„President on vacation“

Wo macht Donald Trump eigentlich Urlaub?

Während seines Wahlkampfs hat Donald Trump so manches Land beleidigt und verärgert. Doch wo macht der US-Präsident eigentlich Urlaub?

Donald Trump hat nicht nur während seines Wahlkampfs innerhalb und außerhalb der USA einen Scherbenhaufen hinterlassen. Da ist die Sache mit der Grenzmauer zu Mexiko angekündigt, das geplante Einreiseverbot für vornehmlich muslimische Länder.

Die besten Deals & Storys: Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

In mehreren Interviews zwischen 2009 und 2016 sagte Trump, dass Urlaub sinnlos sei. 2012 schrieb er auf seinem Twitter-Account: „Macht keinen Urlaub! Wozu? Wenn man seine Arbeit nicht genießt, dann hat man den falschen Job – denken wie ein Milliardär.“ Gar keine Pausen für den ersten Mann im Staat? Doch, ein bisschen. Als Präsident zieht es ihn an Wochenenden regelmäßig nach Mar-a-Lago, Florida, wo er ein Luxusresort besitzt. Dorthin lädt er dann auch seine Gäste ein, etwa den japanischen Premierminister Shinzo Abe. Beide golften natürlich auch eine Runde.

„Ich mache keinen Urlaub“

Als das „Forbes Magazin“ ihn 2009 nach seinen Lieblingsreisezielen fragte, räumte er ein: „Ich mache keinen Urlaub, aber ich golfe das ganze Jahr über an den Wochenenden, was wie Urlaub für mich ist“, aber da ihm die Golfplätze gehörten, finde er auch immer was zum Verbessern, sprich: Trump arbeitet trotzdem.

In seiner Freizeit macht Donald Trump nach einigen Angaben nichts außer Golf zu spielen. Hier auf seinem eigenen Platz in Turnberry, Schottland.

Foto: Getty Images

Im September 2016 sagte Trump dem konservativen Online-Magazin „The Daily Caller“: „Ich reise nur zu Orten, die mir gehören. Ich gehe nach Turnberry in Schottland, ich gehe nach Aberdeen in Schottland. Ich gehe nach Doonbeg, was mir gehört, in Irland. Ich gehe auch gerne nach Doral, ins Trump National Doral, in Miami, eines der besten Resorts der Welt.“ Er reise wirklich nur zu Orten, die ihm gehörten. „Warum sollte ich in Resorts von irgendwem anders rumsitzen?“ Schließlich hat er selbst mehr als genug davon.

Auch im Sonnenstaat Florida ruht sich Trump am liebsten in seinem eigenen Luxushotel aus, im  Trump National Doral

Foto: Getty Images

Außer seinen Golfparadiesen in Schottland und Irland besitzt der nächste US-Präsident auch noch den Golfplatz auf der zu St. Vincent und die Grenadinen gehörenden Insel Canouan.

Auf den zu St. Vincent und die Grenadinen gehörenden Insel Canouan hat Trump einen Golfplatz

Foto: Getty Images

Die slowenische Heimat seiner Frau besuchte er nur einmal

Und was ist mit Slowenien, wo Trumps Ehefrau und zukünftige First Lady Melania  herkommt? Laut dem US-Magazin „New Yorker“ war Trump angeblich erst einmal da, nämlich 2002 für ganze drei Stunden, um den baldigen Schwiegereltern seine Aufwartung zu machen. In dem Luxushotel Grand Hotel Toplice soll er den Vater von Melania gefragt haben, ob man den Laden nicht erwerben könne. Danach ging’s direkt wieder zum Flughafen.

Doch anscheinend fühlte sich Trump während des Wahlkampfs doch urlaubsreif: Am 11. August sagte er in einem Telefoninterview mit dem US-amerikanischen Fernsehsender CNBC, dass er sich einen „schönen, langen Urlaub“ gönnen werde, falls er die Wahl verlieren sollte. Daraus wird jetzt wohl doch nichts – zum Bedauern vieler in der Welt.

👻 Wir sind auch bei Snapchat, Username: travelbook

Die garantiert günstigsten Urlaubsangebote im Netz – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen