Wüstenstadt will noch höher hinaus

Die neuen XXL-Baupläne der Dubai-Scheichs

Das höchste Gebäude der Welt, das höchste Hotel der Welt und die größte Shopping-Mall der Welt: Dubai ist die Stadt der Superlative. Doch das Emirat will noch höher hinaus – und dabei alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen. TRAVELBOOK erklärt die neuen Bauvorhaben der Wüstenstadt.

Angelika Pickard Von Angelika Pickardt

Der Stillstand ist besiegt, keine Spur mehr von brachliegenden Baustellen und leer stehenden Hotels, wie man sie während der Finanzkrise 2009 überall sah. Dubai boomt – und wie. Tag und Nacht ist der Lärm von Baggern und Baukränen zu hören. Überall bohren sich neue Wolkenkratzer in den Himmel, einer futuristischer als der andere. Glaubt man den Aussagen von Tourismus-Mitarbeitern, sind alle Hotels in Dubai so gut ausgelastet wie nie – und das sind Hunderte, zum Teil mehr als 30 Stockwerke hohe Gebäude.

Ein Ende der Bauarbeiten ist nicht in Sicht. Immer mehr dehnt sich das Stadtgebiet in die Wüste und am Persischen Golf in Richtung Süden aus. Lesen Sie mal, womit Dubai seine Besucher in Zukunft (noch mehr) beeindrucken will:

Riesen-Riesenrad

Vor der angesagten Dubai Marina, an deren Flaniermeile „The Walk“ abends die Einheimischen gerne sehen und gesehen werden, wird zurzeit eine neue Insel aufgeschüttet. Auf dem künstlichen Eiland sollen in nicht ferner Zukunft Gondeln in schwindelerregender Höhe schweben – im größten Riesenrad der Welt. Das „Dubai Eye“ soll seinen britischen Namensgeber, das rund 135 Meter hohe „London Eye“, um etwa 80 Meter übertreffen. Eins ist bei dem  insgesamt 1,4 Milliarden teuren Projekt besonders wichtig: Das Rad muss mindestens ein paar Meter höher sein als das „Great Beijing Wheel“ in Peking, das – wenn es denn mal fertiggestellt wird (zurzeit ruhen die Bauarbeiten) – 208 Meter hoch sein soll.

Hier entsteht Bluewater Island, wo das größte Riesenrad der Welt irgendwann seine Runden drehen soll

Foto: Angelika Pickardt/TRAVELBOOK

DubaiLand

Sieben Themenparks auf mehr als 140 Quadratkilometern ehemaliger Wüstenfläche – das „DubaiLand“ soll der – natürlich – größte Vergnügungspark der Welt werden. Neben riesigen Shopping-Malls, mehreren Kinos, Achterbahnen und Museen soll es auch ein riesiges Sportzentrum, die Dubai Sports City, umfassen. Eine computeranimierte Dinosaurier-Welt und ein künstlicher Regenwald sind ebenfalls geplant, außerdem einen „Snowdome“ für Wintersportler mit, so heißt es, anspruchsvollen Pisten.

Zweite Palmeninsel

Vor der Stadt Dubai liegt die Insel „The Palm, Jumeirah", auf deren aus Sand aufgeschütteten Palmenblättern exquisite Villen stehen. Einige Promis haben sich hier bereits eingekauft – man munkelt, dass auch Brad Pitt und Angelina Jolie seit Kurzem ein Grundstück auf der Jumeirah-Palme besitzen.

Die Landgewinnung für die künstliche Insel „The Palm, Jebel Ali“ ist abgeschlossen. Jetzt soll die Palme bebaut werden

Foto: dpa picture alliance

Und weil das Geschäft mit der Palme so gut läuft, haben die Emiratis gleich noch eine zweite ins Meer gebaut. „The Palm, Jebel Ali“ liegt südlich des Stadtgebiets vor dem Fünf-Sterne-Jebel Ali Golf Resort, einem der wenigen Resorts in Dubai. Die Bauarbeiten an der neuen Palme haben zwischenzeitlich – wie so viele Projekte in Dubai – geruht, mittlerweile rollen die Bagger aber wieder. Zurzeit entsteht eine neue Metrolinie zur Palm Jebel Ali.

Dubai Safari

Ein riesiger neuer Zoo ist in Dubai schon seit 2003 in Planung. Das ehrgeizige Bauvorhaben lag wegen der Finanzkrise lange brach – doch jetzt steht „Dubai Safari“ kurz vor der Vollendung. Umgerechnet 30 Millionen Euro soll der 21 Hektar große Zoo kosten und bei seiner voraussichtlichen Eröffnung Ende 2014 San Diego den Rang als größtem Zoo der Welt ablaufen.

Neue Straßenbahn

In den weit auseinanderliegenden Gegenden der Stadt kommen Einheimische und Besucher künftig bequemer von A nach B – mit Dubais erster Straßenbahnlinie. Fast eine Milliarde Euro kostet die insgesamt 13,5 Kilometer lange Trasse, deren erster Abschnitt 2014 fertig sein soll.

Größter Flughafen der Welt

Mit sechs Landebahnen, sechs Terminals und einer Fläche von 140 Quadratkilometern (größer als Kiel) soll der Flughafen „Dubai World Central “ einmal zehnmal so groß werden wie der derzeitige Dubai International Airport. Wegen der günstigen geografischen Lage Dubais können die neuesten Langstreckenmaschinen von hier aus viele Flughäfen in der Welt nonstop erreichen – von Amerika bis nach Australien.

Der größte Airport der Welt, das Dubai World Central – Al-Maktoum International Airport

Foto: PR

Dubai will in der Zukunft vor allem eins: Rekorde brechen, Superlative schaffen – koste es, was es wolle. Das Emirat hat noch ein weiteres Ziel im Auge und hofft auf den Zuschlag für die Expo 2020. Sollte das klappen, dürfte eine Ausstellung entstehen, wie die Welt sie noch nie gesehen hat. Für den Besucheransturm ist Dubai jedenfalls dann bestens gerüstet.

Die Reise wurde unterstützt vom Dubai Department of Tourism and Commerce Marketing.

Unsere Standards der Transparenz und journalistischen Unabhängigkeit finden Sie unter www.axelspringer.de/unabhaengigkeit

Werden Sie Fan von TRAVELBOOK auf Facebook !

Travel-Tipps von

Mit dem Burj Khalifa hat Dubai das höchste Gebäude der Welt errichtet: 828 Meter ragt es in den Himmel

Foto: Angelika Pickardt/TRAVELBOOK

Wussten Sie, dass...

... die Vereinigten Arabischen Emirate ihren Staatsbürgern gegenüber äußerst spendabel sind? Strom und Wasser sind umsonst, außerdem haben alle Bürger Anspruch auf kostenlosen Wohnraum.


... die derzeit bekannten Ölreserven der Emirate in circa 100 Jahren aufgebraucht sein werden?

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen