Top-Reiseziel

Die besten Reisetipps für Laos / Kambodscha / Birma (Myanmar)

Wer Südostasien jenseits der touristischen Trampelpfade erleben will, sollte nach Laos, Birma (auch Burma oder Myanmar genannt) oder Kambodscha reisen. Denn hier hat sich der Tourismus – sei es wegen der geografischen (Laos) oder politischen Lage (Birma) – nur langsam oder kaum entwickelt.

Cornelia Tomerius Von Cornelia Tomerius

Für den Reisenden ist das zuweilen ein Segen. Etwa wenn er in Pagan, der unwirklichen Pagodenstadt in Birma, fast einsam zwischen Stupas und Tempeln wandelt. Oder wenn er auf dem Mekong Laos und Kambodscha vom Kreuzfahrtschiff aus erkundet und von der Reling den Blick weit schweifen lassen kann über den breiten Fluss, an dessen Ufern jeder Fremde noch euphorisch begrüßt wird.

MEIN TIPP

Für gewöhnlich sind die Pagoden in Birma in einem erstaunlich guten Zustand. Die Pagode von Mingun hingegen ist nichts weiter als ein trauriger Ziegelhaufen. 150 Meter hoch sollte sie einst werden und sogar aus 20 Kilometer Entfernung gut zu sehen sein. Der König persönlich hatte sich um den Bau gekümmert. Doch als er starb, wurden die Arbeiten eingestellt. Von der Pagode stand zu diesem Zeitpunkt erst ein Drittel, immerhin 50 Meter hoch war das Fundament. Zwanzig Jahre später erschütterte das Erdbeben von 1838 den Bau, seitdem zieht sich ein langer Riss senkrecht durch das Ziegelwerk wie eine tiefe Denkfalte durch ein Gesicht. Heute kann man das Fundament erklettern und von oben einen wunderbaren Blick auf den Fluss und die Landschaft genießen. Allerdings muss der Wanderer barfuß hoch. Denn auch wenn es sich nur um das Fundament einer Pagode handelt, gilt auch hier Regel: Schuhe ausziehen!

Pagan, Stadt der Pagoden in Birma. 4000 sollen es einst gewesen sein, heute sind immerhin noch 2000

Foto: Getty Images
WUSSTEN SIE, DASS...

... man buddhistische Heiligtümer immer im Uhrzeigersinn umrundet?

... in Rangun (Birma) Motorradfahren untersagt ist? Die Regierung hatte es kurzerhand verboten, nachdem ein Moped in das Auto eines Generals geknallt war. Hupen wurde inzwischen übrigens auch untersagt.

... Thanaka, salopp birmanisches Make-up genannt, aus der Rinde des Indischen Holzapfelbaums gewonnen wird? Die Thanakapaste wird in Birma von Jung und Alt als natürliche Kosmetik benutzt. Sie schützt gegen UV-Strahlung und wirkt kühlend.

... der Buddha in der Mahamuni-Pagode in Mandalay (Birma) nur von Männern mit Goldplättchen beklebt werden darf? Wenn Frauen dem Buddha auf diese Weise ihre Ehre erweisen wollen, müssen sie einen Mann darum bitten.

... in der alten Königstadt Pagan in Birma rund 2000 Pagoden stehen? Mehr als 4000 Pagoden sollen es einmal gewesen sein – alle einst von frommen Buddhisten in den staubigen Sand gesetzt, in der Hoffnung die Investition zahle sich später einmal aus: als Ticket ins Nirwana.

... Laos als das „meistbombardierte Land der Welt” bezeichnet wird? Über zwei Milliarden Tonnen Bomben wurden während des Vietnamkrieges über Laos abgeworfen

... Laos mit rund 22 Einwohnern pro Quadratkilometer die dünnste Bevölkerungsdichte aller südostasiatischen Staaten aufweist?

... Laos das einzige Binnenland Südostasiens ist? Es wird von China, Vietnam, Kambodscha, Thailand und Birma umschlossen.

... die kambodschanische Flagge die einzige Landesflagge ist, die ein Bild von einem Gebäude abbildet? Es handelt sich dabei um die Tempelanlage von Angkor Wat.

... die Hälfte der kambodschanischen Bevölkerung unter 15 Jahre alt ist?

... Geburtstage in Kambodscha nicht gefeiert werden? Ältere Menschen wissen oft noch nicht einmal, wann ihr Geburtstag überhaupt ist.

Auch interessant: Laos – Kein Meer, aber 4000 Inseln

BLOSS NICHT...

... beim Sitzen mit den Füßen auf eine andere Person oder ein Bild Buddhas zeigen. Am besten die Füße beim Sitzen unter den Beinen verschränken.

... einem Kind über den Kopf streichen. Für die Buddhisten ist der Kopf der heiligste Teil des Körpers, den man keinesfalls berühren darf.

... unfreundlich sein. Freundliche Gesten sind in Südostasien unabdingbar. Also lächeln Sie, winken Sie mit der Hand, zeigen Sie ein „offenes“ Gesicht.

... zu laut sprechen oder sich extrovertiert verhalten. Je leiser ein Mensch spricht, desto gebildeter und wichtiger erscheint er. Nur „unzivilisierte“ Menschen sind laut, gestikulieren wild und zeigen in aller Öffentlichkeit Gefühle.

... ein „Ja“ wörtlich nehmen. Nicht selten heißt es nämlich „Nein“, aber das würde man nie so deutlich sagen. Schließlich soll alles harmonisch sein, Konflikte werden strengstens vermieden.

... schämen, wenn Sie beim Essen gekleckert haben. Am besten kleckern sie gleich noch einmal. Denn damit hat hier wirklich niemand ein Problem.

VERANSTALTUNGEN

Tet Fest: am 1. Januar
Bun Bang Fai: im Juni
That Luang: im Oktober/November

SPRACHFÜHRER

Deutsch: Thailändisch
Hallo/Guten Tag: Pai nai/Sawadtii
Auf Wiedersehen: Lagon
Ja/Nein: Chai/Mai chai
Bitte/Danke: Karunaa/Khop khun
Ich heiße…: Dì chan…
Hilfe: Chuai
Ich spreche kein Thai: Chan mai luu pahaasa Thai
Die Rechnung, bitte: Check bin
Was kostet…?: Nii thao rai?
Prost!: Chái yó
Entschuldigung: Kho thot
Eins/Zwei/Drei: Nüng/Song/Saam

FEIERTAGE

Neujahrsfest: 1. Januar
Pathet Lao Tag: 6. Januar
Tag der Armee: 20. Januar
Tag der Frau: 8. März
Tag der Partei: 22. März
Lao Neujahr (Wasserfest): 14. bis 16. April
Tag der Arbeit: 1. Mai
Tag der Kinder: 1. Juni
Lao Issara: 13. August
Unabhängigkeitstag: 2. Dezember

Hier finden Sie die besten Hotels der Gegend

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen