Joysxee Island

Die Insel, die ein Mann komplett aus Müll baute

Richart Sowa hat Recycling auf ganz besondere Weise definiert: Aus Plastikflaschen und anderem „Müll“ erschuf er nicht nur etwas Neues, sondern einen ganzen Lebensraum in Form einer kleinen Insel. Darauf will er Tages autark leben und über das Meer reisen.

Von Louisa Wittek

Viele Jahre hat der Brite Richart Sowa als Zimmermann gearbeitet, ist als Straßenmusiker durch Europa getourt und zwischenzeitlich mehreren spirituellen Gemeinschaften beigetreten, um zu sich selbst zu finden. Inzwischen nennt er sich Öko-Architekt und lebt in einer Lagune der mexikanischen Insel Isla Mujeres auf Joysxee Island – einer Insel, die er aus recycelten Materialien selbst erbaut hat.

Doch Joysxee Island war nicht sein erster Versuch, eine aus Müll bestehende Insel zu bauen – schon 1998 erschuf er Spiral Island in Mexiko. Doch das Eiland, das Sowa mit viel Mühe erbaute, wurde 2005 durch einen Hurrikan zerstört. Kurz darauf begann er mit den Planungen für seine zweite Insel aus Müll.

Gegen eine kleine Spende kann man sich von Sowa seine Insel zeigen lassen

Foto: Tripadvisor

Auch interessant:Wie dieses Haus die Welt besser machen kann!

150.000 Plastikflaschen lassen die Insel schwimmen

Um die 25 Meter lange Insel über Wasser zu halten, verwendet Sowa 150.000 Plastikflaschen, die mithilfe von alten Obstnetzen zusammengehalten werden. Die Netze befestigt er an Holzpaletten, die er wiederum mit Erde bedeckt und dies mehrfach wiederholt. „Es ist wie eine Lasagne. Du hast Müll, dann hast du Erde. Und dann wieder Müll und darauf wieder Erde“, erklärt er in einem Youtube-Video. Durch die vielen Schichten wird verhindert, dass Meerwasser an die oberste Erdschicht gelangt, wodurch verschiedene Pflanzen auf der Oberfläche der Insel wachsen können.

Da die Holzpaletten mit der Zeit verfallen, muss anderweitig Stabilität geschaffen werden. Dafür hat Sowa Mangroven gepflanzt, die Wurzeln der Meerwasser-Pflanzen kräftigen die Insel auch langfristig und fixieren die Plastikflaschen.

Hier für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Die Insel könnte ohne Sowa überleben

Der umweltbewusste Brite hat neben seinem kleinen Wald auch einen Gemüse-Garten angebaut, um sich selbst zu versorgen. Die Pflanzen auf der Insel seien auch ohne ihn lebensfähig, betont der Brite in dem Youtube-Video. „Die meisten Länder recyceln nicht, und die Population wächst so schnell. Durch die Plastikinseln könnten wir in vielen Teilen der Welt neues Land kreieren, was uns wiederum mehr Sauerstoff gibt“, so der Brite.

Auch interessant:  Slab City – in diesem US-Aussteiger-Ort gelten eigene Regeln

Damit Sowa auf der Insel leben kann, hat er auf ihr ein zweistöckiges Haus errichtet – natürlich aus recycelten Materialien. Eine dritte Etage besteht aus einem kleinen Aussichtsturm.

Bunt zusammengebastelt und kreativ hat Sowa genutzt, was er finden konnte. Wasserhähne, eine Dusche und sogar ein kleines „Telefon“ aus Muscheln gibt es auf Joysxee Island. Das Haus ist liebevoll und minimalistisch eingerichtet – und hat alles, was man zum Leben braucht. Um ans Festland zu kommen, nutzt er sein kleines Boot, gebaut aus 1.000 Plastikflaschen.

Sowas Haus auf Joysxsee Island: Auch hier verwendete er nur recycelten Müll

Foto: Tripadvisor

In naher Zukunft möchte der Aussteiger vollkommen autark leben. Zwar versucht er schon jetzt die Ressourcen der Natur zu nutzen, indem er Regenwasser abfängt und Energie aus einer Solaranlage verwendet, zum Leben reicht es aber noch nicht aus.

Sowa möchte mit seiner Insel über das Meer schwimmen

Wie das deutsche Wirtschaftsmagazin „Wirtschaftswoche“ berichtete, plant Sowa für die Zukunft, die Insel mobil zu machen und die Lagune zu verlassen. Dafür möchte er Joysxee Island als „ökologisches Boot“ anmelden.

Auf Joysxee Island lebt Sowa inzwischen mit seiner Freundin Jodi Bowlin

Foto: Tripadvisor

Auch interessant: Wie man mit seinem eigenen Haus auf Reisen geht

Solange er noch auf die behördliche Genehmigung wartet, bietet Sowa gegen eine kleine Spende Touren an, um interessierte Touristen über seinen autonomen Lebensstil zu informieren. Bilder und Bewertungen gibt es auf Tripadvisor.

„Alles hat seinen Zweck, und alles hat seinen Grund. Es gibt immer eine Ursache und eine Lektion zu lernen. Wir befinden uns in einem großen, ewig währenden Lernprozess. Und wir wissen, dass all die Verschmutzung und andere Probleme existieren und es mehr und mehr Menschen auf dem Planeten gibt. Doch die Lösung ist hier. Und die Lösung ist wirklich großartig. Wir nutzen all das Zeug, das wir nicht wollen. “, äußert sich der Brite in dem YouTube-Video über seine Insel.

👻 Wir sind auch bei Snapchat, Username: travelbook

Traumurlaub bis zu 70 Prozent günstiger! Jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen