Anzeige

Urlaub 2020

Machen Sie Alleskönner-Ferien in Dresden

Von Radebeul über die Spitzhaustreppe zum Spitzhaus spazieren
Von Radebeul über die Spitzhaustreppe zum Spitzhaus spazieren.
Foto: Erik Gross

Wie sieht Ihr Ferientraum aus? Möchten Sie am liebsten durch Schluchten und alte Vulkankessel wandern? Mit dem Fahrrad zu Weingütern und Schlössern cruisen? Weltberühmte Kunstwerke bewundern oder auf Graffiti-Jagd gehen? Hier kommt die gute Nachricht: Das alles geht an einem Reiseziel! In Dresden verdirbt Ihnen Corona nicht die schönste Zeit des Jahres. Denn neben Hotels und Restaurants sind jetzt auch viele Attraktionen wieder geöffnet. Das umliegende Elbland bietet dazu Wildnis pur!

Fernreisen sind wegen Corona noch nicht drin. Aber manchmal erlebt man die schönsten Abenteuer auch unweit der eigenen Haustür. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Das reimte einst Goethe, ein bekennender Dresden-Fan. Erleben Sie jetzt, wieviel Wahrheit in diesem Spruch steckt. Dresden ist der Alleskönner unter den Nahzielen: Ob Single, Paare oder Familien – hier kommen alle auf ihre Kosten!

Auf Barock-Pirsch in Dresdens Altstadt

Fürs erste Urlaubs-Feeling steuern Sie am besten die Augustusbrücke an. Von dort ist die Aussicht ähnlich imposant wie von der Ponte Vecchio in Florenz, übrigens seit über 40 Jahren Dresdens Partnerstadt. Der langsam dahinfließende Fluss, die schönen Brücken und Barockbauten – diese Zutaten sind eine Wohltat fürs Auge und fürs Herz. Dolce Vita in Deutschland!

Die Semperoper und die Frauenkirche zählen zu den historischen Wahrzeichen der Stadt. Genau wie der Zwinger, dessen Gemäldegalerie Alter Meister dieses Jahr nach einer siebenjährigen Sanierung in neuem Glanz erstrahlt. Vorbei an der „Sixtinischen Madonna“ von Raffael kann man nun auf einem einzigartigen Rundgang durch die europäische Kunstgeschichte spazieren. Welche Museen außerdem nach einer Corona-Pause wieder geöffnet sind, erfahren Sie hier.

Ein Blick auf die Silhouette von Dresden samt Brühlscher Terrasse. Bei Sonnenuntergang ist das Elbufer ein echter Traumspot!

Ein Blick auf die Silhouette von Dresden samt Brühlscher Terrasse. Bei Sonnenuntergang ist das Elbufer ein echter Traumspot!
Foto: ddpix.de

Oder wie wäre es mit einer virtuellen Zeitreise unter der Brühlschen Terrasse? Mit atemberaubenden 360-Grad-Projektionen und stimmungsvoller 3D-Soundtechnologie nimmt die „Festung Xperience“ Besucher mit auf eine abenteuerliche Zeitreise durch 450 Jahre wechselvolle Geschichte Dresdens.

Urbanes Flair im Herzen von Sachsen

Aber zurück in die Gegenwart: Und die ist in Dresden besonders lebendig. Zu den jüngeren Hinguckern zählen der Umbau des Militärhistorischen Museums nach Plänen von Star-Architekt Daniel Libeskind. Dank ihm ragt inzwischen ein asymmetrischer Keil aus dem alten Gemäuer. Ein einmaliges Motiv!

Auch im Szeneviertel Neustadt tut sich immer was – mal prangt ein neues Graffiti- Kunstwerk an einer Häuserwand, mal öffnet ein Pop-up-Store oder ein Café. Die Neustadt befindet sich im ständigen Wandel!

In Dresden trifft Moderne auf Historie, das sorgt für Spannung und urbanes Flair. Altstadt oder Neustadt? Shopping oder Museen? Hier lässt sich alles miteinander verbinden. Einen guten Überblick erhalten Sie auf einer Stadtrundfahrt im Doppeldeckerbus, der nun auch wieder durch die City rollt. Der ideale Urlaubstag endet in einem der vielen Restaurants oder an lauen Sommerabenden auf den Wiesen des Elbufers. Von dort blickt man auf die märchenhafte Silhouette der Stadt samt Brühlscher Terrasse.

Ein neuer Slogan soll Lust auf einen Citytrip an die Elbe machen. Er lautet „Visit Dresden – Schönheit wieder entdecken.“ Macht Sinn. Denn die gibt‘s hier wirklich an jeder Ecke. Wer Inspiration für seine Dresden-Reise sucht, findet auf Instagram unter #visitdresden wunderbare Momentaufnahmen.

Easy Abenteuer für Familien

Sie wollen raus ins Grüne? Gleich vor den Toren der Altstadt liegt der Große Garten, der ab 1676 auf Geheiß des Kurfürsten Johann Georg III. angelegt wurde. Mit historischen Dampflocks kann man das 147 Hektar große Areal zischend erkunden – besonders für kleine Passagiere ein großer Spaß! Gleich nebenan hat auch der Zoo wieder seine Tore geöffnet. Im Mai gab es gleich drei Mal Nachwuchs bei den Westkaukasischen Steinböcken!

Eine knappe halbe Autostunde weiter nördlich lockt das Wildgehege Moritzburg mit Elchen, Mufflons, Wölfen, Falknerei und Hochseilgarten. Nur fünf Minuten entfernt steht eine Sehenswürdigkeit, an die sich eher Eltern erinnern dürften: Schloss Moritzburg, auf dem viele Szenen für das Fernsehmärchen „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ von 1973 gedreht wurden.

In Moritzburg können Sie auch in die Lößnitzgrundbahn steigen und mit der dampfenden Schmalspurbahn nach Radebeul rattern, wo Karl May seine Abenteuerromane schrieb.

Natur pur im Elbland – und dazu ein guter Wein

Je weiter man sich raus bewegt, desto grüner wird es! Das umliegende Elbland ist ein Paradies für Ruhesuchende und Naturliebhaber. Dort warten neben viel Wildnis auch Weinberge, markante Gesteinsformationen und wunderschöne Schlösser.

Es gibt viele Möglichkeiten, diese Traumlandschaft zu erkunden: Sie können sich zum Beispiel aufs Fahrrad schwingen und den Elbradweg Richtung Norden entlang strampeln. Zwischenstopps empfehlen sich in Radebeul und in der Porzellan-Stadt Meißen. Den schönsten Ausblick aufs Zentrum hat man von der über 500 Jahre alten Albrechtsburg, die hoch über dem Elbtal thront. Natürlich bieten sich auch längere Strecken für mehrtägige Touren an.

Psssst! Zwischen den Weinbergen im Elbland findet jeder ein ruhiges Plätzchen für sich ganz allein. Am besten mit einem Glas hiesigem Wein in der Hand

Psssst! Zwischen den Weinbergen im Elbland findet jeder ein ruhiges Plätzchen für sich ganz allein. Am besten mit einem Glas hiesigem Wein in der Hand.
Foto: Erik Gross

„Schönheit wieder entdecken“ – das geht eben auch um Dresden herum ganz wunderbar. Streifen Sie durch Weinberge und Auenwälder, durch stille Täler und die wildromantischen Schluchten des Elbsandsteingebirges. Im Tharandter Wald wandern Sie durch einen alten Vulkankessel, eine geologisch spannende Ecke! Danach eine Pause im urigen Gasthaus oder bei einem jungen Winzer? Der fruchtige Goldriesling wird nur an der Elbe angebaut.

In Momenten wie diesen dehnt sich die Zeit. Ein Urlaubstag in Dresden voll Kultur und Natur, Action und Entspannung fühlt sich schnell wie zwei an. Ein doppelter Genuss!


Anzeige