf der Website der irischen Billigairline. Kinder über 2 Jahren zahlen den regulären Ticketpreis. Immerhin gewährt Ryanair Passagieren unter 16 Jahren einen Rabatt aufs Gepäck und andere Service-Leistungen – aber nur wenn diese mit einer Begleitperson fliegen, die den vollen Preis zahlt.

Lesen Sie weitere Reise-Storys bei TRAVELBOOK BlogStars:

Kennen Sie schon Pinterest? Folgen Sie unserer Pinnwand FLIEGEN:

Kennen Sie schon TRAVELBOOK Escapes? Kostenlos anmelden und bis zu 70 Prozent beim Traumurlaub sparen.

Folgen Sie TRAVELBOOK auf: Facebook | Twitter | Google + | Instagram | Pinterest

7 Urlaubsdeals bei TRAVELBOOK Escapes