Ratgeber

Worauf Eltern im Skiurlaub mit Kindern achten sollten

Für Eltern, die mit ihren Kids in den ersten richtigen Skiurlaub fahren, tun sich einige Fragen auf. Ein Experte gibt Tipps, wie man Kinder optimal auf die Piste vorbereitet.

Wenn Eltern mit ihren Kindern in den ersten Skiurlaub fahren, bei dem der Nachwuchs auch selbst auf die Piste soll, stellen sich einige Fragen, etwa: Wie lernt mein Kind am besten, Ski zu fahren? Wie lassen sich Unfälle vermeiden? Worauf sollte man bei der Planung achten?

Die richtige Länge des Ski-Unterrichts

Andreas König vom Deutschen Skiverband erklärt: „Wichtig bei der Auswahl der Skischule ist es, dass die Unterrichtseinheiten nicht zu lang sind.“ Ein Anfänger im Kindergartenalter sollte seiner Einschätzung nach nicht länger als zwei bis drei Stunden am Tag fahren und dazwischen Pausen machen. Steht das Kind sicher auf den Skiern und ist bereits im Grundschulalter, kann es auch einen Dreivierteltag oder länger fahren.

Der Nachwuchs fühlt sich auf Skier relativ schnell sicher – wie auch dieses Foto zeigt

Foto: Getty Images

Maximal 6 bis 8 Kinder in einer Gruppe

Idealerweise sollten in einer Skigruppe laut König zwischen sechs und acht Kinder sein – nicht mehr. Von Einzelunterricht rät er ab – zum einen, weil es in der Gruppe mehr Spaß macht. Aber auch, weil die Kinder voneinander lernen. Wichtig ist außerdem, dass sich die Eltern die Skischule vor Beginn des Kurses anschauen.

Tipps für die Ausrüstung

Die Ausrüstung sollte ruhig schon mehrere Wochen vor dem Skiurlaub komplett sein. „Es ist wichtig, dass das Kind die Ausrüstung kennt und weiß, wie sich die Skier anfühlen.“ Egal ob die Kinder die Skier und Stöcke von Verwandten übernehmen, mit geliehenen fahren oder neue bekommen, ganz wichtig sei es, dass die Ausrüstung immer am Anfang der Saison von Profis auf die Körpergröße, das Gewicht und das Fahrkönnen individuell eingestellt werde, so König. Den Helm sollten Eltern am besten kaufen und nicht leihen. Denn um den Kopf zu schützen, muss er perfekt passen.

Sonnencreme und Klamotten

Und wenn der erste Tag in der Skischule dann bevorsteht? König rät, die Kinder immer gut mit Sonnencreme einzuschmieren – auch wenn es bewölkt ist. Denn sie schützt nicht nur vor UV-Strahlung, sondern auch vor der Kälte. „Eltern sollten die Kinder nicht so dick anziehen wie Michelin-Männchen“, sagt König – schließlich ist das Skifahren vor allem für Kinder anstrengend, und sie schwitzen viel.

In den Bergen gilt wie am Strand: Sonnenschutz nicht vergessen1

Foto: Getty Images

Lesen Sie auch: Hier ist Skiurlaub in diesem Winter in Europa besonders günstig ist

Hier kostenlos bei TRAVELBOOK Escapes anmelden und bis zu 70 Prozent beim Urlaub sparen.

Travel-Tipps von