Würden Sie hier freiwillig übernachten?

Der wohl krasseste Campingplatz der Welt

Böse Zungen mögen ja behaupten, Camping-Urlaub sei unspektakulär, gar langweilig. Doch beim Anblick der Fotos, die auf dem Berg Laojun im Osten Chinas entstanden, und einen Zeltplatz in 1700 Metern über dem Abgrund zeigen, dürfte sich diese Meinung schlagartig ändern. Was hinter dem wohl krassesten Campingplatz der Welt steckt.

Beim Blick aus dem Flieger ist es oft der dichte Wolkenteppich, der uns so fasziniert – so fluffig-weich sieht er aus, als könnte man sich einfach auf ihn legen. Genau dieses Gefühl müssen auch die rund 100 Backpacker gehabt haben, die am vergangenen Freitag bis auf 1700 Metern Höhe auf den Berg Laojun wanderten, um genau dieses Naturspektakel, das man sonst meist nur im Flieger erlebt, aus nächster Nähe zu sehen.

Sea of clouds, so heißt es auf Englisch – ein Meer aus Wolken – entsteht aufgrund verschiedener vegetativer und klimatischer Bedingungen. Dazu gehört auch warme Luft, die die Wolken nach unten drückt und nicht wieder aufsteigen lässt.

Noch sieht es aus wie dichter Nebel, doch genau daraus „formt“ sich im besten Fall ein Wolkenteppich

Foto: Getty Images

Die besten Deals & Storys: Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Ort ist nicht für alle zugänglich

Um das Naturspektakel nicht zu verpassen, sondern ganz im Gegenteil auch noch den Sonnenaufgang am nächsten Morgen mitzuerleben, haben die 100 Backpacker etwas ganz besonderes gewagt: Sie haben hier, in 1700 Metern Höhe auf einem schmalen Weg übernachtet – gerade einmal so breit wie ein Zelt.

Es war das erste Mal, dass Camper die Möglichkeit dazu hatten, berichtet die Webseite „China Daily USA“ mit Bezug auf den Backpacker und Mit-Organisator des Trips, Xu Lei. „Dieses Gebiet befindet sich auf der Rückseite des Berges, wo es nur wenig Wind gibt“, so Xu Lei gegenüber der Webseite. Und weiter: „Es ist also ein relativ bequemer Ort für Backpacker.“ Was er allerdings mit „bequem“ meint, dürfte den meisten Menschen angesichts der spektakulären Fotos nicht ganz klar werden.

Dicht aneinandergereiht stehen die Zelte auf einem kleinen Pfad direkt am Abgrund

Foto: Getty Images

Auch interessant: Kliff-Villa in Island: Wer hier schläft, macht kein Auge zu

Campingplatz dicht am Abgrund

Denn beim Anblick der Zelte, die von oben betrachtet aussehen wie kleine Farbtupfer, wird einem Angst und Bange – ist der Abgrund doch ganz nah. Damit aber niemandem etwas passiert, ein Backpacker womöglich noch im Schlaf hinunterrollt, ist der Weg mit einem Zaun begrenzt, der sie schützt.

Wer nun selbst einmal auf dem wohl krassesten Campingplatz der Welt übernachten will, muss sich mindestens noch ein Jahr gedulden – wenn er überhaupt dann die Chance einer Teilnahme bekommt. Der Trip war nämlich Teil der Aktivitäten, die rund um das jährliche „Laojun Mountain Camp Festival“ stattfinden, wozu zum Beispiel auch Yoga-Kurse in 2000 Metern Höhe zählen.

So richtig gespenstisch wird es erst bei Nacht

Foto: Getty Images

👻 Wir sind auch bei Snapchat, Username: travelbook

Die garantiert günstigsten Urlaubsangebote im Netz – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen