Tetiaroa in Französisch-Polynesien

Die filmreife Geschichte dieser Südsee-Insel

Die Südsee-Insel Tetiaroa war einst der private Zufluchtsort von Hollywood-Legende Marlon Brando (†80). Seine Kinder ließen das paradiesische Eiland in eine Art ökologisches Dorf für Superreiche umbauen – eine Nacht kostet bis zu 9000 Euro. TRAVELBOOK erzählt die Geschichte der Insel und zeigt Bilder aus dem Luxus-Resort.

Brando pachtete die Insel für 99 Jahre

Es war beim Dreh von „Meuterei auf der Bounty" Anfang der 1960er-Jahre, als der Schauspieler die Schönheit von Tetiaroa entdeckte. 1967 pachtete Marlon Brando das Atoll für 99 Jahre von seinem Eigentümer und verbrachte hier bis zu seinem Tod viel Zeit – auch mit seiner Geliebten Tarita Tumi Teriipai, einer polynesischen Tänzerin, die er bei den Dreharbeiten zum „Bounty“-Film kennenlernte und mit der er zwei Kinder zeugte.

Anzeige: 8 Tage auf Chalkidiki im schicken 5-Sterne-Hotel direkt am Strand inkl. Halbpension, Flug und Transfer ab 522 € (-21%)

Marlon Brando mit der polynesischen Tänzerin Tarita Teriipia

Foto: dpa Picture Alliance

Hier für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Schon zu Lebzeiten hatte Brando den Traum, auf der Inselgruppe eine Hotelanlage zu errichten, außerdem eine Kolonie für Künstler und Intellektuelle und eine Hummerfarm. Der Schauspieler steckte viel Geld in das Vorhaben, doch aus den Plänen wurde nichts.

Zehn Jahre nach seinem Tod haben Marlon Brandos Kinder den Traum ihres berühmten Vaters doch noch wahr werden lassen. Als sich sein Todestag am 1. Juli 2014 zum 10. Mal jährte, hat auf Tetiaroa ein Luxus-Resort eröffnet.

Auch interessant: Diese Insel ist New Yorks düsterstes Geheimnis

9000 Dollar die nacht und eine Öko-station

Das „The Brando“ ist nur per Privatjet erreichbar. 35 noble Strand-Villen verteilen sich auf der Hauptinsel, jede von ihnen mit privatem Pool und direkt Zugang zum Meer. Die Villen sind im polynesischen Stil erbaut, mit viel Holz und anderen Naturmaterialien. Die teuerste Unterkunft kostet laut der britischen „Daily Mail“ 9000 Euro pro Nacht.

Heute befindet sich auf der Insel ein Luxus-Resort

Foto: Pacific Beachcombers / The Brando

Marlon Brando wollte aber nicht einfach nur ein Hotel für Gäste auf die Insel setzen – er wollte auch, dass die Schönheit der Insel bewahrt blieb. Laut „Daily Mail“ sagte Brando einst über Tetiaroa: „Mein Geist ist immer besänftigt, wenn ich mir vorstelle, wie ich nachts auf meiner Südsee-Insel sitze. Wenn ich mir etwas wünschen darf, dann wird Tetiaroa für immer ein Ort bleiben, der die Tahitianer daran erinnert, wer sie sind, und wer sie schon vor Jahrhunderten waren.“

Auch interessant: 17 Hotels und Inseln, die Stars gehören – Hier kann man bei Promis im Bett schlafen

Deshalb sind Naturschutz und Nachhaltigkeit auf Tetiaroa ein wichtiges Thema. Brandos Familie ließ eine Forschungsstation errichten, in der die Gäste sich über die Inselwelt und das ökologische System informieren können. Der gesamte Energiebedarf des Resorts soll aus erneuerbaren Quellen stammen. Auch eine Art Kultur-Lounge wird es im Resort geben, mit Büchern über Französisch-Polynesien und Vorträgen über die polynesische Kultur, Geschichte und Lebensweise.

Sehen Sie hier im Video Eindrücke von der Insel Tetiaroa (Quelle: Youtube):

Wir sind auch auf Instagram: travelbook_de – hier folgen!

Traumurlaub bis zu 70 Prozent günstiger – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen