Hotel-Legenden, Teil 1: das Mandarin Oriental

Hongkongs Hotel der Superreichen

Hotels von Weltruf sind Schauplätze der Lebenskunst. Für die ganz großen Auftritte. Ob ein Grandhotel randvoll mit Geschichte, 5-Sterne-Resort in Traumlage oder edler Designklassiker – nur mit dem gewissen Etwas wird aus einer Luxusherberge auch eine Legende. TRAVELBOOK stellt sie in einer neuen Serie vor, die aufregendsten Hotels der Welt. Dieses Mal: das Mandarin Oriental Hongkong.

Von Hans Schloemer

Schon die Lage ist spektakulär: Das Mandarin Oriental liegt mitten im Herzen von Hongkong im Stadtteil Central, mit fantastischem Ausblick auf den Victoria-Hafen. Vom Hotel aus gibt es einen direkten Übergang zum Edel-Shoppingcenter The Landmark.

Die Fans

Schauspieler Liam Neeson, Helen Mirren, Kevin Spacey und Sophie Marceau,. Rock-Dandy Bryan Ferry. Schriftsteller Frederick Forsyth („Der Schakal“). Geigerin Vanessa Mae. Supermodel Jerry Hall. Operndiva Cecilia Bartoli. „Alien“-Star Signourey Weaver: „Mein Lieblingshotel – erlesen bis ins Detail.“

Alle Infos und Reise-Tipps zu Hongkong finden Sie auf unserer Reiseziel-Seite

Der erste Eindruck

Kein Hochhausgigant – verglichen mit den angrenzenden Gebäuden. Großzügige und elegante Lobby, ein herzliches Lächeln zum Empfang. Es ist ein bisschen, als käme man nach Hause.

Die Geschichte

Bei Eröffnung 1963 war das Hotel mit 27 Stockwerken dass höchste Gebäude in Hongkong. Und die erste Herberge in Asien mit Badewannen in jedem Zimmer. Einer der Architekten fand das total übertrieben: „Handelt es sich bei den Gästen etwa um Amphibien?“ Die Fahrstühle fühlten sich damals an wie Raketen: In 21 Sekunden wurden die Passagiere  ins oberste Stockwerk katapultiert. 2006 wurde das gesamte Hotel für 120 Millionen Euro renoviert. Auch technisch bleibt das Mandarin Trendsetter. Ein „Technology-Butler-Service“ ist rund um die Uhr einsatzbereit. Falls es mit den vielen technischen Gimmicks in den 502 Zimmern und Suiten mal ein Verständnisproblem geben sollte.

Hier finden Sie mehr Infos zum Hotel und buchen das günstigste Zimmer

Das gewisse Etwas

Ein eigener Hausgott. Fu Shen heißt der Gute, und er überwacht die Hotelhalle. Dass es ihn wirklich gibt, daran hat der andere „Hausgott“ in der Lobby keinen Zweifel. Chef-Concierge Giovanni Valenti ist fast 40 Jahre dabei. Ein guter Geist, der alles weiß und für seine Gäste so ziemlich alles möglich machen kann. „Dass dieses Hotel unter einem gutem Stern steht, das bestätigt Ihnen jeder, der hier einmal gewohnt hat“, sagt der treue Giovanni. Dabei guckt er so überzeugend, dass man ihm das sofort glaubt.

Das schönste Zimmer

Die Lichfield-Suite erinnert an den englischen Hof-Fotografen Earl Patrick Lichfield. Der britische Adlige, hatte in jungen Jahren als Praktikant im Mandarin gearbeitet. Später war er Stammgast. Sein Freund, der Architekt Nicky Haslam, designte die 80-Quadratmeter-Suite als Hommage an Lichfields supercoolen Stil. Ein Traum in Schwarz, Weiß, Silber und Rot. Selbst aus der freistehenden ovalen Badewanne genießt man noch einen Superblick über Hongkong. Soviel Glamour hat seinen Preis: 2640 Euro pro Nacht. Zum Vergleich: Das günstigste Doppelzimmer kostet 367 Euro, Transfer vom oder zum Flughafen inklusive.

Die Küche

Das Hotel hat zehn Restaurants. Der Gourmet-Tempel Pierre (2 Michelin-Sterne) wird geführt vom französischen Starkoch Pierre Gagnaire. Im Mandarin Grill (1 Michelin-Stern) ist Uwe Opocensky Chef am Herd. Der 42-jährige Deutsche hat auch schon die englische Königin zum 50. Hochzeitstag bekocht. Den vierten Stern des Hauses hält das kantonesische Restaurant Man Wah in der 25. Etage. Unbedingt probieren: Krabbenscheren mit gehackten Shrimps (15 Euro) und Reisnudeln mit australischen Wagyu Rind (20 Euro). Wegen des einzigartigen Ausblicks über den Victoria Harbor und die Skyline gilt das Man Wah als Hongkongs schönste Dinnerlocation.

Herrscher über die Küche des schicken Sterne-Restaurants „Pierre“ ist der französische Star-Koch Pierre Gagnaire

Foto: PR

Der Flirtfaktor

Für die süßesten Damen von Hongkong hat der Cake Shop eine magische Anziehungskraft. Kein Wunder: Der Laden ist ein wahr gewordener Naschkatzentraum mit handgefertigten Pralinen und verführerischem Backwerk. Hier trifft man sich eine heiße Schokolade zum Blaubeerkäsekuchen. Frauen dürfen inzwischen auch in die edle Chinnery Bar, die noch bis 1990 als reiner Männerclub Furore machte. Die Auswahl an Single Malt Whiskys zählt mit mehr als 120 Sorten zu den umfangreichsten der Welt.

Die Bars

Auch wenn man sich kein Zimmer in der Hotellegende leisten mag, sollte ein Abstecher in der Captain’s Bar auf dem Hongkong-Programm stehen. In der Tränke im Erdgeschoss mit viel poliertem Holz und Messing wird das Fassbier in silbernen Krügen serviert (6 Euro). Live-Jazz am Abend, mittags indische Currys ab 11 Euro. Die M Bar auf der 25. Etage ist einer der angesagtesten Orte für Nachtschwärmer. In-Drink: Earl Grey Martini  (12 Euro).

Der Spa

Großzügiger Wellnessbereich auf zwei Etagen. Stilrichtung: 30er-Jahre Art-déco-Chic à la Shanghai. Mehrere Saunen, chinesisches Kräuterdampfbad, Tea-Lounge. Behandlungen aus aller Welt plus traditionelle chinesischer Medizin. Eine Stunde orientalische Ganzköpermassage: 100 Euro. Der mit Rosenholz und Spiegeln vertäfelte Barber Shop ist ein Männertraum von einem Frisörladen. Die Atmosphäre erinnert an einen ehrwürdigen Londoner Club. Doch die Technik ist ganz von heute: In die Frisierspiegel sind Bildschirme eingelassen. So kann der Gentleman beim Haareschneiden (37 Euro) die Börsenkurse oder seinen Lieblingssport verfolgen.

Das Fazit

Das Flaggschiff der 41 Nobelhotels umfassenden Mandarin-Oriental-Gruppe steht für feinste Lebensart, makellosen Service und für exakt die Sorte Bars und Restaurants, in denen sich die Society von Hongkong trifft.

Mehr spannende Hotels in Hongkong finden Sie hier

Hier geht es zum Reise-Planer von TRAVELBOOK

Die Reise wurde unterstützt vom Mandarin Oriental. Unsere Standards der Transparenz und journalistischen Unabhängigkeit finden Sie unter www.axelspringer.de/unabhaengigkeit

Kennen Sie schon TRAVELBOOK Escapes? Kostenlos anmelden und bis zu 70 Prozent beim Traumurlaub sparen.

Folgen Sie TRAVELBOOK auf: Facebook | Twitter | Google + | Instagram | Pinterest

Travel-Tipps von

Die Top-Hotels in Hongkong

Travel-Tipps von

Die besten Restaurants in Hongkong

Teilen Sie Ihre Reise-Eindrücke

Sie waren in einem besonders schönen Hotel? Sie haben eine bislang kaum beachtete Sehenswürdigkeit entdeckt? Sie wissen, wo man am besten einkaufen oder essen kann?


Dann teilen Sie Ihre Tipps mit anderen Lesern!


Vergeben Sie Sterne für Reiseziele, Nobel- oder Günstig-Herbergen, Attraktionen – und stellen Sie in Ihrem persönlichen Bereich Ihre Weltkarte mit den von Ihnen besuchten Orten zusammen.


Durch unseren Partner TripAdvisor sind Sie Teil der weltweit größten Reise-Community.

Hier registrieren und loslegen!

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen