Wo man sich wie ein Hollywoodstar fühlt

10 berühmte Drehorte, die man wirklich besuchen kann

Einmal wie George Clooney in „Ocean's Eleven“ geschniegelt und gestriegelt durchs Kasino stolzieren, wie Leonardo DiCaprio am legendären „The Beach“ liegen oder wie Elijah Wood durch die Eingangstür eines Hobbit-Hauses krabbeln – wir zeigen 10 Orte, an denen man auf den Spuren seiner Filmidole wandeln kann.

1. Matamata (Hobbiton), Nordinsel, Neuseeland
Zu sehen in den Trilogien „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“

Die üppige grüne Landschaft mit ihren knuffigen Hügelchen in der Region Waikato war der Drehort für das Auenland in Mittelerde. Hier wurde einst der kleine Ort Hobbingen errichtet und später wieder abgebaut. Für die spätere Verfilmung von „Der Hobbit“ wurde das Städtchen wieder aufgebaut und dient seit dem Ende der Dreharbeiten als Touristenattraktion.

„Es ist fantastisch, dass dieser Ort auch nach den Dreharbeiten erhalten bleibt, und man ihn live erleben kann“, so ein Besucher auf Tripadvisor.

Weitere Bewertungen und Fotos

2. Bellagio, Las Vegas
Zu sehen in „Ocean's Eleven“ und „Ocean's 13“

Die Wassershow vor dem Bellagio Hotel in Las Vegas findet alle 15 Minuten statt

Foto: Tripadvisor

Das Kasinohotel in Las Vegas dient als Hauptdrehort für den Film, in dem die Truppe um Brad Pitt und George Clooney einen spektakulären Coup plant: die Plünderung des Kasino-Tresors, in dem sich rund 160 Millionen Dollar befinden sollen. Vor den berühmten Wasserfontänen des Bellagio feiern sie am Ende ihren geglückten Raub.

Ein Tripadvisor-User: „Dort zu stehen, wo Clooney und Pitt einst standen: der Wahnsinn! Ich könnte mir die Lichter- und Wassershow immer wieder ansehen...“

Weitere Bewertungen und Fotos des Bellagio

3. Park Hyatt in Tokio
Zu sehen in „Lost in Translation“

Eine Bar im Park Hyatt Hotel in Tokio

Foto: Tripadvisor

Der Film erzählt die Liebesgeschichte zwischen Bob (gespielt von Bill Murray), einem US-amerikanischen Schauspieler, der mitten in einer Lebenskrise steckt und für einen Werbespot-Dreh nach Japan reist, und Charlotte (Scarlett Johansson), einer mit ihrem Leben unzufriedenen jüngeren Frau, die ihren Mann auf eine Geschäftsreise begleitet. Beide begegnen sich im Hotel und verbringen fortan viele gemeinsame Stunden.

Ein Tripadvisor-User über das Park Hyatt: „Wir haben unseren Aufenthalt hier wirklich genossen... Den Film 'Lost in Translation' habe ich auf dem Rückflug angesehen :)"

Weitere Bewertungen und Fotos

4. Devil's Tower, Wyoming
Zu sehen in „Unheimliche Begegnung der dritten Art“

Inmitten wunderschöner Landschaft steht der eigentümliche Devil's Tower

Foto: Tripadvisor

Der Legende nach stammt die ungewöhnliche Form des „Teufelsturms“ von einem riesigen Bären, der sich an den Berg krallte, um eine Prinzessin vom Gipfel zu holen. Es war wohl weniger diese Geschichte als vielmehr das fast schon außerirdisch anmutende Aussehen, das  Steven Spielberg in den 70er-Jahren dazu veranlasste, hier die Landung der Aliens in seinem Film zu drehen.

„Was für eine wunderschöne Landschaft. Ich musste immerzu an die Szenen aus dem Film denken“, so ein Besucher auf Tripadvisor.

Weitere Bewertungen und Fotos

5. Kathedrale von Gloucester, England
Zu sehen in „Harry Potter und der Stein der Weisen“, „Harry Potter & die Kammer des Schreckens“ und „Harry Potter und der Halbblutprinz“ sowie in der Serie „Doctor Who“

Ein Laubengang in der Kathedrale von Gloucester in England

Foto: Tripadvisor

Wer diesen Ort besucht, wird zwar nicht dem Fast Kopflosen Nick oder der Maulenden Myrte begegnen, aber wenn man durch die alte Holztür in die Gruft steigt, kann es sein, dass man Geistern der einst hier lebenden Mönche aus dem alten Kloster über den Weg läuft.

Diverse Szenen aus drei der „Harry Potter“-Verfilmungen wurden hier gedreht, so auch die, in der Harry und Ron sich vor dem bösen Troll verstecken.

Auch für die Serie „Doctor Who“ diente die Kathedrale von Gloucester als Kulisse.

Ein Tripadvisor-User: „Dieses Gebäude erkennt man sofort aus Filmen wie Harry Potter und Doctor Who wieder.“

Weitere Bewertungen und Fotos

Hier sehen Sie weitere „Harry Potter“-Drehorte auf der interaktiven Großbritannien-Karte:


6. Ko Phi Phi Le, Thailand
Zu sehen in „The Beach“

An diesem Strand hinterließ Leonardo

seine Spuren

Foto: Tripadvisor

Für viele ist die im Film mit Leonardo DiCaprio zu sehende Bucht zum Inbegriff des Traumstrands geworden. Doch wer in der Maya Bay auf der unbewohnten Insel Phi Phi Leh Einsamkeit und Abgeschiedenheit erwartet, wird enttäuscht sein. Das zur Inselgruppe der Ko Phi Phi Don in der Andamanensee gehörende Eiland ist heute Massenziel.

Ein Tripadvisor-User: „Da ich ein Fan des Filmes bin, war der Besuch für mich ein Muss. Ich wollte an dem gleichen Orten sein wie DiCaprio.“

Weitere Bewertungen und Fotos

7. Gavurdere-Viadukt, Türkei
Zu sehen in „Skyfall“

Der Gavurdere-Viadukt in der Türkei ist die größte Eisenbahnbrücke des Landes

Foto: Tripadvisor

Die riesige Bogenbrücke aus Natursteinen mit ihren elf Bögen ist mit fast 100 Metern die höchste Eisenbahnbrücke der Türkei. Im Eröffnungsteil des James-Bond-Films findet auf dem Viadukt der Höhepunkt einer dramatischen Verfolgungsszene statt, welche zugleich Schlüsselszene für die gesamte Filmhandlung ist.

„Die berühmte Skyfall-Brücke ist ein architektonisches Kunstwerk“, schreibt ein Besucher auf Tripadvisor. „Es ist ganz schön gruselig, von so weit oben in den Abgrund zu blicken.“

Weitere Bewertungen und Fotos

8. Ta Prohm – Siem Reap, Kambodscha
Zu sehen in „Lara Croft: Tomb Raider“

Die Tempenanlage Ta Prohm in Kambodscha

Foto: Tripadvisor

Für die Verfilmung eines der erfolgreichsten Computerspiele aller Zeiten diente in vier Szenen die Tempelanlage von Angkor Wat als Kulisse. Dort begibt sich Lara Croft auf die Suche nach einem Relikt.

Ein Tripadvisor-User über die Anlage: „Unfassbar, unfassbar … Ich muss mir jetzt unbedingt noch mal Tomb Raider ansehen!“

Weitere Bewertungen und Fotos

9. Marriott Marquis, Atlanta
Zu sehen in „Die Tribute von Panem: Catching Fire“

Das beeindruckende Atrium des Marriott Marquis Hotels in Atlanta

Foto: Tripadvisor

In der Kinoversion der Romantrilogie „Die Tribute von Panem“ ist das Kapitol die Hauptstadt des fiktiven Staates Panem. Seine Bewohner sind die reichsten Bürger des Landes. Sie leben, verglichen mit den meisten Menschen in den Distrikten, in dekadentem Luxus. Das Hotel Marriott Marquis in Atlanta dient im Film als Kulisse für das Luxusquartier mit den Glasaufzügen.

Ein Besucher auf Tripadvisor: „Es überrascht mich nicht, dass die Filmemacher dieses Hotel als perfekten Drehort für einige der Innenaufnahmen des neuen „Tribute von Panem“ Films ausgesucht haben.“

Weitere Bewertungen und Fotos vom Hotel finden Sie hier

10. Sky Bar, Lebua, Bangkok
Zu sehen in „Hangover 2“

Die Sky Bar des „Lebua“ Hotels in Bangkok

Foto: Tripadvisor/Sky Bar Lebua

Nach dem riesengroßen Erfolg des ersten „Hangover“-Films, welcher in Las Vegas spielte,  findet die Fortsetzung in Thailand statt. Viele Szenen wurden in Bangkoks Chinatown und im  Amüsier-Viertel Soi Cowboy gedreht. Eines der absoluten Kulissen-Highlights ist die Sky Bar des Luxushotels Lebua, von der aus man einen atemberaubenden Blick auf die thailändische Hauptstadt hat. Lediglich eine Glaswand trennt den Gast von dem tief unten liegenden Straßenverkehr.

Ein Besucher bei Tripadvisor: „Für jeden, der Hangover 2 gesehen hat (oder auch nicht), ist diese Sky Bar ein Muss.“

Weitere Bewertungen und Fotos von der Bar finden Sie hier

TRAVELBOOK Escapes – kostenlos anmelden und bis zu 70 Prozent beim Urlaub sparen.


Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen