Star-Wars-Souvenir

Star Wars-Flaschen im Flieger nun doch erlaubt

Cola-Flaschen in einer Eis-Box
Um diese Flaschen gibt es jetzt Ärger
Foto: The Coca Cola Company

Sie sind bei Fans extrem beliebt – und sollten im Flugzeug in den USA künftig verboten werden: Star-Wars-Colaflaschen, die aussehen wie Handgranaten. Nach einer Überprüfung hat die amerikanische Behörde für Flugsicherheit ihr Verbot nun aber doch zurück genommen.

Die für Flugsicherheit zuständige US-Behörde Transportation Security Administration (TSA) gab auf ihrer Webseite folgendes Statement bekannt: „Wir haben unsere Überprüfung abgeschlossen. Unsere Beamten haben Anweisung, diese Flaschen wie normale übergroße Flüssigkeit zu behandeln, da sie mehr als 100 ml enthalten. Deshalb sollten diese Flaschen entweder ins Aufgabegepäck, oder aber entleert ins Handgepäck.“ Man behalte sich zudem weiterhin vor, jegliche verdächtigen Gegenstände zu verbieten, die die Sicherheit gefährden könnten.

Fans machen sich über das Verbot lustig

Zur Begründung für die Überprüfung und das vorübergehende Verbot heißt es: „Diese Flaschen könnten von einigen für nachgebildete Handgranaten gehalten werden. Nachgebildete Sprengstoffe sind weder im Aufgabe- noch im Handgepäck erlaubt.“ Die Diskussion vermutlich überhaupt erst angestoßen hatte der Tweet eines Star Wars-Fans an die Behörde, in der er fragte, ob er die Flaschen mit an Bord nehmen könne, obwohl sie „verdächtig“ aussähen. Die TSA hatte daraufhin in einem Retweet vorerst ein generelles Verbot für das extrem beliebte Souvenir ausgesprochen. Auch Spielzeugschwerter oder Wasserpistolen sind laut TSA im Flieger verboten.

@AskTSA I know these look dodgy, but can they be packed in suitcase? Thanks pic.twitter.com/4uILLMX3eL

Die Reaktionen auf das Verbot waren gemischt, gingen von Spott bis Unverständnis – so schrieb ein Twitter-Nutzer : „Das Einzige, was diese Dinger in die Luft jagen werden, sind deine Eingeweide, wegen dem ganzen Zucker.“ Ein Zweiter postete unter den Kommentar ein Bild von Weihnachtskugeln mit der Frage: „Kann ich im Dezember mit dieser Packung nachgebauter Santa-Granaten fliegen?“ Ein Dritter wollte wissen, ob er sich sein Souvenir nicht auch auf dem Postweg nach Hause schicken lassen könne.

Auch interessant: 10 Orte, die jeder Star Wars-Fan besuchen sollte

Disney reguliert Kaufmenge

Disney dürfte sich über die Aufhebung des Verbots am meisten freuen: Die Flaschen, die pro Stück mehr als 5 Dollar (ca. 4 Euro) kosten, sind bei Star-Wars-Fans derart beliebt, dass die Parks die Kaufmenge auf maximal drei pro Person beschränkt hat. Ein User schreibt zum Beispiel zu seinem Bild auf Instagram, das er Ende Mai in Anaheim eröffneten Themenpark „Galaxy’s Edge“ aufgenommen hat: „Das ist die coolste Cola-Flasche aller Zeiten.“

Zudem hat soeben erst im Disneyland in Orlando der zweite Star Wars-Themenpark eröffnet – dorthin kommen sehr viel mehr Leute mit dem Flugzeug als nach Anaheim. Bedruckt sind die Souvenir-Flaschen mit dem Logo des Getränkeherstellers in der fiktiven Filmsprache Aurebesh.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Coolest Coca Cola bottle ever.

Ein Beitrag geteilt von Paul (@tuff86) am

Themen