Trend „Tiny House Movement“

Wie man mit seinem eigenen Haus auf Reisen geht

Einen Tag am Strand verbringen, den nächsten im Schnee, dort schlafen, wo der Zufall einen hinbringt und das Leben so leben, wie es einem am besten gefällt. Was für einige Menschen nach der perfekten Reise oder sogar Lebensweise klingt, scheitert meist schon an der Organisation. Was tun mit der Wohnung, dem Hausstand und anderen Habseligkeiten? Eine Frage, die sich Anhänger der sogenannten „Tiny House-“Bewegung nicht stellen müssen: Sie nehmen ihr Haus einfach mit. Was hinter dem Trend steckt.

Von Louisa Wittek

. In ihrem „Tiny House“ (z. Dt.: winziges Haus) leben und reisen sie seit zwei Jahren quer durch die USA und Kanada. Bei TRAVELBOOK erzählt Jenna, wie sie auf die Idee kamen und wo sie ihr Abenteuer schon überall hingeführt hat.

Die Idee

Weil sie mit ihren Jobs unzufrieden waren und nicht weiterhin acht Stunden täglich arbeiten wollten, beschlossen Jenna und Guillaume im Jahr 2013, ihre Leben komplett zu ändern. Sie wollten sich nicht verschulden, sondern lieber minimalistisch und unabhängig von einem festen Wohnsitz leben. Sie kamen auf die Idee, ihr eigenes kleines Haus auf Rädern zu bauen.

Das junge Pärchen lebt mit ihrem Hund in einem Tiny House

Foto: tinyhousegiantjourney.com

Auch interessant: Paar lässt alles hinter sich, um mit Schulbus durch Amerika zu fahren

Es dauerte ungefähr ein Jahr, bis das Haus, das die beiden ohne Vorkenntnisse und ohne einen Plan komplett alleine bauten, fertig war. „Unser kleines Haus zu bauen, war das Härteste, was wir je getan haben. Keiner von uns hatte irgendwelche Erfahrungen mit Bau und Konstruktion“, so Jenna im Gespräch mit TRAVELBOOK. Hat etwas nicht gepasst, so haben sie es nachträglich einfach geändert. „Es war eine wirklich kreative Erfahrung, und ja, wir schauen permanent, wie wir das Haus verbessern können und wie wir den begrenzten Platz noch funktionaler nutzen können.“

Alles Anfang ist schwer – das Grundgerüst des Tiny Houses von Jenna und Guillaume

Foto: tinyhousegiantjourney.com

Auch interessant: 9 Tipps für den perfekten USA-Roadtrip

1000 Arbeitsstunden, 30.000 US-Dollar

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Denn das Haus ist nicht nur ein simples Vier-Wände-Konstrukt, sondern funktioniert vollkommen unabhängig: Die Stromversorgung läuft über Solarenergie, mit einem Gasherd wird gekocht und für die kalten Tage gibt es einen Holzofen. Zudem ist der Innenraum so geschickt eingerichtet, dass die kompletten 13,5 Quadratmeter voll und ganz ausgenutzt werden können: Die Treppenstufen hin zum Bett sind zum Beispiel Regale und bieten so zusätzlichen Stauraum. „Wir sehen das Haus als unseren cleveren Schildkrötenpanzer“, so Jenna. Insgesamt hat das Haus rund 1000 Stunden Arbeit und 30.000 US-Dollar verschlungen.

So klein wirkt das Tiny House gar nicht

Foto: tinyhousegiantjourney.com

Die besten Deals & Storys: Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Seit zwei Jahren auf Reisen

Seit ihrem Start vor zwei Jahren befindet sich das Paar gemeinsam mit Hund Salies auf einem Dauer-Roadtrip. Mehr als 40.000 Kilometer haben die Drei bisher zurückgelegt und dabei den Polarkreis in Alaska, die Florida Keys und alles, was dazwischen liegt, bereist. „Es ist eine wunderschöne, vielfältige Landschaft – perfekt für einen Roadtrip. Zur Zeit parken wir nahe des Mount Hood in Oregano und ich glaube, das Haus wird dort eine Weile stehen, obwohl man auch nie sicher weiß, was kommt“, sagt Jenna.

Ihr Geld verdienen sie sowohl mit dem Schreiben und Fotografieren, als auch damit, „Tiny House“-Workshops anzubieten. Auf ihrer Webseite „tinyhousegiantjourney.com“ berichten Sie vom Bau und ihren Abenteuern.

Ganz besonders freut sich Jenna immer wieder über die positiven Reaktionen, die sie von den verschiedensten Menschen erhält. „Ich bin es niemals müde, jemandem das Haus zu zeigen und zu hören: 'Es ist wirklich nicht so klein wie ich dachte'.“

Hier lässt es sich leben – Guillaume und Jenna haben sich ihr Tiny House liebevoll eingerichtet

Foto: tinyhousegiantjourney.com

Natürlich sind auch Dusche und Toilette vorhanden

Foto: tinyhousegiantjourney.com

Anzeige: Von Amalfi bis Capri: Rundreise mit Flug & Frühstück ab 699 Euro (-200 €)

Die Tiny-House-Bewegung

. Dabei geht es darum, ein vermeintlich freieres Leben zu leben als jene Menschen, die viele Konsum-Dinge besitzen. Es geht um einen bewussten Umgang mit dem Eigentum und darum, sich auf das Nötigste zu beschränken, wodurch einem ein unabhängiges Leben ermöglicht werden soll.

Verstärkt wird das ganze dadurch, dass sich die Anhänger dieser Bewegung Häuser auf Rädern bauen, um an jeden beliebigen Ort fahren zu können. Auch in Europa hat der Trend bereits erste Fans gefunden.

Gut zu wissen: So statten Sie ihre Campingküche richtig aus

Mit dem Haus auf Rädern durch Deutschland

Wer nun selbst Lust bekommen hat, mit einem mobilen Haus durchs Land zu fahren, kann sich hierzulande beispielsweise bei Schreiner Dieter Puhane aus Rheinau (Baden-Württemberg) sein Tiny House anfertigen lassen. Nachdem er auf die Bewegung in den USA aufmerksam geworden ist, kam er auf die Idee, solche Häuser hier in Deutschland zu bauen und sie an die deutschen und europäischen Richtlinien anzupassen. Was das heißt: In Deutschland ist man auf einen Campingplatz oder ein Privatgelände angewiesen, an einem beliebigen Ort darf man nicht übernachten. Auch sollte man bedenken, dass man in Deutschland an einem festen Wohnsitz gemeldet sein muss.

Ob sich die Bewegung in Deutschland also durchsetzen wird, bleibt abzuwarten. Puhane ist da aber optimistisch, wie er im Gespräch mit TRAVELBOOK sagt: „Es gibt mehr Interessenten, als wir bislang zufrieden stellen konnten.“

👻 Wir sind auch bei Snapchat, Username: travelbook

Die garantiert günstigsten Urlaubsangebote im Netz – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen