In der Bretagne

Das Tal der Heiligen bekommt 100. Skulptur

Vallée des Saints
Ein Feld voller Heiliger: Das „Vallée des Saints“ in der Bretagne bekommt im Juli 2018 seine insgesamt 100. Granitskulptur.
Foto: Vallée des Saints/dpa-tmn

Die Bretagne bekommt einen neuen Heiligen. Im Juli wird die Statue des Sankt Piran auf dem „Vallée des Saints“ aufgestellt. Touristen können das miterleben.

Während eines Festivals vom 27. bis 29. Juli wird die Skulptur des Heiligen Piran aufgestellt und zugleich das zehnjährige Bestehen des Parks gefeiert. Darauf macht der Tourismusverband der Bretagne aufmerksam. Das „ Vallée des Saints“ liegt bei dem kleinen Ort Carnoët im Zentrum der westfranzösischen Region und ist etwa 80 Autominuten von der westlich gelegenen Stadt Brest entfernt.

Auch interessant: Frankreichs Norden – eine Reise zu den Giganten der Gotik

Denkmal kommt per Segelboot und Dampfzug

Sankt Piran war ein Heiliger aus Cornwall in Großbritannien und wurde am Ende des fünften Jahrhunderts geboren. Die enge Verbindung der Bretagne zu den Britischen Inseln soll dadurch gewürdigt werden, dass die 3,60 Meter hohe Piran-Statue in einem Steinbruch nahe Falmouth im äußersten Südwesten Englands aus dem Fels gehauen wird.

Auch interessant: Die 18 schönsten Naturwunder Frankreichs

Per Segelboot und mit einem Dampfzug soll das Denkmal in die Bretagne gebracht werden und nach einer 57-tägigen Tour durch mehrere Orte am 28. Juli in Carnoët ankommen. Dort soll Sankt Piran auf einem Sockel aus bretonischem Granit seinen endgültigen Standort finden.

Mit der Aufstellung der bislang 99 Heiligenstatuen wurde im Jahr 2009 begonnen, pro Jahr kommen derzeit etwa 15 bis 20 Denkmäler neu hinzu. Für 70 weitere Skulpturen im Tal der Heiligen steht nach Angaben der Initiatoren bereits die Finanzierung.