Die Psychologie der Staaten

Texas, Florida oder Kalifornien: Welcher US-Staat passt zu mir?

Sie planen eine Reise in die USA und fühlen sich am wohlsten unter Leuten, die ähnlich ticken wie Sie? Dann hilft Ihnen die Wissenschaft bei der Reiseplanung. Denn Psychologen haben das Land jetzt in drei große Regionen aufgeteilt: nach den Mentalitäten und Charaktereigenschaften ihrer Bewohner.

Die Sache mit den unbegrenzten Möglichkeiten hat durchaus auch Nachteile. Denn der Reisende, der in die Staaten möchte, könnte schnell überfordert werden von der Frage: Wohin genau soll der Trip denn gehen? An die West- oder Ostküste, nach Neuengland oder in die Südstaaten, nach New York, Chicago oder L. A.?

Natürlich kann man Reiseführer wälzen und sich von Sehenswertem leiten lassen. Man kann aber auch danach gehen, wo die Leute vor Ort vielleicht ähnlich ticken wie man selbst. Denn unter Seinesgleichen fühlt man sich meistens ja doch am wohlsten.

Wer unter diesem Aspekt sein Reiseziel wählt, bekommt jetzt Hilfe von der Wissenschaft. Denn Psychologen der University of Cambridge haben die Mentalitäten und Charaktere der einzelnen Bundesstaaten erkundet und die USA daraufhin in drei große Psycho-Zonen aufgeteilt. Diese kann man zu Rate ziehen, um herauszufinden, welche Ecke Amerikas am besten zu einem passt.

Region 1: Entspannt und Kreativ

Natürlich, Sie entspannen gern. Aber zu einem gelungenen Urlaub gehört für Sie auch, die eine oder andere Idee zu entwickeln und am besten gleich vor Ort mit Gleichgesinnten zu besprechen? Dann sind Sie in den US-Staaten gut aufgehoben, welche die Forscher mit „entspannt und kreativ“ beschreiben (oben auf der Karte in Grün) – und diese sind (bis auf eine Ausnahme an der Ostküste) vorwiegend im Westen des Landes zu finden.

Was die Menschen hier auszeichnet? Sie sind freundlich und wenig neurotisch, sehr offen und innovativ (Stichwort Silicon Valley). Sie haben ein gutes Einkommen, ein hohes Bildungsniveau und erfreuen sich oft bester Gesundheit (mental wie physisch). Sie sind kaum religiös und politisch eher liberal, konservative Kandidaten finden hier selten Wähler. Geschätzt werden Werte wie Toleranz, Individualismus und: Fröhlichkeit.

Die US-Staaten im Überlick:

  • Kalifornien
  • Oregon
  • Washington
  • Idaho
  • Nevada
  • Utah
  • Arizona
  • New Mexico
  • Virginia

Kalifornien hat viele fantastische Strände, aber der Glass Beach ist ein ganz besonderer

Region 2: Freundlich und konventionell

Sie legen Wert darauf, dass man Sie höflich behandelt? Auch spielen in Ihrem Leben traditionelle Werte eine große Rolle? Dann auf in den Mittleren Westen oder die Südstaaten der USA, denn dort liegen vor allem die Länder, denen die Forscher das Label „freundlich und konventionell” verpasst haben (oben in der Karte blau markiert).

Was die Menschen hier auszeichnet? Sie sind gesellig, freundlich, rücksichtsvoll und pflichtbewusst. Sie sind wenig neurotisch, allerdings auch nicht so gesund wie in anderen Regionen. Der Bildungsstand ist nicht sehr hoch und das Einkommen auch nicht. Man ist weniger offen und tolerant und politisch eher konservativ. Auch Religion spielt hier eine größere Rolle als anderswo.

Die US-Staaten im Überblick:

  • Montana
  • North Dakota
  • South Dakota
  • Nebraska
  • Kansas
  • Oklahoma
  • Minnesota
  • Iowa
  • Missouri
  • Arkansas
  • Wisconsin
  • Illinois
  • Michigan
  • Kentucky
  • Tennessee
  • Mississippi
  • Alabama
  • Florida

Region 3: Launisch und hemmungslos

Sie tanzen schon mal auf den Tischen und ändern Ihre Laune zuweilen so regelmäßig wie die Verkehrsampel die Farben? Dann packen Sie Ihre Cowboystiefel in den Koffer und buchen Texas, denn hier sind die Leute „launisch und hemmungslos” – wie übrigens auch im Nordosten der USA, wo Sie dann aber vermutlich eher die High-Heels bräuchten (die launischen Staaten sind gelb auf der obigen Karte).

Was die Menschen hier auszeichnet? Das Positive zuerst: Die Leute sind sehr offen und wissen offenbar zu feiern. Ansonsten lässt die Statistik kaum ein gutes Haar an ihnen: So sind sie nicht sehr freundlich, ziemlich neurotisch, distanziert und unnahbar, impulsiv und schnell gereizt sowie neugierig. Politisch sind sie eher liberal und allgemein wenig religiös.

Die Staaten im Überblick:

  • Texas
  • Maine
  • New Hampshire
  • Pennsylvania
  • West Virginia
  • New Jersey
  • Delaware

Sie suchen ein Hotel in Texas? Klicken Sie hier zur Übersicht

Region 4: Relaxed, kreativ, freundlich und konventionell

Nicht alle Staaten ließen sich in das grobe Raster der Forscher einordnen und bilden stattdessen eine Art Zwitterstaat zwischen zwei der bereits definierten Regionen – was sie wiederum interessant macht für alle, die sich für etwas komplexer halten und in den bisher beschriebenen Mustern nicht wiederfanden. Los geht es mit einer sehr spannenden Mischung zwischen Region 1 und 2 (oben in der Karte blau-grün gestreift).

Was die Menschen hier auszeichnet? So unterschiedlich diese beiden Psycho-Regionen auch sind: auf ein paar gemeinsame Charaktereigenschaften kann man sich schon noch einigen. Demnach sind die Menschen hier auf jeden Fall freundlich und wenig neurotisch. Alles andere scheint großen Schwankungen unterworfen: Bildungsstand, Toleranz, Offenheit, politische Einstellung und Religiosität. Und entspannt sind die Leute hier auch, vor allem wohl in Colorado, wo es ja Cannabis am Automaten gibt.

Die US-Staaten in der Übersicht:

  • Wyoming
  • Colorado
  • Georgia
  • South Carolina
  • North Carolina
Wussten Sie, dass es in Colorado eine eigene Zimmervermittlung für Cannabis-Touristen gibt? Lesen Sie hier mehr

Region 5: Relaxed, kreativ, launisch und hemmungslos

Wenn Sie bis hierher gelesen haben, werden Sie sich vielleicht fragen, wo denn eigentlich New York abgeblieben ist, das beliebteste Ziel aller USA-Reisenden. Die Antwort: hier. In der Zwischenwelt zwischen „entspannt & kreativ” und „launisch & hemmungslos”. Wo auch sonst. Doch auch andere Staaten, allesamt nicht weit weg vom Big Apple (und in der Karte oben gelb-grün gestreift), teilen diesen Charakter-Mix.

Was die Menschen hier auszeichnet? Sie sind freundlich, offen und tolerant. Sie haben ein gutes Einkommen und ein hohes Bildungsniveau. Sie sind kaum religiös und politisch eher liberal. Geschätzt werden Werte wie Toleranz und Individualismus. Und – Woody Allen lässt grüßen – sie sind ziemlich neurotisch, impulsiv und schnell gereizt.

Die US-Staaten in der Übersicht:

  • New York
  • Vermont
  • Massachusetts
  • Connecticut
  • Rhode Island
  • Maryland

Die am besten bewerteten Hotels in New York City

Region 6: Freundlich, konventionell, launisch und hemmungslos

Wer glaubt, eigentlich ein freundliches Wesen zu haben, seine Mitmenschen allerdings oft auch mit seinen Launen malträtiert, sollte hier weiterlesen. Wenn er zudem zu Hause lieber geordnete Verhältnisse hat, auf Partys aber gern mal die Sau rauslässt und sein geregeltes Leben schon mal vergisst, der ist in diesem Mix von Region 2 und 3 (oben in der Karte blau-gelb gestreift) wohl bestens aufgehoben.

Was die Menschen hier auszeichnet? Schwer zu sagen, denn die Schnittmenge ist minimal. Die Bandbreite der hier anzutreffenden Charaktereigenschaften dafür umso größer: von neurotisch bis wenig neurotisch reicht sie, von gesellig bis distanziert, von rücksichtsvoll bis impulsiv, von sehr bis wenig religiös, etc.

Die US-Staaten in der Übersicht:

  • Indiana
  • Ohio
  • Louisiana

Auch interessant: Errechnet! Das ist der perfekte Roadtrip durch die USA

Hier kostenlos bei TRAVELBOOK Escapes anmelden und bis zu 70 Prozent beim Urlaub sparen.



 

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen