Hier hielt Obama seine Abschiedsrede

9 Fakten, die Sie noch nicht über Chicago wussten

Nach den Küstenstädten New York und Los Angeles ist Chicago die drittgrößte Stadt der USA. TRAVELBOOK verrät neun Dinge, die Sie garantiert noch nicht über die „Windy city“, wie die Metropole auch genannt wird, wussten.

1985 zog Obama hierher, begann von dort aus seinen Weg bis in Weiße Haus nach Washington. Jetzt zieht er dort wieder aus – und richtete sich ein letztes Mal in Chicago in einer großen Rede an die US-Amerikaner.

Michelle und Barack Obama Arm in Arm mit Blick auf Chicago

Foto: Getty Images

Hier für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Klar, die Millionen-Metropole ist weltweit bekannt durch Sport-Vereine wie die Chicago Bulls (Basketball), die Chicago Cubs (Baseball) oder die Chicago Bears (Football).

Persönlichkeiten wie die Politikerin Hillary Clinton, Schriftsteller Ernest Hemingway, Trickfilm-Produzent Walt Disney oder Schauspieler Harrison Ford wurden hier geboren, und auch Barack Obamas Frau Michelle.

Die Skulptur „Cloud Gate“ wird liebevoll auch „The Bean“ (die Bohne) genannt

Foto: Getty Images

Die drittgrößte Stadt der USA liegt direkt am riesigen Michigansee im US-Bundesstaat Illinois und ist auch heutzutage noch ein wichtiger, nationaler Handelsstandort mit unzähligen, modernen Wolkenkratzern und atemberaubender Architektur. Aber die Stadt hat noch viel mehr drauf.

TRAVELBOOK verrät neun Dinge, die Sie wahrscheinlich noch nicht über Chicago wussten:

Downtown heißt hier The Loop

Was für die meisten der US-Städte „Downtown“ ist, also mehr oder weniger der Innenstadt-Bereich, heißt in Chicago „The Loop“ (zu Dt.: die Schleife).

Sightseeing mal anders: Mit der U-Bahn durch Chicago

Foto: Getty Images

Wer sich einen ersten kleinen Überblick über die Stadt verschaffen möchte, kann einfach eine Runde mit der U-Bahn drehen. Denn genau diesen „Loop“ fährt auch eine Ringbahn, die sogenannte „Chicago EL“ (steht für „elevated“, zu Dt.: hochgezogen), entlang.

Stadtführungen gibt's hier kostenlos

Die „Chicago Greeters“ sind keines der vielen Sport-Teams der Stadt, sondern ein kostenloser Touristen-Service. Rentner und Studenten machen Stadtführungen, zeigen und erklären die Architektur, Kultur, Lifestyle und alles Wissenswerte über Chicago. Wer an einer der kostenlosen Touren teilnehmen möchte, sollte sich aber etwa zehn Tage vorher anmelden – denn die Gruppen sind meist nicht größer als sechs Personen und solche Führungen natürlich heiß begehrt!

Chicago ist auch bei Nacht ein absoluter Hingucker

Foto: Getty Images

Auch interessant: 7 Tipps für einen Kurztrip nach Chicago

Hier zahlt man, um von Hausdächern BASEball zu gucken

Das Baseball-Stadion der „Chicago Cubs“ heißt „Wrigley Field“ – ein geschichtsträchtiger Ort mitten in einem Wohnviertel. Aufgrund der Bewohner dürfen nur eine bestimme Anzahl an Spielen abends stattfinden.

Irre! Die Zuschauer auf den Nachbarhäusern des „Wrigley Field“ fiebern beim Baseball mit

Foto: Getty Images

Besonders Highlight aber sind die Tribünen. Weil im Stadion nämlich nur sehr wenig Platz ist, gibt es auf den Häusern gegenüber der Arena Tribünen auf den Dächern. Von dort aus können Zuschauer sich dann das Spiel anschauen. Ein Teil der Eintrittsgelder geht direkt an den Verein.

Chicago verzeichnet so viele Morde wie L.A. und New York zusammen

Die Hauptstadt des US-Bundesstaats Illinois hat auch ihre Schattenseiten. So wird Chicago häufig auch als „murder capital“, die Hauptstadt des Mordes, bezeichnet. Zwar gibt es einige US-Städte mit einer noch höheren Rate an Tötungsdelikten, doch Chicago verzeichnet trotzdem eine traurige Bilanz: 2016 wurden hier so viele Menschen ermordet wie in den Metropolen New York und Los Angeles zusammen.

Chicago hat das größte Food-Festival der Welt

Jeden Juli wird die Metropole zur Hauptstadt von Food-Fans aus aller Welt. Dann findet im Grant Park das Festival „Taste of Chicago“ statt. 2016 kamen 1,4 Millionen Menschen, um die dort von Restaurants und Food Trucks angebotenen Spezialitäten zu probieren. Damit ist das Festival das größte seiner Art weltweit. Seit 1980, als es erstmals stattfand, hat sich Taste of Chicago längst auch zu einem kleinen Musikfestival entwickelt, bei dem im vergangenen Sommer unter anderem The Roots und Billy Idol auftraten.

Das beste Günstig-Restaurant

Bei den günstigen Restaurant hat Portillo's bei Tripadvisor die Nase vorn. Hier gibt es Hot Dogs im „Chicago Style“ und natürlich Burger, Salate und auch italienisches Essen. Das Lokal hat beinahe schon Kult-Charakter.

Das beste Hotel der Stadt

Die besten Bewertungen bei den Unterkünften hat das Guesthouse Hotel. 2014 gehörte es laut „Chicago Magazine“ zu den tollsten neuen Hotels der Stadt.

Die beliebteste Attraktion Chicagos

Laut Tripadvisor ist das Museum mit seiner Kunsthochschule die beliebteste Attraktion der Stadt. Mehr als 300.000 Kunst- und Kulturwerke aus fünf Jahrtausenden sind hier ausgestellt.

Ein von Donggwan (@hdg90) gepostetes Foto am

Der einzige Fluss der Welt, der rückwärts fließt

Der Chicago River floss früher in den Michigansee. Der allerdings versorgt die Stadt mit frischem Wasser. Weil das Abwasser aber in den Chicago River geleitet wurde, schadete das  der Gesundheit der Einwohner. Im 19. Jahrhundert wurden extra ein Kanal und spezielle Schleusen gebaut. Dadurch änderte sich tatsächlich die Fließrichtung des Flusses – und der Michigansee wurde nicht weiter verunreinigt.

Der Chicago River ist 251 Kilometer lang

Foto: Getty Images

👻 Wir sind auch bei Snapchat, Username: travelbook

Traumurlaub bis zu 70 Prozent günstiger – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen