Resort-Projekt

„The Floating Venice“ – Dubai baut Venedig nach

Floating Venice in Dubai
Ein bisschen Italien in Dubai: „Floating Venice“ heißt das Projekt, bei dem die Lagunenstadt nachgebaut werden soll
Foto: Kleindienst Group

Immer größer, luxuriöser und vor allem spektakulärer: In Dubai werden ständig neue Bauprojekte der Superlative realisiert. Jüngstes Vorhaben: „The Floating Venice“, ein teilweiser Nachbau Venedigs auf dem Meer.

Bis Ende 2020 soll das Fünf-Sterne-Resort namens „Floating Venice“ fertiggestellt sein. Kosten: 680 Millionen US-Dollar-Vorhaben. Insgesamt soll das schwimmende Resort bis zu 3.000 Menschen beherbergen. 

Noch mehr Urlaubs-Tipps und tolle Reise-Geschichten sowie -Angebote gibt’s hier auf der TRAVELBOOK-Startseite

Floating Venice in Dubai

Das Resort soll eine eigene kleine schwimmende Stadt werden.
Foto: Kleindienst Group

Die Idee hat ein funktionierendes Vorbild

Die Idee, ein schwimmendes Resort zu bauen, entstand aufgrund des Erfolgs der auf dem Wasser treibenden Villen „The Floating Seahorse“. Fast 22.000 Menschen besuchten die schwimmenden Villen Dubais, die Teil des Inselprojekts „The Heart of Europe“ sind, in den vergangenen eineinhalb Jahren. Was sie so besonders macht? Der Keller! Denn die Luxus-Wohnungen treiben nicht nur auf dem Meer, sie besitzen auch ein Untergeschoss mit gläsernen Wänden. Man lebt quasi Tür an Tür mit Fischen und anderen Unterwasser-Kreaturen.

„Das ‚Floating Venice‘-Resort erlaubt uns, das Unterwasser-Erlebnis auf einer viel größeren Skala zu kreieren – genau genommen werden 180 der 414 Wohnungen unter dem Wasser sein“, heißt es auf der Website von „The Floating Venice“.

Floating Venice in Dubai

So soll ein Unterwasser-Zimmer in „The Floating Venice“ aussehen.
Foto: Kleindienst Group

Auch interessant: Das sind die neuen Freizeitparks in Dubai

Tatsächlich handelt es sich bei „The Floating Venice“ eher um ein gigantisches Boot gezählt als um ein klassisches Resort. Denn es ist nicht mit dem Boden verknüpft, sondern schwimmt. Nur ein paar gut platzierte Anker, Seile und Pfähle halten das Resort dort, wo es stehen soll. Vor hohem Wellengang und Seekrankheit braucht man sich dennoch nicht zu fürchten: „The Floating Venice“ befindet sich in der Inselgruppe „The World“ und ist so vor der rauen See geschützt.

Das von der „Kleindienst Group“ geplante Projekt wird 4 Kilometer von Dubais Festland entfernt liegen. In dem Gebiet um und unter dem Resort soll ein fast 40.000 Quadratmeter großes Seebett aus Korallen erschaffen werden. Neueste Technologien sollen dabei helfen, das „Grundstück“ innerhalb kürzester Zeit in einen blühenden Unterwassergarten zu verwandeln.

Floating Venice in Dubai

Luxus der Extraklasse – wo wenn nicht in Dubai?
Foto: Kleindienst Group

Was bietet das Resort noch?

Zahlreiche Unterhaltungs-, Ausgeh- und Wellnessmöglichkeiten stehen direkt in Klein-Venedig für die Besucher zur Verfügung – natürlich diente die italienische Lagunenstadt auch hier als Vorbild. Geplant sind unter anderem ein Masken-Karneval und Operaufführungen. Doch während das Original wegen der Besuchermassen eher für Stressmomente und Hektik sorgt, soll „The Floating Venice“ der Entspannung dienen. So bietet es etwa ein Unterwasser-Spa, treibende Strände und Pools sowie zwölf verschiedene Luxus-Restaurants.

Baubeginn soll im ersten Quartal 2018 sein.

Auch interessant: Die ersten Bilder des größten Riesenrads der Welt

Traumurlaub bis zu 70 Prozent günstiger – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!

Themen