Anzeige

Mehr Kultur, mehr Kulinarik, mehr Meer

Die ultimative To-Do Liste für die Provinz Barcelona

Das Benediktinerkloster Santa Maria de Montserrat
Foto: S.Boixader - Diputació de Barcelona

Wir alle lieben den Städtetrip. Fix ins Auto gesetzt - oder in das Flugzeug - und plus drei Tage lang neue Gerüche, neue Impulse und Inspirationen aufnehmen. Aber seien wir einmal ganz ehrlich: ist es nicht auch schön, alles etwas ruhiger anzugehen, die Natur und die Tradition außerhalb des urbanen Treibens zu erkunden und zu genießen? Wir finden ja und plädieren für den Urlaub rund um die zweitgrößte Stadt Spaniens.

Im Umkreis der Stadt Barcelona gibt es so viel zu entdecken. Hier stapeln sich Menschen in die Höhe. Hier gibt es kilometerlange Strände und Felsformationen, die einem den Atem rauben. Alle Weinliebhaber werden hier ein wahres Fest feiern können, beherbergt jene Region besonders gute Rebsorten. Und der Gaumen wird nicht nur durch den Wein der Region gekitzelt. Architektonisch kann man so einige Überraschungen erleben. Das von Gaudi inspirierte Gebäude Masia Freixa ist wie eine Perle, die man nach langem Suchen entdeckt hat. Einfach nur schön, einzigartig und nahezu perfekt. Mehr Tipps folgen jetzt!

patum_berga-j.cano-diputacio-de-barcelona_1571837743
"La Patum“ in Berga, Foto: J. Cano - Diputació de Barcelona
festa-de-la-verema-2009-alella-7943-j.cano-diputacio-de-barcelona_1571837761
Traditionelle Kleidung , Foto: J. Cano - Diputació de Barcelona
festa-major-2009-vilanova-i-la-geltru-3879-j.cano-diputacio-de-barcelona_1571837786
Menschentürme - unter anderen zu sehen in Villafranca de Penedès, Terrassa und in Mataró, Foto: J. Cano - Diputació de Barcelona

Kultur
Verbinden Sie gerne Wandern oder Spaziergänge mit Kultur? Dann sind Sie in der Region rund um Barcelona genau richtig. Hier finden Sie unzählige Wege gepaart mit architektonischen Meisterwerken. Ein Beispiel hierfür ist das Benediktinerkloster Santa Maria de Montserrat, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Das Kloster, das sich in über 700 Meter Höhe befindet, lässt sich neben dem Auto auch durch eine Seilbahn oder einer Zahnradbahn erklimmen. Auf der Fahrt zum Kloster lässt sich bereits erahnen, was für eine grandiose Aussicht einen erwarten wird in dem Gebirgsstock.

Ein weiteres Must-See ist das „La Patum“ in Berga. Ein traditionelles Fest, das an Fronleichnam gefeiert wird. Das bereits seit dem 14. Jahrhundert zelebrierte Fest ist durch die rhythmischen Tänze geprägt. Riesige Trommeln begleiten den Tanz und durch den Einsatz von Feuer und Feuerwerk werden die Tänze noch spektakulärer. Die ganze Stadt erblüht und versprüht eine Lebendigkeit, die jeden mitreißen wird. Es fühlt sich so an, als befinde man sich in einem brodelnden „Hexenkessel“.

Noch mehr Spannung bietet jedoch das Fest rund um die berühmten „Castells“ – diese werden auch Menschentürme genannt. Dieses Event ist voller Emotionen, das musikalisch begleitet wird. Die Euphorie der Katalanen erlebt man hier am eigenen Leib. Als immaterielles Weltkulturerbe anerkannt, dürfen Sie dieses Event nicht verpassen. Vor allem in Villafranca de Penedès, Terrassa oder in Mataró können Sie die bis zu 10 Ebenen hohen Menschentürme bestaunen. Selbst beim Anblick des Aufbaus der ersten Etage stockt einem bereits der Atem. Wie ist es nur möglich, einen menschlichen Turm zu bauen, der bis zu 20 Meter hoch sein kann?!

Mehr Informationen zur Kultur in der Region finden Sie hier.

baixllobregat-criptaguell-g.sanguinetti-diputacio-de-barcelona-copia_1571837907
In der Kirche von Colònia Güell in Santa Coloma de Cervelló , Foto: G.Sanguinetti - Diputació de Barcelona
castellers-terrassa-i-freixa_foto_mireiacomas_minyons-copia_1571837918
Auch in Terrassa wird "hochgestapelt", Foto: Mireia Comas
terrassa-masia-freixa-josep-cano-diputacio-de-barcelona_1571837929
Masia Freixa in Terrassa , Foto: J. Cano-Diputació de Barcelona

Kunst und Architektur

Gaudi hat die Region wie kein anderer geprägt. Die Sagrada Familia und der Park Güell sind nur einige Meisterwerke des Künstlers. Nicht mehr als einige Kilometer außerhalb der Metropole findet man das Nau Gaudí, auch bekannt als Gaudi Warehouse. Diese Arbeit war das erste Gebäude, das Antoni Gaudi designt hat und wo er mit parabolischen Bögen als Strukturelemente experimentiert hat. Diese wurden Grundlage für seine folgenden Arbeiten, z.B. bei der Kirche von Colònia Güell, die sich in Santa Coloma de Cervelló befindet.

Auch Architekten wie Domènech i Montaner und Josep Puig i Cadafalch haben die Provinz stark geprägt. Wir möchten Ihnen aber den Architekten Lluís Muncunill ans Herz legen, der primär für die Gestaltung der wichtigsten Gebäude in Terrassa verantwortlich war. Lluís Muncunill war Teil des katalanischen Modernismus, der mit dem deutschen Jugendstil vergleichbar ist.

Unter anderem hat er das Gebäude Masia Freixa entworfen, das ursprünglich als Textilfabrik dienen sollte. Alpakawolle wurde hier nie verarbeitet, dafür zog die Familie Freixa in das Haus, das verspielter nicht sein könnte. Dass Lluís Muncunill ein Bewunderer von Gaudi ist, ist nicht zu verleumden. Das Haus ist vom Stil des Meisters inspiriert, wirkt aber cleaner. Die weich wirkenden Bögen mit dem Turm reichen aus, um zu begeistern. Der Besuch ist kostenlos.

Mehr Informationen zur Kunst und Kultur in der Region finden Sie hier.

2a-caminada-popular-els-3-monts-055-manel-cuesta_1571838081
Die Natur in der Region Barcelona, Foto: Manel Cuesta
arxiu-del-cami-dels-bons-homes-8_oscar-rodbag_1571838100
Camí dels Bons Homes, Foto: Òscar Rodbag
pn.montseny-g.-sanguinetti-diputacio-barcelona_1571838109
Kleine Wasserfälle sorgen für Entspannung in der Region, Foto: G.Sanguinetti - Diputació de Barcelona

Natur

Zu einem perfekten Urlaub gehören für Sie atemberaubende Landschaften dazu? Dann sollten Sie auf jeden Fall die Felsenformationen des Montserrat-Gebirgszugs besichtigen. Diese gelten zweifelsohne zu einem der bedeutendsten Wahrzeichen der Region. Schon aus der Ferne wird einem klar, warum das so ist. Wenn das Licht richtig steht, dann sieht die Felsformation magisch aus. Die Umrisse der Felsformationen erinnern an versteinerte Fabelwesen, die ganze Umgebung wirkt surreal.

Wenn Sie in der Region angekommen sind, finden Sie zahlreiche Wanderwege, die eine wunderschöne Aussicht auf das Meer bieten. Besonders empfehlenswert ist der Aussichtspunkt „Cavall Bernat“. Von da aus können Sie nicht nur die Umgebung der Region Bages bewundern, sondern ihr Blick kann bis zu den Pyrenäen wandern.

Auch der von der UNESCO zum Biosphärenreservat ernannte Naturpark El Montseny bietet viele landschaftliche Facetten. Neben Erdspalten gibt es hier natürlich entstandene Kanäle. Zudem zieren Bergspitzen wie der Turó de l’Home oder Les Agudes mit je bis zu 1.700 Meter Höhe das Landschaftsbild.

Mehr Informationen zur Natur und zum ländlichen Tourismus in der Region finden Sie hier.

penedes-vinyes-enoturisme-penedes_1571838400
Die besten Rebsorten gibt es in der Provinz Barcelona, Foto: Vinyes - Enoturisme Penedès
abadal-paisatge-3-jordieliasjordielias.net-_1571838390
Wein soweit das Auge reicht, Foto: @jordielias.net

Wein und Küche

Sind Sie ein Weinliebhaber? Dann sind die Weinanbaugebiete Penedès, Bages oder Alella als Pflichtbesuch zu verstehen. Neben der Besichtigung von Kellereien können Sie den traditionellen Herstellungsprozess kennenlernen und in den Weinbergen spazieren gehen. Aber kommen wir zum Vergnügen – verpassen sie auf keinen Fall, den Wein zu probieren. Der Weißwein der Rebe „Xarel.lo“ ist ein besonders tolles Früchtchen und ist die Rebsorte, die in der Region Do Penedès am häufigsten angebaut wird.

Wenn es etwas mehr Auswahl sein darf, können Sie alternativ auch an der Weinwoche im Do Alella teilnehmen und sich durch die verschiedensten Weine probieren. Und was passt am besten zum Wein? Wir empfehlen als Snack die regionalen aromatischen Esskastanien (Castanyada). Falls Sie noch mehr über die Vielfalt von Wein in Erfahrung bringen wollen, können Sie zusätzlich das VINSEUM (Museum der Weinkulturen von Katalonien) besuchen, welches sich in der Stadt Vilafranca del Penedès befindet. Die exklusive Kollektion stellt sowohl antike als auch moderne Werkzeuge des Weinherstellungsprozesses aus und veranschaulicht die Evolution der Weingewinnung.

Traditionelle Gerichte wie das „Pa amb tomàquet“ (mit Tomate und Olivenöl eingeriebenes Brot), können zu jeder Tageszeit gegessen werden. Es gilt als Grundnahrungsmittel der Region. Außerdem finden Sie zu jeder Jahreszeit eine Vielzahl an Delikatessen in der Provinz um Barcelona. In der Region Berguedà ist im Zeitraum September bis November vor allem die Cuina del Bolet del Berguedà (Pilzküche) sehr beliebt. Über 25 Restaurants in dieser Region bieten Menüs an, die auf Pilzen basieren und so neue Einblicke in die Vielfalt von Pilzen geben. Und Sie werden es nicht glauben – selbst das Dessert basiert auf der Pflanze, die im Herbst bspw. den Waldboden schmückt.

In den kalten Wintermonaten finden Gerichte mit Wild wie Wildschwein, Hirsch oder Hase den Weg auf die Speisekarten der Restaurants. Die Region bietet zudem eine Vielzahl an lokalen Produkten an. Darunter befinden sich u.a. Auberginen, Tomaten, Artischocken, Bohnen oder Geflügel. Diese werden vor allem in der Slow Food Küche genutzt, die dazu beiträgt, lokale Produkte wertzuschätzen und die Geschmacksnerven langsam zu aktivieren.

Was auffällt ist, dass sehr viele Food-Festivals rund um regionale Produkte stattfinden. So ist in El Prat de Llobregat die Artischocke der Star. Bei dem Festival rund um diese saftige Vitaminbombe werden hunderte Rezepte ausprobiert und Kocheinlagen präsentiert, die zum Probieren einladen und für einen Gaumenschmaus sorgen. Bei dem El Vallès Oriental Pulses Festival können Sie die verschiedensten Menüs rund um die vielfältigen lokalen Hülsenfrüchte genießen. Sie finden hier alles von kleinen Kichererbsen bis hin zu Rènega negra Bohnen, die sich in einer Vielzahl von verschiedenen Bohnengerichte befinden und während den kälteren Monaten Ihren Körper sanft wärmen und zum Verweilen in den ansässigen Restaurants einladen.

Mehr Informationen zum Weintourismus und der Küche in der Region finden Sie hier.

sitgespuntasansebastia1megalombera-diputacio-de-barcelona_1571838492
Sitges - in unter einer Stunde von Barcelona aus zu erreichen, Foto: Ajuntament de Sitges
santa-susanna-joan-ribot_1571838508
Santa Susanna - Strand soweit das Auge reicht, Foto: Joan Ribot

Küste und Strände

Sie verbringen Ihren Urlaub am liebsten am Strand? Dann sind Sie hier in dieser Provinz genau richtig! Auf über 100 km finden Sie in den Landkreisen El Garraf, El Baix Llobregat und El Maresme genug Ruhe und Platz zum Entspannen. Einsame Buchten und hundert Meter breite Strände können Sie entlang der Costa Barcelona.

Die Stadt Sitges bietet schöne Strände, die zu einem Spaziergang an der Promenade einladen. Romantische Gassen verführen zu einem Besuch der hiesigen Lokale und versprühen ein bohemes Ambiente. Die Stadt, die bei der Gay-Community sehr beliebt ist, ist ein Kleinod und mit der Bahn binnen einer Stunde von Barcelona aus erreichbar.

Mehr Informationen zu den Küsten und Stränden in der Region finden Sie hier.


Anzeige