Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Anzeige

DIE BIG FIVE

5 gute Gründe, warum wir Sehnsucht nach Spanien haben

Flamenco: Die traditionelle spanische Musik begeistert Touristen
Flamenco: Die traditionelle spanische Musik begeistert TouristenFoto: ©Turespaña

Erschien uns Reisen kürzlich noch vollkommen unrealistisch, so sind zumindest Trips in europäische Reiseziele wieder in greifbare Nähe gerückt. Und das Schöne ist: Man muss überhaupt nicht in die Ferne schweifen, das Gute liegt so nah! Spanien gehört zu den beliebtesten Reisezielen weltweit und hat für jedes Bedürfnis etwas zu bieten. Ob kulinarische Schlemmerreise, entspannter Badeurlaub oder Kulturtrip – das spanische Festland und die Inseln können mit einem überzeugenden Portfolio aufwarten. Hier kommen die Big Five Spaniens, oder anders gesagt: Fünf echt gute Gründe, schnell den nächsten Urlaub zu planen.

Die Strände: Vamos a la Playa!

Gut, der Song ist definitiv Geschmackssache, die spanischen Strände sprechen dagegen für sich. Das Land mit seinen fast 5000 Küstenkilometern auf den Inseln und dem Festland gehört seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Badezielen weltweit. Da findet garantiert jeder Urlauber seinen persönlichen Lieblingsstrand! Darf es lieber der verträumte, malerische Balearen-Strand sein, an dem man im Schatten der Pinien in seinem Lieblingsbuch schmökern kann? Oder die goldenen Sandstrände auf Fuerteventura, die die perfekte Kulisse für jedes Instagram-Foto sind? Wer es sportlich mag, sollte einen ausgedehnten Dünenspaziergang auf Gran Canaria machen, während man an den naturbelassenen Stränden an der andalusischen Küste das Freiheitsgefühl des Atlantiks genießen kann. Spanische Lebensfreude und ein ganz besonderes Flair bieten die Stadtstrände von San Sebastián (dieser Strand wurde übrigens schon mehrmals zu den schönsten Stränden Europas gewählt), Santander, Barcelona, Valencia, Málaga oder Cádiz. Sie haben die Qual der Wahl: Welcher soll Ihr Lieblingsstrand werden?

Die Vielzahl malerischer Strände ist einer der Gründe, warum wir Sehnsucht nach Spanien haben.
Die Vielzahl malerischer Strände ist einer der Gründe, warum wir Sehnsucht nach Spanien haben.

Kultur: Auf den Spuren europäischer Geschichte

Auch wenn die meisten bei Spanien zuerst an Badeurlaub, Tapas und Wein denken, kommen hier gerade Kulturliebhaber auf ihre Kosten. Das kulturelle Angebot ist breit gefächert: In Spanien gibt es über 1500 Museen. In Madrid werden im Prado-Museum Werke international bekannter Künstler wie El Greco, Velázquez und Goya ausgestellt, während das Museum Thyssen-Bornemisza eine der größten privaten Kunstsammlungen weltweit beherbergt. In Bilbao ist ein Besuch des Guggenheim-Museums ein absolutes Muss, während in Barcelona und Malaga auf den Spuren Picassos gewandelt werden kann. Das Dalí-Museum im katalanischen Figueres ist an sich schon ein surrealistisches Kunstwerk des Allround- Genies, ein Besuch lohnt sich also auf jeden Fall. In Barcelona begeistern beeindruckende Bauwerke wie die Sagrada Familia Kulturliebhaber jenseits der Museen, ebenso wie die Alhambra in Granada. Auch auf dem berühmten Jakobsweg finden Pilger nicht nur zu sich, sondern können wunderschöne romanische Kirchen und gotische Kathedralen bewundern. Hier noch eine Zahl für alle Hobby-Statistiker: Allein 15 historische Städte Spaniens sind Unesco-Weltkulturerbe, darunter Ibiza-Stadt und San Cristobal de La Laguna auf Teneriffa.

Must-See für Kunst- und Kulturliebhaber: die Stadtburg Alhambra in Granada
Must-See für Kunst- und Kulturliebhaber: die Stadtburg Alhambra in Granada

Natur: Vielseitiger geht’s nicht!

Packen Sie die Wanderschuhe ein, denn das zweitgebirgigste Land Europas bietet 15 Nationalparks und ist eines der Länder mit den meisten UNESCO-Biosphären-Reservaten weltweit. Ob Seen, Berge, Vulkane, Sumpfgebiete und Steilküsten – es gibt viel zu entdecken! Auf Mallorca lohnt sich ein Trip in die Sierra de Tramuntana, die zum Weltnaturerbe gehört, auf Menorca ist eine Inselumrundung auf dem Fernwanderweg Camí de Cavalls ein tolles Abenteuer. Auch Trekking-Fans kommen in Spanien auf ihre Kosten. Die Pyrenäen und der Teíde auf Teneriffa sowie die Sierra Nevada in Andalusien beeindrucken mit zahlreichen Dreitausendergipfeln. Auf Lanzarote darf keinesfalls eine Vulkan-Tour im Timanfaya-Nationalpark fehlen und wer es grüner mag, wird den Garajonay-Nationalpark auf La Gomera lieben. Sie zieht es mehr aufs Wasser? Dann steigen Sie ins Kanu und paddeln Sie in den herrlichen Flusslandschaften des Duero, Tajo oder Ebro.

Ein absolutes Natur-Highlight auf Lanzarote: der Timanfaya-Nationalpark
Ein absolutes Natur-Highlight auf Lanzarote: der Timanfaya-Nationalpark

Das Essen: Weit mehr als Tapas und Wein

Die Mittelmeerdiät ist weit verbreitet – und das aus gutem Grund. Dabei geht es nämlich nicht ums schnöde Abnehmen, sondern um echten Genuss! Fisch, hochwertiges Olivenöl, frisches Obst und Gemüse, die spanische Gastronomie vereint ganz unkompliziert lokaltypische Gerichte und Haute Cuisine. Das wohl bekannteste spanische Gericht ist natürlich die Paella, aber auch galicische Meeresfrüchte, Iberico-Schinken aus Extremadura, Manchego-Käse aus Kastilien-La Mancha und der asturische Fabada-Eintopf sollte unbedingt mal auf Ihrem Teller landen. Gerade wegen der vielen regionalen Spezialitäten, die einem die kulinarische Entscheidung schwer machen, ist es gut, dass es die Tapas-Kultur gibt: Einfach von allem ein bisschen probieren… Dabei dürfen das eine oder andere Glas spanischer Wein nicht fehlen, wie beispielsweise Rioja, Ribera del Duero oder Penedés. Am besten besuchen Sie eine der vielen Markthallen und schlemmen sich dort einmal durch das Angebot. Soll es ein bisschen schicker sein? Gleich elf 3- Sterne Restaurants und insgesamt 214 Sterne-Restaurants mit rund 260 Sternen machen auch hier die Auswahl nicht leicht. Kleiner Tipp: Das El Celler de Can Roca in Girona ist bereits mehrmals unter die besten Restaurants der Welt gelistet worden.

Dank der traditionsreichen spanischen Küche kommen Genießer hier auf ihre Kosten.
Dank der traditionsreichen spanischen Küche kommen Genießer hier auf ihre Kosten.

Die spanische Lebensart: ¡Viva la emoción!

Temperamentvoll, offen, herzlich und vor allem gastfreundlich: Die Spanier machen es ihren Gästen leicht, sich willkommen zu fühlen. Ihre Lebensart zeichnet sich insbesondere durch Geselligkeit aus und spielt sich hauptsächlich draußen ab. Kein Wunder, ist das Land doch meist mit Sonne gesegnet. Gegessen wird im Gegensatz zu Deutschland spät, mittags ab 14 Uhr, abends selten vor 21 Uhr. Aufgrund der hohen Temperaturen darf eine ausgiebige Siesta nicht fehlen – und die dürfte zur Entspanntheit der Menschen in Spanien beitragen. Die Offenheit und das Temperament spiegeln sich auch in Musik und Tanz. Stichwort: Flamenco. Auch Toleranz spielt in der spanischen Lebensart eine große Rolle. Kinder sind immer herzlich willkommen und ein Motto ist „leben und leben lassen“. So zeigen sich die Spanier beispielsweise sehr respektvoll der LGTBQI-Community gegenüber und es gibt zahlreiche PRIDE-Events. Kurz: Bei einem Urlaub in Spanien wird jeder mit offenen Armen empfangen.

Ein typisches Szenario in spanischen Ortschaften: Gemütliches und geselliges Abendessen im Freien.
Ein typisches Szenario in spanischen Ortschaften: Gemütliches und geselliges Abendessen im Freien.

Es gibt definitiv viele Gründe, die für einen Urlaub in Spanien sprechen. Sie haben Lust, gleich mit der Reiseplanung zu beginnen? Auf www.spain.info finden Sie weitere Informationen.


Anzeige