Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Anzeige

Landschaftsparadies, Großstadtdschungel und Streetfood-Hotspot

12 Geheimtipps für Ihren Traumurlaub in Malaysia

Das Alleskönner-Ziel unter den südostasiatischen Destinationen: Malaysia
Das Alleskönner-Ziel unter den südostasiatischen Destinationen: MalaysiaFoto: Malaysia Tourism Promotion Board

Malaysia setzt sich aus der malaysischen Halbinsel, auch Westmalaysia genannt und dem malaysischen Teil auf Borneo, Ostmalaysia zusammen. In seiner Gesamtheit und Vielfältigkeit überrascht, fasziniert und verzaubert Malaysia immer wieder und ist dabei zudem ein wahrer Geheimtipp. Ganz egal ob Naturliebhaber, Kulturbegeisterter, Foodie, Badeurlauber oder Sonnenanbeter – Malaysia lässt keine Wünsche offen. Die absolute Bucketlist für Ihre Reise nach Malaysia finden Sie hier.

Steckbrief

Malaysia

  • Ca. 32,3 Mio. Einwohner
  • Multikulturell: Malaien (51%), Chinesen (20,6%), Inder (5,7%), ethnische Gruppen (Sabah, Sarawak ca. 12%)
  • 13 Bundesstaaten, 3 Bundesterritorien
  • Parlamentarisch-Demokratische Wahlmonarchie
  • Sprache: Malaiisch
  • Währung: Malaysischer Ringgit (MYR)
  • Wechselkurs: 1 Euro = 4.89 Ringgit
  • Kein Visum (Reisepass muss 6 Monate Gültigkeit nach geplanter Ausreise ausweisen)
  • Klima: Ganzjährig tropisches Wetter

1. Zwischen Tradition & Moderne: Kuala Lumpur

Der Großstadtdschungel ruft und wartet darauf entdeckt zu werden. Lebendig, beeindruckend, kosmopolitisch und ein Schmelztiegel verschiedenster Kulturen. Historische Gebäude reihen sich an moderne Sehenswürdigkeiten und zeugen von den vielen Gesichtern der Stadt. Einen Mittelpunkt bildet der Merdeka Square, wo 1957 erstmals die Flagge Malaysias gehisst und die Unabhängigkeit besiegelt wurde. Ganz anders wartet das Kuala Lumpur City Centre auf, mittendrin statt nur dabei können Besucher hier beim Blick Richtung Himmel die höchsten Zwillingstürme der Welt, die Petronas Twin Tower, bestaunen. Die 452m und 88 Stockwerke hohen Zwillingstürme sind neben dem Königspalast Istana Negara ein „Muss“ bei jeder Stadtbesichtigung.

Unser Tipp: Ein abendlicher Abstecher zur Helipad Lounge – leckere Cocktails und eine traumhafte Aussicht auf Kuala Lumpur inklusive!

Die Hauptstadt Malaysias: Kuala Lumpur mit den höchsten Zwillingstürmen der Welt (Petronas Twin Tower)
Die Hauptstadt Malaysias: Kuala Lumpur mit den höchsten Zwillingstürmen der Welt (Petronas Twin Tower)

2. Magische Orte: Batu Caves

Nur ca. 15 Kilometer von Kuala Lumpur entfernt befinden sich die weltweit bekannten Kalksteinhöhlen, die Batu Caves. Sie sind nicht nur eines der schönsten Instagram-Motive in Malaysia, sondern auch eine beliebte Sehenswürdigkeit, denn im Inneren der Höhlen befinden sich Tempel und Hindu Statuen. Die Haupthöhle ist dabei rund 100 Meter hoch. Um zu den Höhlen zu gelangen, müssen 272 Treppenstufen bezwungen werden. Seit Anfang 2018 erstrahlen die Stufen in allen Farben des Regenbogens und entschädigen damit den sportlichen Aufstieg.

Unser Tipp: Kulturinteressierte sollten die Batu Caves zum Thaipusam Festival besuchen. Zwar ist es dann sehr voll, aber es ist ein einzigartiges Erlebnis, die ganzen Pilger und Gläubigen zu erleben.

Die 272 bunten Treppenstufen zur Haupthöhle der bekannten Kalksteinhöhlen, Batu Caves
Die 272 bunten Treppenstufen zur Haupthöhle der bekannten Kalksteinhöhlen, Batu Caves

3. Buntes UNESCO Weltkulturerbe: Melaka

Melaka hat einen besonderen kulturellen Reiz. Die historische Innenstadt zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Hier vereinen sich multikulturelle Bräuche und Traditionen zu einem einzigartigen Lebensstil.
Früher war Melaka vor allem durch die Straße von Melaka bekannt und eines der wichtigsten Handelszentren. Gehandelt wurde mit Gewürzen, Gold, Seide, Tabak oder Tee. Der Einfluss westlicher Kolonialmächte wie der Portugiesen, Holländer und Engländer ist heute noch zu spüren. Es gibt einen Portugiesischen Platz, die Portugiesische Festung „A´Famosa“, einen Sultanspalast aus Holz, das niederländische Stadthuys, den Jonker Street Nachtmarkt oder die St Paul’s Church. Auf der sogenannten Straße der Harmonie finden sich ein chinesischer Tempel, ein Hindu-Tempel und eine christliche Kirche nebeneinander – ein Zeichen dafür, dass diverse Kulturen und Religionen in Frieden miteinander leben.

Unser Tipp: Eine Sightseeing-Rikscha-Fahrt durch den historischen Stadtkern.

Das frühere Handelszentrum und heutige UNESCO Weltkulturerbe: Melaka
Das frühere Handelszentrum und heutige UNESCO Weltkulturerbe: Melaka

4. Interaktive Street-Art Kunst: Georgetown

Georgetown ist die Hauptstadt der Insel Penang. Auch hier zählt die Altstadt zum UNESCO Weltkulturerbe. Kirchen, Tempel und Moscheen liegen eng beieinander. Bekannt ist die Stadt aber vor allem für ihre Street-Art, bei welcher man selbst ein Teil des Kunstwerkes werden kann. Insbesondere die interaktive Street Art des litauischen Künstlers Ernest Zacharevic ist zu einem wahren Touristenmagneten in Georgetown geworden – und zwar so sehr, dass es einen eigenen Street-Art-Stadtplan gibt. Sein bekanntestes Werk ist zweifelsohne der „Junge mit dem Motorrad“, der in zahlreichen Instagram-Feeds zu finden ist.

Unser Tipp: Wenn man einmal in Penang und Georgetown ist, sollte man auch unbedingt The Habitat und den Kek Lok Si Tempel besuchen.

Eines der bekanntesten Street-Art-Werke in Malaysia: "Junge mit dem Motorrad"
Eines der bekanntesten Street-Art-Werke in Malaysia: „Junge mit dem Motorrad“

5. Foodies aufgepasst: Penang & Kuala Lumpur

Die multikulturelle Bevölkerung Malaysias ist der Grund für die kulinarische Vielfalt. Kreative Zubereitungsweisen malaiischer, chinesischer, japanischer, thailändischer, indischer und vietnamesischer Gerichte und Desserts stehen auf dem Programm. Dabei kann man genauso in 5-Sterne-Restaurants wie in Einkaufszentren oder an Straßenständen hervorragend und authentisch essen.
Die Street-Food-Paradiese des Landes schlechthin sind Penang und Kuala Lumpur. 1000 Märkte laden zum Schlemmen und zum Entdecken der Gastronomie ein. Ein beliebter Klassiker: Satay, panierte Fleisch-Spieße mit Erdnusssoße.

Unser Tipp: Durian! Auch wenn die exotische Frucht durch ihren unangenehmen Geruch bekannt ist, lohnt es sich, diese mal zu probieren. Besucher sagen sehr oft, dass die Durian Frucht „riecht wie die Hölle aber schmeckt wie der Himmel“!

Ein beliebter Klassiker der malaysischen Küche: Satay – panierte Fleischspieße mit Erdnusssoße
Ein beliebter Klassiker der malaysischen Küche: Satay – panierte Fleischspieße mit Erdnusssoße

6. Beliebtestes Inselparadies: Langkawi

Langkawi bezeichnet genau genommen ein Archipel aus 99 Inseln. Die Hauptinsel ist eines der wichtigsten klassischen Badeziele. Puderweiße Sandstrände, einsame Buchten, eine farbenfrohe Unterwasserwelt und malerische Sonnenuntergänge sorgen für das besondere Flair. Naturenthusiasten können eine Tour durch die Mangroven-Wälder unternehmen. Von der Langkawi Sky-Bridge kann man 700 Meter in die Tiefe blicken, Abenteuertouren geben Einblick in den Dschungel und die Seilbahn bringt Besucher auf den zweithöchsten Berg von Langkawi, den Mount Mat Cincang.

Unser Tipp: Erleben Sie Island Hopping oder erkunden Sie die Inseln per Scooter!

Der atemberaubende Ausblick von der Langkawi Sky-Bridge geht bis zu 700 Meter in die Tiefe.
Der atemberaubende Ausblick von der Langkawi Sky-Bridge geht bis zu 700 Meter in die Tiefe.

7. Teepause: Cameron Highlands

Weitläufige Teeplantagen und eine faszinierende Naturlandschaft mit Wäldern und Wasserfällen finden sich im Bundesstaat Pahang. Wander- und Trekkingbegeisterte finden in den Cameron Highlands zahlreiche Wanderwege, die problemlos auch auf eigene Faust erkundet werden können.
Ebenso bietet sich hier selbstverständlich ein Einblick in den Teeanbau. Zahlreiche Teeplantagen bieten Führungen an, bei denen man die historischen Zubereitungsweisen kennenlernt.

Unser Tipp: Teepause bei einem Teh Tarik (gezogenem Tee), dem Nationalgetränk Malaysias, ein Schwarztee mit Kondensmilch und English Tea Time in Kolonialhäusern.

Cameron Highlands im Bundesstaat Pahang: Teeplantagen soweit das Auge reicht.
Cameron Highlands im Bundesstaat Pahang: Teeplantagen soweit das Auge reicht.

8. Robinson Crusoe Feeling: Einsame Strände der Ostküste

Malaysia zählt als Badedestination zwar noch zu den Exoten, doch bietet das Land einsame Strände in Hülle und Fülle.
Eine der wohl schönsten und zugleich unbekanntesten Inseln ist Pulau Rawa, im Bundesstaat Johor. Das kleine Eiland beherbergt lediglich zwei Hotels, das Rawa Island Resort und das Alang‘s Rawa Resort – ein Traum, oder? Einsame Strände soweit das Auge reicht, höchstens bevölkert von einigen Fischern, stellen hier die paradiesische Kulisse.
Inselparadiese wie sie im Buche stehen gibt es auch im Bundesstaat Terrengganu, im Nordosten der malaiischen Halbinseln, en masse. Hier reihen sich zahlreiche Inseln und atemberaubende Strände aneinander, die schöner nicht sein könnten. Einer der bisher unbekanntesten Spots ist die Insel Pulau Lang Tengah. Die kleine abgelegene Insel hat keine Straßen und nur einige Dschungelpfade, die die Strände miteinander verbinden.
Für Robinson Crusoe Feeling sorgen unter anderem auch die Inseln Perhentian, Kapas, Tioman und Perhentian Besar. Wir können uns gar nicht entscheiden, welche die schönste ist.

Unser Tipp: Wie wäre es mit Inselhopping, Schnorcheln oder Tauchen in Malaysia?

Eine der schönsten Inseln Malaysias mit waschechtem Robinson Cursoe Feeling: Perhentian
Eine der schönsten Inseln Malaysias mit waschechtem Robinson Cursoe Feeling: Perhentian

9. Into the Jungle: Taman Negara

Der Taman Negara Nationalpark ist mit seinen 130 Millionen Jahren einer der ältesten Regenwälder der Welt und gilt aufgrund der Vielfalt seiner tierischen Bewohner als eines der weltweit komplexesten und artenreichsten Ökosysteme. Zu den beliebtesten Aktivitäten im Taman Negara zählen Flussfahrten und Dschungelwanderungen, aber auch einen Spaziergang über die Baumkronen des Regenwalds sollte man sich nicht entgehen lassen. Dabei begegnet man mit etwas Glück Tapiren und zu 100% jeder Menge Affen.

Unser Tipp: Auf dem Canopy-Walkway mit einer Länge von 530m hat man eine einmalige Aussicht auf den Dschungel.

Einer der ältesten Regenwälder der Welt: Der Taman Negara Nationalpark in Malaysia
Einer der ältesten Regenwälder der Welt: Der Taman Negara Nationalpark in Malaysia

10. Into the Wild: Sarawak & Sabah

Sarawak und Sabah sind die beiden Bundestaaten Malaysias auf Borneo. Unberührte Wildnis, eine Fülle von exotischer Flora und Fauna, faszinierende ethnische Kulturen und atemberaubende Naturlandschaften stehen hier an der Tagesordnung.
Beheimatet sind hier zwei UNESCO-Welterbestätten, der Kinabalu Nationalpark in Sabah und der Gunung Mulu Nationalpark in Sarawak. Letzterer ist das weltweit größte Höhlensystem. Die Sarawak Chamber ist dabei die größte Höhle, 700 Meter lang, 396 Meter breit und 70 Meter hoch, 40 Boeing 747 haben Platz in der unterirdischen Kammer.
Naturliebhaber, Trekking-Begeisterte und Abenteurer kommen in Borneo auf ihre Kosten. In dutzenden Nationalparks lässt sich die Flora und Fauna erkunden. Nicht selten trifft man dabei auf den Malaysia-Tiger oder Zwergelefanten. Ausschließlich auf Borneo kann man außerdem die Nasenaffen bewundern. Sie haben sich zum Symbol Malaysias etabliert und sind für viele ein absolutes Must-See. Was viele nicht wissen: nur die Männchen sind mit den ungewöhnlich großen Nasen gesegnet.
In diesen Regionen Malaysias sind noch heute viele eingeborene Bevölkerungsgruppen ansässig, die meist als Bauern oder Fischer in den Küstenregionen leben und arbeiten. So bilden die Iban, in Sarawak und in der Vergangenheit für ihre betriebene Piraterie und Kopfgeldjagd bekannt, noch heute die größte ethnische Gruppe. Traditionell leben die Iban in Langhäusern, die man bei einer Reise besuchen kann. Einen Einblick in die Kunst, das Kunsthandwerk und die Tanz- und Musikaufführungen verschiedener Stämme zeigt sich im Sarawak Cultural Village, dem sogenannten „lebenden Museum“.

Unser Tipp: Ein Besuch der Sepilok Orang Utan Sanctuary in Sabah, um Orang Utans aus nächster Nähe zu treffen.

Ein Symbol Malaysias: Die außergewöhnlichen und nur auf Borneo lebenden Nasenaffen.
Ein Symbol Malaysias: Die außergewöhnlichen und nur auf Borneo lebenden Nasenaffen.

11. Challenge yourself: Mount Kinabalu

Der Kinabalu Nationalpark ist der größte Nationalpark in Sabah, auf Borneo. Die Landschaft in diesem Nationalpark ist hauptsächlich durch den 4095 Meter hohen Mount Kinabalu geprägt. Der Gipfel des höchsten Berges Südostasiens lockt Abenteurer: Der Aufstieg dauert circa zwei Tage, übernachten können Bergsteiger in Gipfelnähe. Hier zeigen sich auch einzigartige Pflanzen, wie die Rafflesie, deren Blüten einen Durchmesser von bis zu 1,20 Meter erreichen können.

Unser Tipp: Packen Sie unbedingt warme Kleidung ein. Oben auf dem Gipfel ist nicht nur die Aussicht einmalig, sondern auch die Temperaturen.

Mit 4.095 Metern ist er der höchste Berg Südostasiens: Der Mount Kinabalu auf Borneo.
Mit 4.095 Metern ist er der höchste Berg Südostasiens: Der Mount Kinabalu auf Borneo.

12. Um die Wette mit Nemo: Tauchen in Malaysia

In ganz Malaysia wimmelt es nur so von farbenfroher Unterwasserwelt und Korallenriffen, so dass man schwer nur einen Spot nennen kann. Überall im Land bietet sich die Möglichkeit, mit tropischen Fischschwärmen zu schwimmen, mit Schildkröten auf Tuchfühlung zu gehen oder gar ein Selfie mit Nemo und Dori zu erhaschen. Ein „Hotspot“ für Taucher ist die Insel Sipadan in Sabah. Diese lobte schon Jacques-Yves Cousteau zu Lebzeiten als ein „unberührtes Kunstwerk“. Besonders hervorzuheben sind wohl die unzähligen Schildkröten, denen man zwangsläufig auf Tauchgängen bei Sipadan begegnet. Weitere nennenswerte Tauchspots um Sabah sind: Mabul, Kapalai, Lankayan, Mataking und Layang Layang und der Tunku Abdul Rahman Marine Park.

Unser Tipp: Hinein in den Tauchanzug. Ganz egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener.

Eine absolute Empfehlung für Unterwasserbegeisterte: Tauchgänge durch die farbenfrohen Korallenriffe Malaysias.
Eine absolute Empfehlung für Unterwasserbegeisterte: Tauchgänge durch die farbenfrohen Korallenriffe Malaysias.

Weitere Geheimtipps zu Ihrem Traumurlaub in Malaysia finden Sie unter den folgenden Links:

Themen


Anzeige
Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für