Air New Zealand wirbt mit Bikini-Models

Sexismus-Debatte um Bord-Video

Bislang wurde nur ein Making-of veröffentlicht, doch schon das löste eine Diskussion darüber aus, ob Air New Zealand sexistisch sei. Im Clip – auf den Cook-Inseln gedreht – geben „Sports Illustrated“-Models im Bikini Sicherheitsanweisungen. Viel Aufregung um nichts?



Quelle: Youtube


Normalerweise sind Sicherheitsvideos im Flugzeug so gähnend langweilig, dass kaum noch jemand hinschaut. Bei vielen Airlines sind es noch nicht mal echte Menschen, sondern digital animierte Figuren, die im Film das Anlegen von Gurt oder Schwimmweste demonstrieren.

Zumindest die männlichen Fluggäste von Air New Zealand dürften zukünftig wieder ganz genau hinschauen: Ab Mittwoch präsentieren bildhübsche „Sports Illustrated“-Models im Bordvideo die Sicherheit – im Bikini. Das bei Youtube vorab veröffentlichte Making-Of gibt einen kleinen Vorgeschmack auf das nach Aussagen von Air New Zealand „schönste Sicherheitsvideo der Welt“. Es wurde auf den Cook-Inseln in der Südsee gedreht und zeigt unter anderem die Kurven-Schönheiten Chrissy Teigen (28) und Hannah Davis (23) sowie die US-Model-Legende Christie Brinkley, der man ihre 60 Jahre nicht im geringsten ansieht.

Die schönsten Hotels auf den Cook-Inseln finden Sie hier

Sexismus-Debatte losgetreten

Noch bevor der Hingucker überhaupt zum ersten Mal an Bord einer Maschine ausgestrahlt wurde, sorgt er schon für Empörung: Die neuseeländische Universitäts-Dozentin und Feministin Dr. Deborah Russell bezeichnete die Aufnahmen der Bikini-Models als „hochgradig sexualisierte“ Bilder. „Ich möchte als Frau ernst genommen werden, aber so wie es aussieht, soll mir suggeriert werden, dass meine Sexualität alles ist, was zählt“, sagte sie der australischen Nachrichtenagentur Fairfax Newspapers.

Bei Air New Zealand zeigt man sich gelassen und weist die Feminismus-Vorwürfe zurück. „Da die Aufnahmen am Strand entstanden sind, war es absolut angemessen, dass die Frauen Schwimmsachen anhaben“, sagte ein Sprecher der Airline der neuseeländischen Zeitung „New Zealand Herald“. Man habe darauf geachtet, dass alle Darstellerinnen eine anständige Kleiderwahl treffen.

Die Airline hofft, dass die Fluggäste durch das neue Bord-Video „mehr denn je auf die  Sicherheitsanweisungen achten“. Außerdem soll mit dem Spot die Flugroute von Auckland nach Los Angeles beworben werden, bei der es einen Stopover auf den Cook-Inseln gibt.

Finden Sie das Video sexistisch? Schreiben Sie uns unten im Kommentarfeld Ihre Meinung!

Die besten Reisetipps, Hotels und Restaurants in Los Angeles finden Sie hier!

Lust auf Urlaub? Hier geht's zum Reise-Planer von TRAVELBOOK

Travel-Tipps von

Die Top-Hotels auf den Cook-Inseln

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen