Iris Lettieri spricht seit 38 Jahren die Durchsagen

Rio hat die erotischste Stimme aller Flughäfen

Internationale Medienvertreter sind sich einig: Die Durchsagen auf dem Flughafen von Rio de Janeiro sind die erotischsten auf der ganzen Welt. Gesprochen – oder besser: gehaucht, geflüstert und gegurrt – werden diese von Iris Lettieri. Und die ist inzwischen 72 Jahre alt.

Es ist immer die gleiche Szene auf dem internationalen Flughafen António Carlos Jobim in Rio de Janeiro: Fluggäste, die eben noch gestresst ihr Gate suchten, Gepäck schleppten oder gähnend auf den Anschluss warteten, halten plötzlich inne, lenken die Blicke nach oben und lauschen fast andächtig in die Halle, wobei sie alles andere um sich herum für einen Moment komplett vergessen.

Denn Iris Lettieri hat zu ihnen gesprochen. Was sie sagt, ist gar nicht so spannend, es sind die ganz herkömmlichen Flughafendurchsagen wie überall. Aber es ist die Art, wie sie diese durchsagt. So sexy nämlich, wie man es einer Flughafensprecherin wohl nur in Rio de Janeiro erlaubt, der Stadt, deren erotisches Potential ja allgemein bekannt ist und die hier wohl buchstäblich einen Ruf verteidigt.

Urlaub in Rio und Umgebung geplant? Hier gibt's die besten Hotels

Die Ansagen von Iris Lettieri sind legendär. Internationale Medienvertreter kürten sie schon zur sexiest Flughafen-Ansager-Stimme der Welt. Die Band Faith no More hat sie einst ins Plattenstudio eingeladen – für Aufnahmen. Und wer das Glück hat, den eigenen Flug von ihr angesagt zu bekommen – wobei da mehr gehaucht, als gesprochen wird – postet selig den Handy-Mitschnitt im Internet.

Kostprobe gefällig? Dann klicken Sie auf das Video!


Wer ist die Frau hinter der erotischen Stimme? Zumindest in Brasilien: keine Unbekannte. Ihre ungewöhnliche Stimme – tief, erotisch, verführerisch – fiel schon in jungen Jahren auf. Obwohl sie eigentlich Chirurgin werden wollte, arbeitete Iris Lettieri erst beim Radio, dann beim Fernsehen, sprach Werbespots und spielte in Fernsehfilmen mit.

Sie war eine der ersten weiblichen Nachrichtensprecher Brasiliens, einmal sogar Model bei Pierre Cardin. Und als sie 1984 zehn Tage lang zu ihren Ansagen jeweils ein Kleidungsstück ablegte, bis sie schließlich ganz nackt vor die Kameras trat – es war eine Werbemaßnahme des Ölkonzerns Petrobras – berichtete darüber sogar das Magazin „Spiegel“ in Deutschland.

Seit 1976 spricht Lettieri zudem die Ansagen auf dem Flughafen in Rio de Janeiro. Seit 38 Jahren also. Erstaunlicherweise klingt die Stimme der inzwischen 72-Jährigen noch genauso verführerisch, verrucht und sexy wie am Anfang – und das trotz so mancher Schachtel Zigaretten und einem bewegten Leben mit insgesamt sechs Ehemännern. So mancher, der nur die Stimme kennt, sei überrascht, wenn er sie vor sich sieht, erzählte sie mal dem brasilianischen TV-Sender „Globo“ . Sie sei heute eben „pummelig“.

Doch wie lange man Iris Lettieri im Flughafen von Rio noch hören wird, ist ungewiss. Zum einen wird der Airport, der den Namen der Musiker-Legende Tom Jobim trägt, gerade privatisiert. Zum anderen ist die Ansagerin ja auch schon lange im Rentenalter.

Doch ganz so schnell wird ihre Stimme nicht vollständig aus dem Verkehr gezogen. In den neuen Schnellbussen in Rio de Janeiro kommt Lettieris Stimme verlässlich vom Band: um die nächsten Haltestellen anzusagen.

Sie wollen mehr über Rio de Janeiro als Reiseziel erfahren? Dann klicken Sie hier!

Wussten Sie, dass...

... man die Einwohner Rios „Cariocas“ nennt? Das bedeutet in der Sprache der früher dort ansässigen Tupi-Indianer: „die, die in weißen Häusern wohnen“.



... Rio bis 1960 Hauptstadt des Landes war? Dann verlor es diese Funktion an das neugegründete Brasilia.


... die Copacabana gar keine Strandpromenade ist, sondern ein Stadtteil? Die  Küstenstraße am berühmten vier Kilometer langen Sandstrand heißt Avenida Atlantica.


... es den Menschen in Rio ganz wichtig ist „simpatico“ (liebenswürdig) zu sein? Daher sind sie in der Regel auch sehr freundlich zu Touristen.


... ein Viertel der Bevölkerung in „Favelas“, illegalen Siedlungen, lebt?


... Rio insgesamt 90 Kilometer Strände besitzt?


... Gott die Welt an sechs Tagen geschaffen hat und am siebten Tag Rio? Das glauben zumindest die Cariocas.


... die moderne, an einen Vulkan erinnernde Cathedral Metropolitana Platz für 20.000 Gläubige hat?



... man in Rio am besten am Donnerstag und Freitag ausgeht? Angesagter Szenebezirk ist das frühere Problemviertel Lapa. Ab 22 Uhr geht es hier richtig los. Im Cafe Cutural Sacrilegio und im Carioca da gema gibt es Livemusik. Über Partys informieren die wöchentlichen Flyer.

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen